Software-Entwicklungen fürs Auto: Komfort vorprogrammiert

AudiDie lästige Parkplatzsuche, die frickelige Sitzverstellung, das ständige An- und Ausknipsen der Fernlichter - Schluss damit. Auf der CES in Las Vegas zeigt die Fahrzeugindustrie, wie digitale Innovationen das Autofahren erleichtern. Die nötige Technik wird schon in Serie gebaut.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/a...-a-876854.html
  1. #80

    Toller Scheinwerfer wenn ich als Fußgänger bei jedem Überqueren der Strasse von superhellen LEDs angebeamz werde. Meine Augen werdens mir danken.
    Übrigens gibt es diesen Fernlichtassistenten bei Mercedes schon mehrere Jahre, ist also nichts wirklich neues
  2. #81

    Wir sind schon Sintflut

    Zitat von tylerdurdenvolland Beitrag anzeigen
    Sie haben den Kern der Sache begriffen: Wachstum !

    Ohne Wachstum geht gar nichts.... das wird den menschen weltweit eingebleut, ohne Wachstum geht gar nichts.

    Nach uns die Sintflut! Gar nicht mal so lange nach uns....
    Das Wachstumsstreben ist vermutlich bioegenetisches Programm, dem wir uns genau deshalb nicht entziehen koennen.
    Muessen wir auch nicht unbedingt.
    Wachstum der Einsicht in Bioprozesse und Nachhaltigkeitswirtschaften waere auch Wachstum.
    Wir setzen schlicht aufs falsche Pferd mit unserem Wachstumsfimmel.
    Und die Sintflut kommt nicht nach uns: wir sind sie schon!
  3. #82

    Zitat von zikky Beitrag anzeigen
    Schöne neue Welt, sie hatten hier mal vor geraumer Zeit einen Artikel in dem beschrieben wurde das Piloten vor lauter elektronischen Schnickschnack eigendlich gar nicht mehr klassisch ein Flugzeug fliegen können. Genauso kommt es wohl bei den Kraftfahrzeugen.
    Nein, nicht bei den Kraftfahrzeugen, sondern bei den mehrspurigen Kraftfahrzeugen.
  4. #83

    Zitat von DasBrot Beitrag anzeigen
    ....fahrt ihr eigentlich alle???
    Ein richtiges Auto...

    Das mir gern mal zwei Samstagsnachmittagsstunden "mopst" (fällt schon mal Pflege und/oder Reparatur an) - aber mich mit erzwungenen Werkstattbesuchen verschont.

    Ab Bj. Mitte der 90er ging es zügig bergab - mit Autos aus der Zeit davor ist man(n) meist ganz vernünftig aufgestellt.
  5. #84

    Zitat von schropc3 Beitrag anzeigen
    ...
    Wer allerdings beauptet, der 20 Jahre alte Astra sei noch mit heutigen Autos wettbewerbsfähig in puncto Spritverbrauch, der hat den Schuss nicht gehört oder verweigert schlicht die Realität...
    Laut Spritmonitor braucht der 1,6er Astra Benziner aus den 90er im Schnitt 7,27 Liter / 100 km. Berücksichtigt wurden die Daten von 226 PKW.

    7,27 Liter für ein unkaputtbares, selbst schraubbares und extrem zuverlässiges Auto.

    Der aktuelle Astra (hier sind leider nur 14 Fahrzeuge eingetragen) kommt im Schnitt auf 7,24 Liter.

    0,03 Liter weniger - für ein Auto, dass kaum zu reparieren ist, das regelmäßig nach Inspektionen schreit und mit Spielzeugen voll gestopft ist, die alle wunderbar kaputt gehen können...

    Schön, wenn das für Sie Fortschritt ist. Für mich machen solche Zahlen Neuwagenkäufe zur Idiotie.