SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück: Merkels bester Mann

Getty ImagesIst die Bundestagswahl schon gelaufen? In den Umfragen hängt Kanzlerin Merkel ihren SPD-Herausforderer Peer Steinbrück ab. Viel tun muss sie dafür bisher nicht. Die CDU-Chefin schweigt und genießt. Die Niedersachsen-Wahl könnte sie weiter stärken - oder den Stimmungsumschwung bringen.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-876991.html
  1. #10

    Geniale Headline!

    Leider (?) gut!
  2. #11

    Auf den falschen Pferd gewettet

    Ja der Peer hat sich selber Abseits gestellt. Jetzt hat der SPD den Salat. Mit dieser Sozi-Millionäir kan man nichtmal auf den Jahrmarkt etwas gewinnen. Ein Wasserprediger!
  3. #12

    Ruhestand

    Zitat von iffel1 Beitrag anzeigen
    So kann er das Gesicht wahren. Wenn er nicht gewählt wird (und das wird er nicht), dann kann er in den Ruhestand gehen, wo er auch hingehört.
    Dann kann er ja Vorträge halten oder wie Schröder sich bei Putin prostituieren.
  4. #13

    schon nicht schlecht

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ist die Bundestagswahl schon gelaufen? In den Umfragen hängt Kanzlerin Merkel ihren SPD-Herausforderer Peer Steinbrück ab. Viel tun muss sie dafür bisher nicht. Die CDU-Chefin schweigt und genießt. Die Niedersachsen-Wahl könnte sie weiter stärken - oder den Stimmungsumschwung bringen.

    Steinbrück ist im Merkels wichtigster Helfer im Wahlkampf - SPIEGEL ONLINE

    diese tendenziösen und unvorteilhaften bilder von steinbrück.

    das problem, was dieser mann hat ist, dass er eine meinung hat
    und diese auch äußert.
    der vorteil von angela merkel ist, dass sie sich eigentlich gar nicht äußert u wenn doch, dann schwammig und nicht greifbar.

    ersteres verhalten wird in unserer medienlandschaft zerfetzt, letzteres, warum auch immer, geschätzt!
  5. #14

    Ich sags ja,...

    die SPD hat den steinreichen Vortragskünstler Steinbrück ins Rennen geschickt, weil sie Frau Merkel zum Wahlsieg verhelfen wollen. Es sei denn der Gabriel zaubert sich selbst noch aus dem SPD-Angebotshut. Mit seiner aktuellen Story über seinen bösen Nazi-Vater hat er ja schon zu punkten versucht. Wenns schon nicht mit dem ungeschickten Steinbrück klappt, dann wird halt über die Tränenschiene versucht. Irgendein Wähler wird sich da schon angesprochen fühlen: Aus Mitleid mit Gabriel - SPD!
  6. #15

    Recht(s)schreibung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ist die Bundestagswahl schon gelaufen? In den Umfragen hängt Kanzlerin Merkel ihren SPD-Herausforderer Peer Steinbrück ab. Viel tun muss sie dafür bisher nicht. Die CDU-Chefin schweigt und genießt. Die Niedersachsen-Wahl könnte sie weiter stärken - oder den Stimmungsumschwung bringen.

    Steinbrück ist im Merkels wichtigster Helfer im Wahlkampf - SPIEGEL ONLINE
    Die politische Analyse Wittrocks ist genauso dürftig wie seine Rechtschreibkenntnisse.

    Bei SPON darf man schon mal "die Anderen" groß schreiben, was ja selbst bei der vom Spiegel verteufelten neuen Rechtschreibung nicht richtig ist.

    Kein Wort davon, wie die Journaille (hier passt der Ausdruck) den Kandidaten gezielt demontiert.

    Ist ja auch besser eine opportunistische Kanzlerin zu haben, die alle vier Wochen ihre Meinung ändert und sich in schwammigen Formulierungen wiegt als jemanden wie Steinbrück zu haben, der zumindest Aussagen macht, die seine Meinung wiedergeben.

    Hauptsache, draufhauen auf Steinbrück und die Wackelpudding-Staatsratsvorsitzende in den höchsten Tönen loben.

    Augstein würde ob solcher journalistischen Dünnpfiffe im Grab rotieren.
  7. #16

    Sich selbst zum Misserfolg verdammt

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ist die Bundestagswahl schon gelaufen? In den Umfragen hängt Kanzlerin Merkel ihren SPD-Herausforderer Peer Steinbrück ab. Viel tun muss sie dafür bisher nicht. Die CDU-Chefin schweigt und genießt. Die Niedersachsen-Wahl könnte sie weiter stärken - oder den Stimmungsumschwung bringen.

    Steinbrück ist im Merkels wichtigster Helfer im Wahlkampf - SPIEGEL ONLINE
    [QUOTE=sysop;11739738]

    Bei Steinbrück kommen zwei Dinge zusammen: Ein beinahe einheitliches Bashing der Medien trifft auf eine selten ungeschickte Selbstinszenierung.
    Was davon Ursache und was Wirkung ist, lässt sich gar nicht genau auseinanderhalten. Selbst in unserem Lokalblättchen war im Dezember die fetteste Schlagzeile auf Seite 1 "Steinbrück findet das Kanzlergehalt zu niedrig." Anstatt sich ein positives Profil zu geben und sozialdemokratische Themen zu forcieren kommt er nur wie eine Karikatur rüber.

    Ich sehe - bin aus Niedersachsen - die SPD bei < 25%!!!, die FDP fliegt raus.
    Gehe zur Wahl und mache mangels Alternativen den Zettel ungültig. Wie schon einmal. Dann bleibt alles beim Alten und man ist aus der Verantwortung entlassen ;)
  8. #17

    Die Überschrift stimmt natürlich, aber es muss doch immer wieder darauf hingewiesen werden, dass es nach ausnahmlsos allen Umfragen eine deutliche Mehrheit für die Abwahl Merkels gibt, und dass, wenn Merkel schon für ihre nächste Amtszeit planen kann, dies die sPD, nur die sPD und niemand sonst als die sPD verschuldet hat - möge sie dafür derselbe Teufel holen, der sich ihrer gleichgearteten griechischen Schwesterpartei ja bereits angenommen hat!
  9. #18

    SPON ist Merkel bester Wahlkampfhelfer

    ... hier mit SPON wird jeder Politiker zum Nichtssager und Nichtsmacher erzogen!
  10. #19

    am Ende ist doch was wahres dran.

    Tatsächlich gibt der Artikel einen Ausblick, dass die Wahl noch lange nicht gelaufen ist. So, wie die Piraten schon einmal 11% hatten und die FDP nur 2, wird sich der Wind bis September noch drehen. Ob es am Ende für Steinbrück reicht, ist ungewiss. Offen ist die Wahl sicherlich noch.