Bestätigung von Hollande: Französische Soldaten kämpfen in Mali

AFP / SITE Monitoring ServiceJetzt ist es offiziell: Französische Soldaten kämpfen an der Seite der Regierungstruppen in Mali. Das bestätigte Präsident François Hollande. Es soll sich um Elitekräfte handeln, die die Offensive gegen die islamistischen Rebellen unterstützen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-877113.html
  1. #10

    Zeit

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Jetzt ist es offiziell: Französische Soldaten kämpfen an der Seite der Regierungstruppen in Mali. Das bestätigte Präsident François Hollande. Es soll sich um Elitekräfte handeln, die die Offensive gegen die islamistischen Rebellen unterstützen.

    Präsident Hollande bestätigt Einsatz in Mali - SPIEGEL ONLINE
    Wurde auch Zeit - und bitte erst am Persichen Golf halt machen. Es wird Zeit, dass die muslimische Welt sich der islamistischen Pest entledigt.
  2. #11

    Und wenn....

    Zitat von Blutworscht Beitrag anzeigen
    Frankreichs staatlicher Atomkonzern Areva verfolgt natürlich ganz besondere Interessen in der Region, wo große Uranreserven erschlossen werden wollen. Leider wird dieser Umstand im Artikel nicht erwähnt, es spielen also nicht nur humanitäre, sondern ganz klar ökonomische Interessen eine Rolle bei diesem Kriegseinsatz.
    Auch ja, dass wissen Sie so genau? Und selbst wenn. Unterstützen SIE diese Faschisten etwa?
  3. #12

    Zitat von ein-berliner Beitrag anzeigen
    Hat ja lange gedauert, Frankreich war schon mal schneller.
    Das Problem kommt erst noch wenn die Fremdenlegionäre um Hilfe schreien. Dann wird Natohilfe angefordert und die Bundeswehr kann unsere Freiheit in Mali verteidigen.
    Aber langsam, unsere Spezialkräfte sind ja noch mit Staubwischen beschäftigt.
    Also Präsi Hollande, bitte nicht vor 2014.
    Dann ist auch die neue Kampfdrohne einsatzbereit.
    Laut Focus ist die BW mit KSK schon in Jordanien. Ich hoffe doch, dass die BW bald ihren Teil in Mali trägt.
  4. #13

    Man, man...

    Zitat von Blutworscht Beitrag anzeigen
    Frankreichs staatlicher Atomkonzern Areva verfolgt natürlich ganz besondere Interessen in der Region, wo große Uranreserven erschlossen werden wollen. Leider wird dieser Umstand im Artikel nicht erwähnt, es spielen also nicht nur humanitäre, sondern ganz klar ökonomische Interessen eine Rolle bei diesem Kriegseinsatz.
    ...Mali hat Frankreich um Hilfe gebeten.
    Die UN hat Untersützung signalisiert.
    Frankreich leistet Hilfe und das ist jetzt auch wieder "phöse" weil angeblich wirtschaftliche Interessen dahinter stehen.
    Sollen Islamisten in Ruhe Christen metzeln, weil es in Mali ein paar Uranminen gibt, oder wie meinen Sie ?
    So ein Schwachsinn.
  5. #14

    Zitat von ogniflow Beitrag anzeigen
    Herrlich, da kämpfen in Mali französische Soldaten gegen Islamisten,
    während die Islamisten in Syrien von Frankreich unterstützt werden.
    Großes Kino.
    Vielleicht sollte der Westen, und damit eben auch Frankreich,
    seine Hilfe für die syrischen Rebellen genauer und sorgfältiger
    einsetzen, damit nicht die falschen Leute unterstützt werden.

    Aber längst nicht alle Rebellen sind Islamisten !
  6. #15

    hey,

    Zitat von Blutworscht Beitrag anzeigen
    Frankreichs staatlicher Atomkonzern Areva verfolgt natürlich ganz besondere Interessen in der Region, wo große Uranreserven erschlossen werden wollen. Leider wird dieser Umstand im Artikel nicht erwähnt, es spielen also nicht nur humanitäre, sondern ganz klar ökonomische Interessen eine Rolle bei diesem Kriegseinsatz.
    blutwurst...können sie ihre aussage auch BEWEISEN????
    nicht irgendwelche zeitungen zitieren oder so,beweisen.....bin gespannt...
  7. #16

    ....

    Zitat von C_K99 Beitrag anzeigen
    Laut Focus ist die BW mit KSK schon in Jordanien. Ich hoffe doch, dass die BW bald ihren Teil in Mali trägt.
    Soviel Personal haben wir gar nicht. Schade, da könnte man echt
    nochmal unsere Freiheit verteidigen.
    Da sind die Saudis und Katar in Syrien aber besser, die
    zahlen den Söldnern wesentlich mehr.
    So gäbs auch bei uns noch mehr Freiwillige.
  8. #17

    ... man sollte sich bei dieser Gelegenheit ...

    Zitat von C_K99 Beitrag anzeigen
    Wurde auch Zeit - und bitte erst am Persichen Golf halt machen. Es wird Zeit, dass die muslimische Welt sich der islamistischen Pest entledigt.
    nicht nur der islamistischen Pest entledigen, sondern der "muslimischen Welt" schlechthin, die Religion dort taugt nichts, sie hat seit 1400 Jahren nur Unglück und Rückschritt über die Welt gebracht, wir brauchen eine riesige Reconquiste, einen neuen CID ....
  9. #18

    Noch...

    nicht mal die schwer bewaffneten muslimischen Banden im eigenen Land hat man unter Kontrolle bzw. hat den Kampf gegen diese bereits verloren, da muss man sich hat im Ausland zur Schau stellen, um nicht noch gänzlich das Gesicht zu verlieren. Langfristig allerdings wird auch die weitere Islamisierung des Afrikanischen Kontinentes nicht aufzuhalten sein.
  10. #19

    Helden oder Maulhelden

    Zitat von TontonTombi Beitrag anzeigen
    Hätte ich dem fliehenden Holländer nicht zugetraut.

    Bravo, Mr Hollande ! Sie haben ihren ersten Pluspunkt bei mir gesammelt.

    Würde mich freuen, wenn auch (endlich) mal Deutschland wieder Verantwortung übernehmen würde, statt nur rumzujammern & rumzunörgeln.
    Bitte darum sich selbst freiwillig dafuer melden, Helden koennen gerne fuer Frankreichs Interessen sterben