Software-Entwicklungen fürs Auto: Komfort vorprogrammiert

AudiDie lästige Parkplatzsuche, die frickelige Sitzverstellung, das ständige An- und Ausknipsen der Fernlichter - Schluss damit. Auf der CES in Las Vegas zeigt die Fahrzeugindustrie, wie digitale Innovationen das Autofahren erleichtern. Die nötige Technik wird schon in Serie gebaut.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/a...-a-876854.html
  1. #20

    Zitat von hador2 Beitrag anzeigen
    Den Matrix-Beam hat Audi schon vor fast 2 Jahren das erste Mal auf Messen vorgestellt. Ist eine sehr nette Sache, aber ich verstehe nicht wieso darum jetzt noch so ein Wirbel gemacht wird.
    Ich glaube das alte System war nur ein LED-Scheinwefer. Das neue ist das gezielte ausblenden von Teilbereichen, also weiterhin mit Fernlicht fahren trotz Gegenverkehr.
    BTW: Soweit ich weiß hat Opel dieses System schon anfang letzten Jahres vorgestellt und will 2015 damit in Serie gehen. Kann mich aber auch irren.
  2. #21

    ADAC hoert bald auf den...

    ...er kann jetzt schon fast immer nicht mehr helfen. Die arbeitslosen ADAC Mechaniker werden noch nach den alten guten Zeiten heulen. Und was die Reparaturkosten betrifft; das wir teuer in der Zukunft. Also bleibe ich bei einem Logan - 140000 km ohne Reparatur - und kaufe mir bis Rest meines Leben naechstes Jahr noch einen neuen. Dann ist Schluss und werde mich in die Erinnerungen vertiefen wo das Autofahren in den 70-80ern noch Spass machte.
  3. #22

    Zitat von Fackus Beitrag anzeigen
    vermutlich schon.
    man kann das auch schön auf die heutigen Kommunikationsspielzeuge übertragen.
    Die jüngsten unter uns finden ohne Schmarrphone kaum noch den Weg in die Küche.

    Wenn ich mal wieder paar hundert Km Autobahn fahre, sehe ein paar Liegengebliebene. Etwa so viele wie früher auch. Nur dass man in der Vor-Elektronikzeit manchmal noch eine Chance hatte, selbst was hinzudrehen, dass das Ding wieder läuft. Bei diesen Schnickschnack-Karren aussichtslos.
    Oh mann, immer diese früher war alles besser Leier. Es ist ganz normal das mit fortschreitender Entwicklung alte Fertigkeiten verloren gehen, oder glauben sie das sie länger als ne Woche in der Wildnis überleben würden, wenn man sie das aussetzt? Natürlich ohne moderne Hilfsmittel wie Metallmesser, Axt, Flinte! Oder können sie noche Wäsche waschen ohne Waschmaschine und Waschmittel? Butter herstellen? Brot backen ohne gekaufte Hefe oder Backmischung oder Ofen? Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sag mal nein.
    Das heißt natürlich nicht das alles neue per se besser ist, aber wenn wir nicht Hilfmittel entwickelt hätten und uns dadurch Raum für neue Entwicklungen gelegt hätten, wurden wir noch in Höhlen wohnen.
  4. #23

    schöne neue Welt ...

    ok ... ich kann mein Auto zukünftig mit Apps meinen Bedürfnissen anpassen. Gibt dann wohl sinnvolle und weniger sinnvolle Apps, wie beim Smartphone.
    Wahrscheinlich wird auch die Lebensdauer der Autos die eines Smartphones sein: zwei Jahre und das war's. Soitware veraltet, repariert wird nicht mehr (kann auch keiner), sondern maximal ausgetauscht oder neu gekauft!
  5. #24

    Zitat von DasBrot Beitrag anzeigen
    ....fahrt ihr eigentlich alle???
    Keins das jünger als 20 Jahre ist.
    Der Plastikmist kann mir nach Strich und Faden gestohlen bleiben.
  6. #25

    Intelligent Light System

    Zitat von hador2 Beitrag anzeigen
    Den Matrix-Beam hat Audi schon vor fast 2 Jahren das erste Mal auf Messen vorgestellt. Ist eine sehr nette Sache, aber ich verstehe nicht wieso darum jetzt noch so ein Wirbel gemacht wird.
    So etwas baut Mercedes schon in Serienfahrzeugen ein, nennt sich ILS (Intelligent Light System). Funktioniert ganz gut, aber trotzdem fühlen sich viele entgegenkommende Fahrer geblendet, weil der Rest des Lichtkegels voll auf Fernlicht bleibt. Da hilft es wenig, in Richtung der entgegenkommenden Scheinwerfer partiell das Licht anzupassen. Ich habe es abgeschaltet, weil ich nicht laufend angeblinkt werden will. Ich sehe auch so noch genug... aber man wird ja älter...
  7. #26

