Computerabsturz: Technikpanne legt Kieler Hauptbahnhof lahm

Für einige Stunden ging nichts mehr am Kieler Hauptbahnhof: Wegen eines Computerfehlers waren keine Stopps möglich, Züge mussten umgeleitet werden. Passagiere stiegen in Busse um - nur zögerlich kommt der Verkehr wieder in Gang.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...-a-877116.html
  1. #10

    Kiel ist Endstation

    Der Kieler Bhf ist ein Sackbahnhof ubd die stündliche Verbindung nach HH schon das meiste. Die hätte man eigentlich von Hand kurbeln können...
  2. #11

    1 Bahnhof nur und der ist Sack..

    Zitat von klugfiedel Beitrag anzeigen
    Der Kieler Bhf ist ein Sackbahnhof ubd die stündliche Verbindung nach HH schon das meiste. Die hätte man eigentlich von Hand kurbeln können...
    Bringt da eigentlich der Schichtleiter seinen Laptop mit laesst den die Weichen stellen?
    Wenn eine Stadt nur einen Bahnhof hat, heisst der dann Hauptbahnhof?
    Ach richtig, nach Wikipedia ist das wohl nicht nur eine Stadt, sondern Hauptstadt.
    Davon merkt man nur waehrend der Kieler Woche was. Allerdings nicht Seglers Hauptstadt.
    Aber die Fressmeile ist dann wenigstens beinmuskelbeeindruckend lang, gesegelt wird weitab von Kiel.
    Davor und danach schlaeft die Stadt wieder 51 Wochen lang. Schleswig-Holstein eben, wo wahrscheinlich nicht nur Kiel ein Sackbahnhof mit nur einem Computer ist.
  3. #12

    Internet Anbindung?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für einige Stunden ging nichts mehr am Kieler Hauptbahnhof: Wegen eines Computerfehlers waren keine Stopps möglich, Züge mussten umgeleitet werden. Passagiere stiegen in Busse um - nur zögerlich kommt der Verkehr wieder in Gang.

    Computerpanne legt Kieler Hauptbahnhof lahm - SPIEGEL ONLINE
    Was mich in diesem Falle interessiert, ist ob der Rechner auf irgendeine Weise am Internet hing, und Hacking/Sabotage eine Rolle gespielt haben koennte. Mir sind da so Beispiele in Erinnerung, wie in einer suedamerikanischen Metropole die Energieversorgung "gehackt" wurde und dann sind da ja noch die Zentrifugen im Iran. Ist der "Rechner" etwa eine Siematic?
  4. #13

    Fährt die Bahn etwa unter Windows?

    Schönen Bluescreen noch ...
  5. #14

    Komische Philosophie!

    Zitat von beinvisible Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es mehrere redundante Rechner. Allerdings ist die Redundanz nicht dafür gedacht, dass das System nie ausfällt, sondern dafür, dass das System Fehler erkennen (z.B. wenn die Rechner zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen) und dann in einen sicheren Zustand (= alle Signale auf "Halt") wechseln kann.
    Auch in Flugzeugen sind alle wichtigen Systeme redundant ausgelegt. Das hat aber hier (richtigerweise!) den Sinn, dass der Flug fortgesetzt werden kann, auch wenn ein Teilsystem ausfällt, und dass der Pilot über die Störung informiert wird, damit er entsprechend reagieren kann. Es wäre doch absurd, wenn der Computer in einem solchem Fall kurzerhand alle Triebwerke abschalten würde.
    Zurück zum Bahnhof: Welchen Sinn macht es denn, alle Signale auf "Rot" zustellen, nur weil z.B. die Postion einer Weiche an einem unwichtigen Nebengleis nicht eindeutig ermittelt werden kann. Es reicht doch in diesem Fall, wenn der Stellwerker über den undefinierten Zustand informiert wird, so dass er sich anderweitig sich den aktuellen Zustand Gewissheit verschaffen kann, bevor er einen Zug darüber rollen lässt.
  6. #15

    Redundanz

    Moin, lollopa1, Sie schreiben:

    > Alle Systeme der Bahn sind doppelt redundant ausgelegt,
    > fällt ein System aus müssen die beiden anderen Systeme bei > einer Anfrage zum gleichen Ergebnis kommen, wenn nicht
    > wird alles auf ROT gestellt.

    Wenn mindestens zwei von drei Rechnern funktionieren müssen, dann liegt ausdrücklich KEINE doppelte Redundanz vor.