Empfehlungen fürs Smartphone: Fünf Apps für Autofahrer

CorbisWer Ersatzteile für seinen Wagen sucht, für die Führerscheinprüfung büffelt oder mit Autowissen angeben will, kann dazu Apps zu Hilfe nehmen. Auf dem Smartphone gibt es zahlreiche Angebote für Autofahrer. Fünf Empfehlungen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/f...-a-876561.html
  1. #1

    Dumm, wer solche Apps nutzt

    Für die beschriebenen Funktionen geht man zur Suche ohne Apps ins Internet, am besten zuhause am Computer und wenn es unbedingt mobil sein muß, mit einem Browser und nicht mit Apps.
    Apps sind immer nur ein sehr beschränkter Weg an informationen zu kommen. Meist sind die Ergebnisse einseitig und dienen nicht dem User, sondern dem Geldbeutel irgendeines Anbieters. Wer das nicht verstanden hat, sollte die Finger vom Internet lassen, weil er sonst Gefahr läuft, ständig übervorteilt zu werden. (Wer auch noch Geld für Apps ausgibt, der hat wahrscheinlich nichts kapiert)
  2. #2

    Dumm, wer so denkt

    @rodelaax

    Was meinen Sie, wo die Infos innerhalb der Apps her kommen? Aus dem selben Datenbestand wie Ihre Internetrecherche. Insbesondere bei der von Ihnen genannten Suche im Internet, gern über Google, "sind die Ergebnisse einseitig und dienen nicht dem User, sondern dem Geldbeutel irgendeines Anbieters." Ne?

    Gruß, Lutz
  3. #3

    Nicht alle Apps lohnen sich, aber

    gut programmierte schon. Beispielsweise gibt es die Möglichkeit mittels Suchauftrag bestimmte Dinge zu suchen und bei Erfolg auch benachrichtigt zu werden. Manche Apps nutzen Funktionen des Smartphones, wie Kamera, GPS oder Datenbanken. Letztere können dann auch offline genutzt werden.
    Wer mal die eBay App mit der Browserversion verglichen hat, weiss was gemeint ist.
    Aber da haben sicherlich manche noch einiges zu programmieren.
  4. #4

    Tja, verstehen und weiter denken!

    Zitat von G.Weiter Beitrag anzeigen
    @rodelaax

    Was meinen Sie, wo die Infos innerhalb der Apps her kommen? Aus dem selben Datenbestand wie Ihre Internetrecherche. Insbesondere bei der von Ihnen genannten Suche im Internet, gern über Google, "sind die Ergebnisse einseitig und dienen nicht dem User, sondern dem Geldbeutel irgendeines Anbieters." Ne?

    Gruß, Lutz
    Natürlich sind alle Ergebnisse einseitig. Deshalb muß man ja mehrere Anfragen, bei verschiedenen Anbietern machen und das beste Ergebnis aussuchen! Gerade das kann man mit einer App nicht.
    Apps sind immer eine Einschränkung und führen letztendlich zur Abhängigkeit von wenigen Anbietern.
  5. #5

    Für viele Dinge braucht man keine Apps

    Viele Leute sehen in den Apps nahezu das Allheilmittel. Apps zsind aber teilweise schlicht und einfach überflüssig, weil man den selben Umfang auch mit dem Browser erreichen kann.

    Die Leute sollten sich vor dem Installieren ein paar Gedanken machen. Würden sie auf einem richtigen PC auch eine Software herunterladen und installieren, nur um bei eBay Angebote zu durchforsten? Wohl kaum, warum dann auf dem Handy wo es doch eBay auch als Webseite für Smartphones gibt?

    Ein sehr gutes Beispiel ist auch die App von Facebook. Facebook hat eine sehr häufig installierte App mit beinahe allen erdenklichen Rechten um auf dem Gerät Daten abzugreifen. Facebook hat aber auch eine hervorragend funktionierende Webseite für Smartphones. Der einzige echte Vorteil der App gegenüber der Webseite sind die "Benachrichtigungen" - ansonsten ist die App ein reiner Datenspürhund. Die mobile Webseite ist dieses nur sehr eingeschränkt, da sie keine Rechte auf dem Handy hat. Und der Vorteil mit den Benachrichtigungen relativiert sich auch noch, weil man diese auch via eMail erhält - sogar auf dem Handy.
  6. #6

    Apps sind meist nicht das Wahre

    Wenn ich mir immer ansehe was Apps meinen zu dürfen ist das ziemlich dreist.
    Meine Stopuhr nimmt sich das recht heraus alle meine Kontakte zu lesen und jederzeit auf das Inet zuzugreifen, Von den Trackingfunktionen mancher Apps mal ganz zu schweigen.
    Ich versuche es soweit es geht ohne
  7. #7

    optional

    Ich finde davon keine einzige App praktisch. Praktisch sind Apps wie "Blitzer Pro" dadurch, habe ich schon mehrere hundert Euro gespart.
  8. #8

    Nur sinnig wenn unterwegs

    Och Jesus
    das macht doch nur Sinn, wenn man in der Bahn sitzt und für dem Führerschein paukt.

    Für ne Scheibremse eine App installieren und dann auf dem Phon suchen?
    Jip das muss man schon I-diot sein und sein I-phone ganz doll lieb haben
    Und dann klar nur ein Anbieter - echt Sponer das könnt ihr besser
    - da muss man auch mal Nein sagen
  9. #9

    Alternativ-Empfehlung

    OK, Führerschein-Apps gibt's wie Sand am Meer, da ist es schwer, eine Auswahl zu treffen. Aber 12,99 finde ich heftig - für den Motorradführerschein habe ich iTheorie Pro benutzt, das hat schlappe 79 Cent gekostet und kommt mit den offiziellen Prüfungsfragen, einer gefälligen Oberfläche und diversen Trainern. Für Android kostet das Programm offenbar knapp 5 Euro (warum auch immer), aber das ist ja immer noch weniger als die Hälfte von iFahrschule. ;) BTW: Theoretische Prüfung mit 0 Fehlern bestanden.