    Zitat von LT_Lt_Smash Beitrag anzeigen
    Ich glaube das alte System war nur ein LED-Scheinwefer. Das neue ist das gezielte ausblenden von Teilbereichen, also weiterhin mit Fernlicht fahren trotz Gegenverkehr.
    BTW: Soweit ich weiß hat Opel dieses System schon anfang letzten Jahres vorgestellt und will 2015 damit in Serie gehen. Kann mich aber auch irren.
    Auch das An- und Abschalten einzelner LEDs gabs damals schon, anbei mal ein Link zu einem Artikel vom September 2011 aus der Süddeutschen:

    Weltpremiere Audi A2 concept - Und immer wieder LED, vor - Audi A2 - Auto - Süddeutsche.de

    Wenn ich mich richtig erinner wurde das Konzept das erste Mal schon Anfang 2011 in einer Audi-Studie praktisch 1:1 so gezeigt.
  8. #27

    Typisch SPON Forum!

    Zitat von DasBrot Beitrag anzeigen
    ..und innovationsfeindliches Land der Dichter und Denker. Früher war natürlich alles besser. Da konnte man noch dichten und denken. Cool das sie es geschafft haben sich über dieses Medium hier zu äußern? Wie kam's ???
    Danke Audi, nun können auch Frauen einparken :-) (den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen, sorry Ladies)
    Da führen doch längst die Nörgler, Meckerer, Kassandras, Besserwisser, Verschwörungstheoretiker, ewig Gestrige und wie hier, Technik- und Fortschritthasser das Wort.

    Beispiele in der Geschichte für dämliche Vorbehalte gegenüber technischem Fortschritt gibt's zuhauf und wird's auch künftig immer geben. Wer heute das Einparken in engen dunklen Parkhäusern geniesst wird sich in 5 Jahren an seine Statements von heute nicht mehr erinnern.

    Wer allerdings beauptet, der 20 Jahre alte Astra sei noch mit heutigen Autos wettbewerbsfähig in puncto Spritverbrauch, der hat den Schuss nicht gehört oder verweigert schlicht die Realität...
  9. #28

    keine schlafenden Hunde wecken...

    Zitat von the_rover Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich wird auch die Lebensdauer der Autos die eines Smartphones sein: zwei Jahre und das war's.
    Smartphone - gutes Stichwort. Dabei fällt mir ein: warum gibt es noch keine subventionierten Autos, wie bei den Smartphones?

    Man bekommt einen Golf für € 1.- und muss 2 Jahre lang bei einer Kraftstoffmarke tanken. Der Sprit hat Zusätze (Stichwort Branding), wenn man woanders tanke, fährt das Auto nicht...

    Ok,ok, ich bin ja schon ruhig...keine schlafenden Hunde wecken...
  10. #29

    Zombies

    Zitat von LT_Lt_Smash Beitrag anzeigen
    Oh mann, immer diese früher war alles besser Leier. Es ist ganz normal das mit fortschreitender Entwicklung alte Fertigkeiten verloren gehen, oder glauben sie das sie länger als ne Woche in der Wildnis überleben würden, wenn man sie das aussetzt?
    Bleiben wir beim Auto. Das ist dazu da, mich von A nach B zu bringen. Sonst nix - der ganze Rest ist Luxus (mit Ausnahme dessen, was der Gesetzgeber vorschreibt).
    Und in diesem Zustand sollte man ein Auto bedienen können, sonst war's ein Fehler, einen Führerschein bekommen zu haben.

    Wer ohne Navi nicht mehr nach B kommt, weil zu blöde geworden ist, eine Karte richtigrum zu halten, dem geschieht das grade recht.
    Wer ohne Einpark-Hilfs-Fieps seine Umwelt demoliert, dem gehört der Lappen weg.
    Kann noch einer ohne Tacho seine Geschwindigkeit auf +-10 kmh abschätzen. Sowas kann man üben und schaden tuts nicht in der Praxis.

    Dieser ganze Elektronikschnickschnack züchtet Fahr-Zombies, weil sich die Benutzer so auf das Zeug verlassen, dass sie ihre Grundfähigkeiten verlieren.
    Und wenn mal ein Ernstfall eintritt (der tritt!), dann rundern sie hilflos aus der Kurve raus.
    Ah! Ich hab' ABS-XXL! Wenn man das hat, ist Sicherheitsabstand doch was für Looser! Genau - beim nächsten Glatteis dann.
    Das Gefühl zur Strasse unterm A. - das ist wichtiger als all der Innovationsquark.