Datenschutz: Arbeitnehmer dürfen nicht mehr heimlich gefilmt werden

dpaVersteckte Kameras am Arbeitsplatz werden verboten. Darauf haben sich laut einem Bericht der "FAZ" die Regierungsparteien CDU, CSU und FDP verständigt. Die neuen Regelungen sollen schon Ende Januar vom Bundestag verabschiedet werden.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-877130.html
  1. #1

    Schade!

    Sehr gerne habe ich meine Mitarbeiter gestalkt. Ich werde mich schon bald sehnsüchtig an die guten alten Zeiten zurückerinnern müssen. :-(
  2. #2

    Na ja

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Versteckte Kameras am Arbeitsplatz werden verboten.
    Solange es noch wirklich viele Kollegen und Kolleginnen gibt, die sich als Spitzel bewähren - ich erinnere daran, dass wir in Deutschland leben - ist die Frage der technischen Überwachung eher ein Schritt in Richtung Humanisierung am Arbeitsplatz. Schade!
  3. #3

    ....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Versteckte Kameras am Arbeitsplatz werden verboten. Darauf haben sich laut einem Bericht der "FAZ" die Regierungsparteien CDU, CSU und FDP verständigt. Die neuen Regelungen sollen schon Ende Januar vom Bundestag verabschiedet werden.

    Videoüberwachung: Arbeitnehmer dürfen nicht heimlich gefilmt werden - SPIEGEL ONLINE
    Donnerwetter, das habe ich den Regierungsparteien wirklich nicht zugetraut. Jaja, es ist Wahljahr!
  4. #4

    ....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Versteckte Kameras am Arbeitsplatz werden verboten. Darauf haben sich laut einem Bericht der "FAZ" die Regierungsparteien CDU, CSU und FDP verständigt. Die neuen Regelungen sollen schon Ende Januar vom Bundestag verabschiedet werden.

    Videoüberwachung: Arbeitnehmer dürfen nicht heimlich gefilmt werden - SPIEGEL ONLINE
    Donnerwetter, das hätte ich den Regierenden nicht zugetraut, haben da die Lobbyisten geschlafen!
    Jaja, es ist Wahljahr
  5. #5

    1. Versuch

    Wie? Das ist erlaubt?
  6. #6

    kapier ich nicht

    Warum wird mit diesen Regeln die Vorratsdatenspeicherung eingeführt, so wie die Gewerkschaften es beklagen? Ich sehe da keinen Zusammenhang. Kann mich da jemand aufklären?
  7. #7

    Mogelpackung

    Da schwillt mir schon wieder der Hals ... und wie! Können die Heinis und Heininnen in Berlin (ich weiß - gnadenlose Polemik) das nicht so regeln, dass ausnahmslos Kameras nur mit Zustimmung des Betriebsrates installiert werden dürfen? Da hätte man auch gleich die Tricks der Ausbeuter ausgehebelt, Betriebsräte zu verhindern. Und gleich eine Mindeststrafe festsetzen: 1 Jahresumsatz je Einzelfall. Aber dazu sind die ja zu feige.
  8. #8

    Ich lieb Euch doch alle

    Der Erich war doch auch überzeugt, dass er alles richtig macht in seinem System. Genauso wie die Managerkaste im heutigen System. Da sehe überhaupt keinen Unterschied. Was hätte man sich in der BRD aufgeregt, wenn die Stasi in den VEB's die Werktätigen mit Videokameras dauerüberwacht hätte. Wo die Reise hingeht und wo wir in der Zwischenzeit angelangt sind, sollte jedem klar sein.
  9. #9

    Sehr gut

    Bemerkenswert ist, dass diese faire gesetzliche Regelung rein theoretisch schon von "rot-grün" hätte eingeführt werden können, zumal die SPDler stets ihre Arbeitnehmerfreundlichkeit betonen. Wie man sieht, können die von Angie, Ursula und Sabine noch viel lernen.