Grünen-Kandidatin Göring-Eckardt: Die Unsichtbare

DPASie soll das neue Gesicht der Grünen sein: Gemeinsam mit Fraktionschef Trittin will Katrin Göring-Eckardt die Partei zurück in die Regierung führen. Die Spitzenkandidatin muss sich die nötige Aufmerksamkeit erst noch erarbeiten. Kann sie das?

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-877051.html
  1. #10

    Eine tolle Frau

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie soll das neue Gesicht der Grünen sein: Gemeinsam mit Fraktionschef Trittin will Katrin Göring-Eckardt die Partei zurück in die Regierung führen. Die Spitzenkandidatin muss sich die nötige Aufmerksamkeit erst noch erarbeiten. Kann sie das?

    Die Rolle der Grünen-Spitzenkandidatin Göring-Eckardt - SPIEGEL ONLINE
    Kathrin in mir persönlich eine sehr sympathische Person.
    Ich habe bei diesem Artikel eher den Eindruck, als wollen die Medien
    sie kaputtschreiben.
    Sie ist nicht extrovertiert. Ich übrigens auch nicht. Aber das ist keine Krankheit und muss auch nicht geheilt werden.
    Sie drängt sich nicht vor jede Kamera, die sie kriegen kann.
    Aufmerksamkeit um jeden Preis zu erlangen ist zu einer Droge in unserer Gesellschaft verkommen. Inhalte oder Informationen treten dabei in den Hintergrund. Hauptsache Effekthascherei erzeugen und die Massen manipulieren.
    Umdenken ist gefragt.
  2. #11

    Frau K.Göring-Eckard hat uns auf dem dreikönigstreffen im Januar in Neubrandenburg (M/V) sehr enttäuscht. Sie pädierte begeistert für die Einführung einer offiziellen zweiten Amtssprache in D.(englisch). Damit offenbarte sie, welche Hirngespinste die Grünen bezüglich der Zukunft unseres Landes umtreiben. Damit sind sie für uns unwählbar, weil sie unser Land gemeinsam mit SPD finanziell mit Transferunion,Schuldenunion,Sozialunion ,Abgabe der vollen Souveränität an Brüssel usw.voll abschaffen wollen. Und jetzt auch noch die Ausbremsung unserer Sprache u. damit auch aller Sprachen Europas zu gunsten eines primitiven Ökonomienglisch zunächst für D. u.dann für ganz Europa. Damit wäre die Vielfalt der europ. Kultur mit Sprachen /Dialekten ernsthaft gefährdet. Kein Einwanderer würde mehr die deutsche Sprache erlernen u. höchstens auf schlechtes englisch orientiert, um bei den Behörden in dieser 2. Amtssprache seine Leistungen einfordern, sich aber nicht in die deutsche Gesellschaft- solange sie dann noch besteht-eingliedern. Außerdem würde das Erlernen anderer europ. Sprachen in D. rapide abnehmen u. damit sehr unfreundlich in Europa aufgenommen werden.NEIN Europas Vielfalt ist uns mehr wert, als dieser pimitive Einheitsbrei, Daß man in Europa privat neben unserer Muttersprache(Amtssprache) eien 2. Sprache wenigstens zur Mindestverständigung beherrschen sollte, ist normal-jedoch nicht als Amtssprache . Auch H. Schmidt hatte diese irre Idee der Einführung von engl. als europ. alleinige Amtssprache schon mehrfach zum besten gegeben.Ist sich dieser senile "Weltbürger" nicht über die damit verbundene Ausrottung der europ. Kulturen bewußt? NEIN u. nochmal NEIN SPD/Grüne sind durchschaut u. nicht wählbar-alleine schon wegen dieser irren Gedanken.
  3. #12

    Aber sonst hapert es bei G-E sehr gewaltig

    Zitat von nageleisen Beitrag anzeigen
    Kathrin in mir persönlich eine sehr sympathische Person.
    Ich habe bei diesem Artikel eher den Eindruck, als wollen die Medien
    sie kaputtschreiben.
    Sie ist nicht extrovertiert. Ich übrigens auch nicht. Aber das ist keine Krankheit und muss auch nicht geheilt werden.
    Sie drängt sich nicht vor jede Kamera, die sie kriegen kann.
    Aufmerksamkeit um jeden Preis zu erlangen ist zu einer Droge in unserer Gesellschaft verkommen. Inhalte oder Informationen treten dabei in den Hintergrund. Hauptsache Effekthascherei erzeugen und die Massen manipulieren.
    Umdenken ist gefragt.
    Gestaltungsfähigkeit, Visionen - hat sie nicht und der Rest der Truppe B90/Grüne samt der Pfeifen-Koalition der Merkel auch nicht. SPD bringt es auch nicht. FDP am Boden vor dem Kollaps, wenn nicht ein kleines Wunder geschieht. Und Gysis Sozialisten der Schuss mit dem verrußten Ofenrohr ins Gebirge. Wandern Sie jetzt aus? Mit der Ihr sympathischen G-E?
  4. #13

    Interessant

    Zitat von MephistoX Beitrag anzeigen
    Göring-Eckardt / Trittin durchaus glaubwürdig und sympathisch - die richtigen Partner für ein rot-grünes Bündnis als realpolitische Alternative zu den schwarz-gelben neofeudalistischen Merkeleien. ☺
    Wie erfirschend Frau Göring-Eckhardt und Herr Trittin sind, werden Sie bei einem Wahlsieg noch merken.Das kostet den dt.Buerger dann richtig Geld.Ich glaube, dann sehnen sie sich nach Merkel und Co zurueck.
  5. #14

    Zitat von daten Beitrag anzeigen
    Frau K.Göring-Eckard hat uns auf dem dreikönigstreffen im Januar in Neubrandenburg (M/V) sehr enttäuscht. Sie pädierte begeistert für die Einführung einer offiziellen zweiten Amtssprache in D.(englisch). Damit offenbarte sie, welche Hirngespinste die Grünen bezüglich der Zukunft unseres Landes umtreiben. Damit sind sie für uns unwählbar, weil sie unser Land gemeinsam mit SPD finanziell mit
    Hat diese Halbtheologin, die sich seit der Wende im Dunstkreis der Macht in der BRD sehr gut eingerichtet hat und den Bürgern gerne selbstgefällig moralisierende Vorträge hält, tatsächlich gesagt, Englisch solle offizielle zweite Antssprache in D werden?

