Raumfahrt: Der wahnsinnige Traum von der Sternenreise

Stephan Martinière / NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLANDAuf dem Mond war bisher Schluss: Weiter hinaus ins All hat es die Menschheit bisher nicht gebracht. Dennoch träumen Techniker davon, nicht nur zum Mars, sondern sogar zu anderen Sternen zu reisen. Sind wir verrückt genug, dorthin aufzubrechen?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-874412.html
  1. #1

    Warum in die Ferne schweifen, das Wichtigste liegt so nahe

    Wissenschaft und Technik brauchen Herausforderungen und Visionen um sich weiterzuentwickeln. Wenn wir unserer Anstrengungen zur Erhaltung einer lebenswerten Umwelt nicht verstärken, wird es Ende des Jahrhunderts vielleicht keine globale Zivilisation geben, die den Aufbruch zu anderen Welten realisieren könnte.
  2. #2

    Raumschiff Erde

    Wir sollten die Möglichkeiten bemannter Raumfahrt sehr intensiv öffentlich diskutieren. So erkennen wir schnell, deutlich und schmerzlich, wie sehr wir auf unser Raumschiff Erde angewiesen sind.
  3. #3

    reicht es denn nicht

    dass wir den Planeten Erde ausbeuten und zerstören? Ich glaube, das Schlimmste was wir dem Universum antun könnten ist den Virus Mensch auf andere Planeten zu bringen...
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf dem Mond war bisher Schluss: Weiter hinaus ins All hat es die Menschheit bisher nicht gebracht. Dennoch träumen Techniker davon, nicht nur zum Mars, sondern sogar zu anderen Sternen zu reisen. Sind wir verrückt genug, dorthin aufzubrechen?

    Weltraumreisen: Mit Fusionstriebwerken zu den Sternen - SPIEGEL ONLINE
    Der Proxima Centauri ist viel weiter weg als die angegebenen 40 Mrd Kilometer, nämlich 4,3 Lichtjahre * 9,46 Billionen Km/Lichtjahr.

    Nach 40 Mrd. Kilometer hat man gerade mal das Sonnensystem verlassen
  5. #5

    Was ist verrückt?

    Viel "verrückter" wäre es nicht zu den Sternen aufbrechen zu wollen. Unsere Zukunft auf der Erde ist langfristig gesehen begrenzt, wir werden gezwungen sein andere Planeten zu besiedeln. Entscheidend wird aber sein, ob wir das schaffen ohne die Erde zu zerstören. Der erste Schritt muss ein "Weltraumfahrstuhl" sein der Transporte ins All ermöglicht ohne den Planeten unnötig zu verpesten - diese Forschungen sollten zuallererst unterstützt werden.
    Zunächst sollten Forschung und Entwicklung aber darauf konzentriert werden, dass Apophis oder ein anderer Astoroid nicht in die Erde kracht, dann sind nämlich ALLE Ueberlegungen und Anstrengungen völlig sinnlos. Das nicht verhindern zu wollen wäre wirklich irre.
  6. #6

    ...die Gesellschaft inspirieren...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf dem Mond war bisher Schluss: Weiter hinaus ins All hat es die Menschheit bisher nicht gebracht. Dennoch träumen Techniker davon, nicht nur zum Mars, sondern sogar zu anderen Sternen zu reisen. Sind wir verrückt genug, dorthin aufzubrechen?

    Weltraumreisen: Mit Fusionstriebwerken zu den Sternen - SPIEGEL ONLINE
    Hahaha ....Da kommen auf uns zu Steuern, Steuern, vielleicht "Raumsteuer" genannt?
  7. #7

    Wenn es die Technik irgendwann hergibt, wird es Menschen geben, die es versuchen. Außerdem steht es außer Frage, die Chance auf das Überleben der Menschheit liegt im Weltall.

    Die Erde wird schon in wenigen hundert Millionen Jahren unbewohnbar sein. Viel wahrscheinlicher ist aber ein Massensterben, wie es bereits fünfmal vorkam. Ob nun Gammablitz, Vulkanausbrüche oder der Einschlag eines Fremdkörpers, die Wahrscheinlichkeit eines dieser Extiction Level Events nimmt mit jedem Jahr zu. Auch wenn es den homo sapiens sapiens grad mal 40.000 Jahre gibt und er die Krone der Schöpfung ist, so ist sein Aussterben durch Naturgewalten jederzeit möglich.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf dem Mond war bisher Schluss: Weiter hinaus ins All hat es die Menschheit bisher nicht gebracht. Dennoch träumen Techniker davon, nicht nur zum Mars, sondern sogar zu anderen Sternen zu reisen. Sind wir verrückt genug, dorthin aufzubrechen?

    Weltraumreisen: Mit Fusionstriebwerken zu den Sternen - SPIEGEL ONLINE
    Auf absehbare Zeit wird wohl nur der Mars als mögliches Ziel realistisch bleiben auf dem mal ein Mensch "herumspazieren" und Gestein sammeln kann.

    Weiter "raus" kommen wir einfach noch nicht mit heutiger Technik.

    Die Frage auch - was tun auf dem Mars wenn man diesen Planeten nicht auch nutzen kann ????

    Wäre wohl noch leichter unwirtliche Gebiete auf unserem Planeten
    (Wüsten, die Arktis und Antarktis bzw die sibirische Tundra) zu erschliessen als auf dem Mars eine Kolonie aufzubauen.

    Zumindest der Luftdruck und Sauerstoff passt auf der Erde und ein Magnetfeld ist auch da ...selbst in den lebensfeindlichsten Gebieten unserer Erde.

    Leider nicht auf dem Mars.

    Und weiter kommen wir noch nicht auch wenns tausende "zweite Erden" geben sollte....wir kommen da nicht hin.

    Das wäre so als wollte ein Cro-Magnon Mensch gegen Ende der Jungsteinzeit vor 13 000 Jahren gern auf dem Mond herumspazieren.
  9. #9

    Wer zu den Sternen reisen möchte

    wird um Hyperraumantriebe wie den WARP-Antrieb nicht herumkommen. Die Entwicklung wird noch lange dauern. Aber das erste WARP-Raumschiff wird wohl eher einen anderen Stern erreichen, als jede der im Artkel beschriebenen Raumschiffe herkömmlicher Antriebsart.