Software-Entwicklungen fürs Auto: Komfort vorprogrammiert

AudiDie lästige Parkplatzsuche, die frickelige Sitzverstellung, das ständige An- und Ausknipsen der Fernlichter - Schluss damit. Auf der CES in Las Vegas zeigt die Fahrzeugindustrie, wie digitale Innovationen das Autofahren erleichtern. Die nötige Technik wird schon in Serie gebaut.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/a...-a-876854.html
  1. #10

    optional

    Schöne neue Welt, sie hatten hier mal vor geraumer Zeit einen Artikel in dem beschrieben wurde das Piloten vor lauter elektronischen Schnickschnack eigendlich gar nicht mehr klassisch ein Flugzeug fliegen können. Genauso kommt es wohl bei den Kraftfahrzeugen. Ist ja heute schon der Fall, zum Teil zumindest. Ich selber haben einen 20 jahre alten Opel Astra und den werde ich noch solange wie irgend möglich fahren. Warum ?? Na ganz einfach, den kann ich nämlich selbst wieder in Gang setzen wenn ich mal liegenbleiben sollte, dass ist aber noch nie passiert. Der Wartungsaufwand ist so gering und günstig das die Karre immer läuft. Was den Verbrauch angeht ist der auch nicht so übel wenn ich so lese was ein modernes Fahrzeug so schluckt. Freue mich schon auf mein H-Kennzeichen.
  2. #11

    eine gute Entwicklung?

    Zweifellos sind einige der Entwicklungen der Automobilindustrie segensreich, wie z.B. der Gurt, der Katalysator u.ä.

    Beim ABS kommen mir schon Bedenken: Klar, das Auto bleibt beherrschbarer bei glatten Straßen, als ohne ABS. Das führt aber doch dazu, dass viele Fahrer dies ausnutzen und schneller fahren.
    Oder ESP: als Fahrer erkennt man nicht mehr den Zustand der Straße ("glatt"), sondern meint, sicher fahren zu können. Die Physik beweist in der nächsten Kurve das Gegenteil.

    Technischer Fortschritt zeigt hier seine zwei Gesichter - einerseits sinnvoll, andererseits verschiebt der Mensch nur allzugern seine Grenzen.

    Ich warte auf das autonome KfZ mit abgestürzter oder gehackter Systemsoftware...
  3. #12

    Läuft doch...

    Zitat von Fackus Beitrag anzeigen
    ... dann möge er mich vor all dem verschonen !!!!!!!

    offenbar ist die Autoentwicklung weitgehend abgeschlossen, wenn jetzt nur noch solcher Spielkram entwickelt wird.
    Die Industrie entwickelt doch "nur", was der Kunde wünscht. Völlig uneigennützig werden Machbarkeitsstudien vorgestellt, die unter dem Deckmantel des Komforts die Menschen entmündigt.

    Klar, es ist praktisch, wenn ich nicht mehr einparken können MUSS, blöd aber, wenn ich es nicht mehr KANN. Natürlich könnte ich es üben, aber muss ich ja nicht, solange "der Computer" das für mich übernimmt.

    Verantwortlich bleibt der "Fahrer" und damit ist es schon doof, wenn es zu Fehlern und Unfällen bei dem automomen Verhalten des Fahrzeugs kommen würde.

    Jaja, ich höre die Unkenrufe, dass ich ein Fortschrittsverweigerer bin: bei meinem Premium-German-Car funktioniert der Regensensor nicht einwandfrei und wischt, wann er will. Die Vertragswerkstatt findet denn Fehler nicht, der Rat: immer genug Wasser in der Anlage zum sprühen, dann passiert der Scheibe nix. -> ????? Gut, ist nur ein Regensensor, aber mal weiter gedacht - hier der Rat: immer schön selbständig einparken, dann gibts auch keine automatischen Parkrempler. Zahlen muss der Fahrer / Halter allemal.

    Die 1. Generation feiert den Fortschritt
    Die 2. Generation belächelt die Erzählung der "Alten".
    Die 3. Generation ist faktisch entmündigt.
    Die 4. Generation meint, es ginge gar nicht anders.

    Ist das Innovation?
  4. #13

    gut zusammengefasst

    Zitat von Fragende_Leere Beitrag anzeigen
    ...
    Die 1. Generation feiert den Fortschritt
    Die 2. Generation belächelt die Erzählung der "Alten".
    Die 3. Generation ist faktisch entmündigt.
    Die 4. Generation meint, es ginge gar nicht anders.

    Ist das Innovation?
    vermutlich schon.
    man kann das auch schön auf die heutigen Kommunikationsspielzeuge übertragen.
    Die jüngsten unter uns finden ohne Schmarrphone kaum noch den Weg in die Küche.

    Wenn ich mal wieder paar hundert Km Autobahn fahre, sehe ein paar Liegengebliebene. Etwa so viele wie früher auch. Nur dass man in der Vor-Elektronikzeit manchmal noch eine Chance hatte, selbst was hinzudrehen, dass das Ding wieder läuft. Bei diesen Schnickschnack-Karren aussichtslos.
  5. #14

    Lemminge!!!