    Kann die Ost-Dame das überhaupt?

    Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr. Europa soll "geschliffen" werden, so dass von Kultur, individuellen Eigenheiten, Vielfalt usw. nichts mehr übrig bleibt.

    Ja, so sind sie, die sogenannten Grünen, die sich schon wie ein Spinnennetz über Deutschland gelegt haben und Freiheit, Vielfalt und Kultur damit ersticken.

    Göring-Eckardt ist dafür sicherlich gut geeignet, Hauptsache an die Macht (auch wenn sie's auf leisen Sohlen tut ...).

    Die DDR-Zukurzgekommene, die sich jetzt für alles entschädigen läßt und ihr Mäntelchen in gewohnter Manier dahin dreht, wo sie sich etwas von verspricht.
  6. #15

    Sie...

    Zitat von trallala34 Beitrag anzeigen
    Eine klassiche Empörungs-Politikerin die selbst nichts leistet und sich permanent nur moralisch über andere erhebt.
    Die würde ich gerne mal sehen wie die gegenüber China,den USA den Griechen oder Frankreich deutsche Interessen vertritt.

    Oder, eigentlich will ich das lieber nicht sehen. Ich wäre ja auch ein Leidtragender.
    ...scheinen wohl eher Frau Roth zu meinen. Ehrlich.
    Mir als Nicht-Grünen-Wähler ist Frau Göring-Eckardt sehr sympathisch.
    Gerade weil sie eher die leisen Töne bevorzugt.

    P.S.: Was ist denn ihre Definition von "Leistung" ?
  7. #16

    @daten

    Mit den von Ihnen beschriebenen Hirngespinnsten hat mein Namensvetter Josef Martin Fischer (ich heiße genau so) meinen Namen und dieses Land in den Schmutz gezogen. Erst hat allen ernstes gesagt, man müsse dieses Land mit anderen Kulturkreisen durchsetzen (aufweichen) um dem wieder aufleben der Deutschen Einhalt zu gebieten. Ich sage nur: Frau Göring ist auf dem Weg........
  8. #17

    deutsch

    Zitat von daten Beitrag anzeigen
    Frau K.Göring-Eckard hat uns auf dem dreikönigstreffen im Januar in Neubrandenburg (M/V) sehr enttäuscht. Sie pädierte begeistert für die Einführung einer offiziellen zweiten Amtssprache in D.(englisch). Damit offenbarte sie, welche Hirngespinste die Grünen bezüglich der Zukunft unseres Landes umtreiben. Damit sind sie für uns unwählbar, weil sie unser Land gemeinsam mit SPD finanziell mit Transferunion,Schuldenunion,Sozialunion ,Abgabe der vollen Souveränität an Brüssel usw.voll abschaffen wollen. Und jetzt auch noch die Ausbremsung unserer Sprache u. damit auch aller Sprachen Europas zu gunsten eines primitiven Ökonomienglisch zunächst für D. u.dann für ganz Europa. Damit wäre die Vielfalt der europ. Kultur mit Sprachen /Dialekten ernsthaft gefährdet. Kein Einwanderer würde mehr die deutsche Sprache erlernen u. höchstens auf schlechtes englisch orientiert, um bei den Behörden in dieser 2. Amtssprache seine Leistungen einfordern, sich aber nicht in die deutsche Gesellschaft- solange sie dann noch besteht-eingliedern.
    Oh Gott, wessen Geistes Kind sind Sie denn? Sie machen mir Angst.

    Wollen Sie allen Ernstes behaupten CDU/CSU/FDP haben uns vor der Schuldenunion bewahrt? Wo waren Sie in den letzten drei Jahren?

    Merkels Austeritätspolitik hat Europa für die neue interkontinentale Finanz- und Großindustrie sturmreif geschossen und Sie haben nicht einen Schuss gehört!
  9. #18

    Kirchen-GrünIn

    Zitat von Der Terraner Beitrag anzeigen
    Frau Göring-Eckardt ist vor allem als entschiedene Beschneidungsbefürworterin aufgetreten. Das so jemand von den Grünen zur Spitzenkandidatin gewählt wurde, disqualifiziert die ganze Partei und macht sie gemeinsam mit Frau Göring-Eckardt unwählbar.
    Ich frage mich auch, ob Deutschland eine Kirchen-GrünIn in Regierungsverantwortung braucht.
  10. #19

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie soll das neue Gesicht der Grünen sein: Gemeinsam mit Fraktionschef Trittin will Katrin Göring-Eckardt die Partei zurück in die Regierung führen. Die Spitzenkandidatin muss sich die nötige Aufmerksamkeit erst noch erarbeiten. Kann sie das?

    Die Rolle der Grünen-Spitzenkandidatin Göring-Eckardt - SPIEGEL ONLINE
    Göring - Eckard und Ödzdemir sind in der Atlantikbrücke, neben so illustren Gestalten wie Kai Diekmann und Christian Wulff. Unwählbar!