Umstrittene Praxis der Arbeitsagentur: Schnell vermittelt, schnell wieder arbeitslos

REUTERSEin immer größerer Anteil der Arbeitslosen wird an Zeitarbeitsfirmen vermittelt. Offenbar auch deshalb, weil die Jobcenter so am einfachsten Erfolge vorweisen können. Jetzt will Arbeitsagentur-Chef Frank Jürgen Weise gegensteuern.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-877192.html
  1. #1

    Erfolgreiche Vermittlung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein immer größerer Anteil der Arbeitslosen wird an Zeitarbeitsfirmen vermittelt. Offenbar auch deshalb, weil die Jobcenter so am einfachsten Erfolge vorweisen können. Jetzt will Arbeitsagentur-Chef Frank Jürgen Weise gegensteuern.
    Arbeitsagentur-Chef Weise will Vermittlung in Zeitarbeit begrenzen - SPIEGEL ONLINE
    Gegen diese Statistikmauscheleien gibt es ein einfaches Mittel: als "vermittelt" wird nur gezählt, wer 12 Monate nach der Vermittlung durch die AA noch einen festen Job hat, denn alles darunter ist ekine erfolgreiche Vermittlung in ein Arbeitsverhältnis, sondern ein Fehlschlag. Alle anderen gelten als "nicht erfolgreich vermittelt". Dafür kann man eine Kategorie einführen, und der Vermittler, der zu viel in der Kategorie hat, hat eben keine erfolgreiche Bilanz vorzuweisen.
  2. #2

    ausserdem

    bin ich kein Kunde beim Arbeitsamt, sondern ein Hilfesuchender.
    Das Wort Kunde in diesem Kontext ist einfach nur Menschenverachtend.
  3. #3

    aus zynischen Entscheidungen wird nur Heuchelei

    Frau Merkel, Herr Steinbrück, gucken Sie mal auf Job Centern in dem Staat mit reichen Traditionen der Aussortierung und Ausfilterung? Sie sind Lieferanten der gnadenlos billigen Arbeitskraft und Speicher für dieselben Zwangsarbeiter, die kooperieren müssen, um Existenz ihrer Familien nicht zu gefährden. Das sind überforderte und verängstigte Sachbearbeiter, die schon ab erstem Gespräch jede Verantwortung dafür, was Sie hier tun, auf Politiker, die es produziert haben, weiter schieben. Wieso verängstigt? Weil sie jede Zeit nicht nur verbale „Anerkennung“, sondern auch körperliche Rückzahlung für Erniedrigung von den „Kunden“ erleben können. Job Centern sind überall gleich überfüllt und überfordert… wie in Guantanamo… Warum Guantanamo? Sehr einfach und nicht nur äußerlich, weil die Einschüchterungsmethoden und Sanktionen genauso wirken sollen, wie auf Häftlingen von Guantanamo! Wo sind eigentlich Menschenrechtler von FDP? Ah, das ist nicht ihre Klientel! Und was ist mit SPD? Menschenrechte sind nicht Kernthema von SPD! Ah-h…Und was ist mit CDU? Wir schaffen Flexibilität des Arbeitsmarktes! Ah… Und nach solchen Besuchen werden Sie noch behaupten, dass Harzt IV-Empfänger gleichberechtigte Bürger dieser Gesellschaft sind? Was für eine Heuchelei! Nun gehen wir weiter zur Geldvernichtungsmaschine - Agentur für Arbeit. Leere Flure, gelangweilte Sachbearbeiter. Hier nach Ihren „Reformen“ wird nicht gearbeitet. Hier wird mit Arbeitslosenstatistik geschummelt… Ah, es wird hier auch konsequent vermittelt… Die BA „vermittelt“ 60% der Arbeitslosen in den Hartz IV bzw. in die billige Zwangsarbeit…Nun gehen wir weiter… Pflege, wo sie gerne Hartz IV-Empfänger einsetzen, unter dem Vorwand, dass die Pflegekräfte fehlen… Nun es gibt kein Mangel an Pflegekräften, es mangelt an Verständnis unter Pflegekräften, warum sie unter Sklavenbedingungen arbeiten müssen, da viele von Ihnen noch an anderen Zeiten erinnern… Nun weiter zur Zeitarbeit, von der man nicht leben kann… Sie ktritisieren menschenunwürdige Arbeitsverhältnisse in Fernosten. Nun mit der Zeitarbeit haben chinesische Verhälnisse per Gesetz mitten in Europa eingeführt… Gucken Sie mal, wie Zeitarbeit in Frankreich funktioniert, dann verstehen Sie, was Flexibilität des Arbeitsmarktes ist und was sie kostet. Wollen Sie nicht?! Deswegen gehen sie traditionell deutsch und versuchen diese Flexibilität mit Zwangsarbeit zu täuschen... Gehen wir weiter… Chancenlosigkeit der älteren Arbeitslosen, die Sie mit inzwischen allgemein bekannter Lüge mit s.g. Programmen 50 plus bzw. 50 aktiv und darin verpfutschen Steuergelder erfolglos füttern. Oder noch größere Lüge mit Mindestrente, mit der sowieso nicht überleben kann. Die Hungerlöhne können nicht Altersarmut verhindern. Und s.g. Mindestlohn bleibt immer noch Hungerlohn… Aber wieso sollen die Löne für Geringverdiener erhöht werden? Diese Geringverdiener sind sowieso meist Migranten und vom Hartz IV abhängig. Wenn sie als moderne Zwangsarbeiter für gering arbeiten müssen, kriegem sie sowieso die Aufstockung von Job Centern! Wenigstens sind sie auf diese Art und Weise als flexible Arbeitskräfte nützlich! Zynisch? Nein, das ist Ihre reale Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolituk! Sie werden lieber über Armut und Hungerlöhne der Geringverdiener aus wahlpolotischen Gründen schwätzen, anstatt Kernproblem zu lösen. Darin sehen Sie Ihre Aufgabe - zynische Vorstellungen und Entscheidungen in plausible und erträgliche für die Öffentlichkeit Erklärungen umzuwandeln… Egal wie heuchlerisch sie sind…
  4. #4