    Das schlimme ist, dass es Verbraucher gibt, die sich so einen Blödsinn kaufen. Ein normaler Automechaniker (gibt’s ja auch gar nicht mehr, heißt jetzt ja Mechatroniker) kann solche Autos gar nicht mehr reparieren. Es wird zunächst der Fehlerspeicher ausgelesen und dann werden ganze Module ausgetauscht, wenn das Ganze dann nur Tausend Euro kostet ist man noch richtig gut weggekommen. Aber der Großteil der Verbraucher sind nun mal Lemminge, die immer dem neuesten Trend hinterherhecheln müssen. Die Lemminge freuen sich dann noch, wenn sie während der Wartezeit im vollverglasten Autohaus einen Kaffee von einem hübschen Mädel im kurzen Rock serviert bekommen und sind auch noch in dem Glauben, dass das Getränk kostenlos ist. Lemminge!!!
  6. #15

    Was für ein technikfeindliches..

    Zitat von the_seer Beitrag anzeigen
    Das schlimme ist, dass es Verbraucher gibt, die sich so einen Blödsinn kaufen. Ein normaler Automechaniker (gibt’s ja auch gar nicht mehr, heißt jetzt ja Mechatroniker) kann solche Autos gar nicht mehr reparieren. Es wird zunächst der Fehlerspeicher ausgelesen und dann werden ganze Module ausgetauscht, wenn das Ganze dann nur Tausend Euro kostet ist man noch richtig gut weggekommen. Aber der Großteil der Verbraucher sind nun mal Lemminge, die immer dem neuesten Trend hinterherhecheln müssen. Die Lemminge freuen sich dann noch, wenn sie während der Wartezeit im vollverglasten Autohaus einen Kaffee von einem hübschen Mädel im kurzen Rock serviert bekommen und sind auch noch in dem Glauben, dass das Getränk kostenlos ist. Lemminge!!!
    ..und innovationsfeindliches Land der Dichter und Denker. Früher war natürlich alles besser. Da konnte man noch dichten und denken. Cool das sie es geschafft haben sich über dieses Medium hier zu äußern? Wie kam's ???
    Danke Audi, nun können auch Frauen einparken :-) (den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen, sorry Ladies)
  7. #16

    wer braucht so etwas?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die lästige Parkplatzsuche, die frickelige Sitzverstellung, das ständige An- und Ausknipsen der Fernlichter - Schluss damit. Auf der CES in Las Vegas zeigt die Fahrzeugindustrie, wie digitale Innovationen das Autofahren erleichtern. Die nötige Technik wird schon in Serie gebaut.

    Automobiltrends von Audi und Continental auf der CES in Las Vegas - SPIEGEL ONLINE
    Diese und andere unsinnige Gadgets wie Spurhalteassistent, radargesteuerte Tempomat, Regensensor, Fernlichtautomatik, Massagesitz klimatisiert, Internet, DVD, Dreifachverglasung und Motorsoundmanagement führt dazu, das der Fahrer völlig von den Bedingungen seiner Umwelt abgekoppelt wird und mit 180 km/h durch Regen und Nebel rast während er auf seinem Ipad Mini die neuesten FaceBook Nachrichten liest.

    Man kann nur von Glück sagen, das passive Fahrzeugsicherheit, die Effizienz der Rettungsdienste sowie Fortschritte in der Notfallmedizin dazu geführt haben, das immer weniger Menschen trotz der Verwendung solcher Gadget durch Unfälle sterben.

    Ich denke, wir sollten das Ganze wenn schon bis zum Ende treiben und die modernen Autos via Streetview und Kameras komplett autonom steuern und den Nutzer aus dem Spiel nehmen. Das wäre sicherer für uns alle

    Wenn ich fahren will, nehme ich mir meine Harley oder mein altes BMW E30 Cabriolet und genieße das Handwerk des Autofahrens.
  8. #17

    Was für Autos ....

    ....fahrt ihr eigentlich alle???
  9. #18

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die lästige Parkplatzsuche, die frickelige Sitzverstellung, das ständige An- und Ausknipsen der Fernlichter - Schluss damit.
    Automobiltrends von Audi und Continental auf der CES in Las Vegas - SPIEGEL ONLINE
    Was ist jetzt so viel zu schwer?

    Einparken, Sitz verstellen oder abblenden ist nun wirklich nichts tolles.

    Ein vollautomatisches Auto, bei dem die Promillegrenze wegfällt, das wär's ;))
  10. #19

    Prima!

    Wenn der Fahrer jetzt noch in der Lage ist die richtige Seite der Autobahn zu finden/benutzen und dabei auch keine, auf der Standspur haltenden haltenden Fahrzeuge über den Haufen zu fahren, wird ja alles gut!