    optional

    Wenn ich nach Stellen beim Arbeitsamt im Internet suche, sind die ersten 5 Seiten fast ausschließlich Zeitarbeitsfirmen. Die kommen für mich nicht in Frage, da ich nicht vorhabe, als Arbeitskraft 2.ter Güte zu gelten.
  5. #5

    Das Hartz 4 System zeigt immer mehr Züge eines Sklavenmarktes

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein immer größerer Anteil der Arbeitslosen wird an Zeitarbeitsfirmen vermittelt. Offenbar auch deshalb, weil die Jobcenter so am einfachsten Erfolge vorweisen können. Jetzt will Arbeitsagentur-Chef Frank Jürgen Weise gegensteuern.

    Arbeitsagentur-Chef Weise will Vermittlung in Zeitarbeit begrenzen - SPIEGEL ONLINE

    Die Praxis des Sanktionensystems im Rahmen der Hartz IV - Gesetze, dessen Raison letzlich das Bild des käuflichen Menschen ist, läßt auf dem Hintergrund der grundlegenden Umbrüche der Arbeitsgesellschaft zunehmend die Situation eines staatlich/bürokratisch organisierten Sklavenmarktes entstehen, auf dem private Gewinne durch staatlich/bürokratisch organisierte Ausbeutung generiert werden.

    Diese Entwicklung ist nicht nachhaltig. Sie passt nicht zu einer der Aufklärung und Menschenwürde verpflichteten Gesellschaft. Sie ist weder auf die Zukunft noch auf andere Teile der Welt übertragbbar.

    Eine zukunftsweisende, die Menschen bestärkende Politik wird daher nicht auf Sanktionen setzen, sondern das Sanktionensystem so schnell wie möglich beenden.

    Das Sanktionensystem der Hartz-Gesetze schafft einen staatlich organisierten Sklavenmarkt - Am besten, Sie dchten auf der Stelle selber nach
  6. #6

    Zeitarbeit

    Zeitarbeit in der gegenwärtigen Form ist das Krebsgeschwür, das den Arbeitsmarkt und den Sozialstaat zugrunderichtet.

    Sie dient einzig und allein dem flächendeckenden Lohndumping und der Profitmaximierung für einige wenige.

    Mit Flexibilität hat Zaitarbeit schon lange nichts mehr zu tun.

    Zeitarbeit hat nur dann ihre Berechtigung, wenn der Zeitarbeiter wegen der geringeren Arbeitsplatzsicherheit mehr verdient als die Kraft aus der Stammbelegschaft. In anderen Ländern ist das zurecht so.
  7. #7

    Arbeitsagentur gehört aufgelöst

    Es gab vor der letzten Bundestagswahl einmal eine richtige Forderung der FDP, diese völig nutzlose "Agentur für Arbeit", die in Wirklichkeit eine "Agentur zur Verwaltung und Beschönigung der Arbeitslosigkeit" ist, endlich ersatzlos aufzulösen und ihre Aufgaben und ihre Mitarbeiter, soweit unkündbar, auf die Kommunen und Landratsämter zu verteilen. Wie fast alle FDP-Absichten wurde auch diese nicht erfüllt. Trotzdem ist sie nach wie vor richtig. Die Agentur für Arbeit ist überflüssig wie ein Kropf und verursacht Milliarden an Kosten. Ihre Aufgaben könnten von den Stadt-und Landkreisverwaltungen, die die Gegebenheiten viel besser kennen, wesentlich besser gelöst werden. Also löst diesen unnützen Wasserkopf endlich auf.
  8. #8

    Mephisto

    den Baum selbst gepflanzt und gepflegt und dies gefordert. Es sei doch die einzige perfekte Leiter in den 1.AM.
    Nun sind die Gallerenarbeiter zurück.
    Der Baum wurd nie gepflanzt. Er steht im Nachbargarten, der eigene Gärtner wird als Helfer eird angeboten wobei er Ihn gedüngt hat und unter seinen Schutz gestellt hatte.
  9. #9

    Zeitarbeit vs. Fachkräftemangel

    Zeitarbeit macht den Arbeitsmarkt kaputt. Auf der einen Seite klagen Arbeitgeber über Fachkräftemangel. Auf der anderen Seite haben wir genügend junge, motivierte Handwerksgesellen, die Lust auf ihren Job haben. Diese werden nach der Lehre vom Handwerksbetrieb aus Kostengründen nicht übernommen (im Handwerk gibts kaum noch Festangestellte) melden sich bei der AA, werden an Zeitarbeitsfirmen vermittelt, arbeiten sich für 5 Euro die Stunde den Rücken kaputt, werden von Monat zu Monat weitergeschickt, und nach spätestens 3 Jahren des Verheiztwerdens suchen sie sich einen Job, z.B. am Flughafen im Cargobereich, der ist wenigstens fest und relativ gut bezahlt. So ist es jedenfalls hier im Umland von Köln. Und im Handwerk fehlen Fachkräfte - ja warum wohl? Es wird höchste Zeit, dass sich etwas ändert.