Luxusreisen: IG-Metall-Vorstand zieht sich aus ThyssenKrupp-Aufsichtsrat zurück

dapdDer IG-Metall-Vorstand und ThyssenKrupp-Aufsichtsrat Bertin Eichler zieht Konsequenzen aus den Vorwürfen wegen Luxusreisen bei dem Industriekonzern. Nach einem Bericht über First-Class-Flüge auf Firmenkosten kündigte der Gewerkschafter an, er werde nicht mehr für den Aufsichtsrat kandidieren.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-877047.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der IG-Metall-Vorstand und ThyssenKrupp-Aufsichtsrat Bertin Eichler zieht Konsequenzen aus den Vorwürfen wegen Luxusreisen bei dem Industriekonzern. Nach einem Bericht über First-Class-Flüge auf Firmenkosten kündigte der Gewerkschafter an, er werde nicht mehr für den Aufsichtsrat kandidieren.

    IG-Metall-Vorstand zieht sich aus ThyssenKrupp-Aufsichtsrat zurück - SPIEGEL ONLINE
    Thyssen-Krupp! Das ist doch der Verein, für den Kanzlerkandidat Peer Steinbrück Strompreis-Ermäßigungen zu Lasten des Gemeinen Steuerzahlers und Stromverbrauchers erwirken wollte.
    Und da geht also das ersparte Steuergeld hin!

    Die Steuerersparnis soll wird also fast direkt in Luxusreisen umgesetzt!
  2. #2

    Dr.

    "Nun kündigte der 60-jährige Gewerkschafter an, er werde bei der im November 2013 anstehenden Nominierung der Arbeitnehmervertreter für den Aufsichtsrat nicht mehr kandidieren."

    Wow, welche Reue.... Und zum Abschied gibts ne dicke Abfindung und die goldene Ausgabe von Orwells "animal farm". Herzlichen Glückwunsch!
  3. #3

    Schade das $t€inbrück ...

    im Gegensatz zu den Herren kein Gewissen oder gar ein Rückgrat hat, sonst würde er beschleunigt seinen Hut nehmen!
    Von hinten durchs Auge hat Steinbrück dafür gesorgt das diese Luschen in den Puff gehen, unglaublich!
    Damit könnte $t€inbrück bei der anstehenden BTW aber Punkten ....Puffbesuch für alle Stromzahler, kostenlos!

    ob er sich traut?

    ;-)
    Geändert von ( um Uhr)
    Gruß unixV
  4. #4

    Steinbrücks nächster Fettnapf

    In diesem Artikel vermisse ich einen pikanten Aspekt: Steinbrück war bis Ende 2012 Aufsichtsrat bei ThyssenKrupp. Da wird er wohl bald (wieder) etwas zu erklären haben.
  5. #5

    Na Klasse

    wer bei solchen Informationen auch noch weiter jeden Monat seine Gewrkschaftsbeiträge gezahlt , dem ist nicht mehr zu helfen.
    The creatures outside looked from pig to man, and from man to pig, and from pig to man again; but already it was impossible to say which was which.
  6. #6

    Und der nächste Shit-Storm ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der IG-Metall-Vorstand und ThyssenKrupp-Aufsichtsrat Bertin Eichler zieht Konsequenzen aus den Vorwürfen wegen Luxusreisen bei dem Industriekonzern. Nach einem Bericht über First-Class-Flüge auf Firmenkosten kündigte der Gewerkschafter an, er werde nicht mehr für den Aufsichtsrat kandidieren.

    IG-Metall-Vorstand zieht sich aus ThyssenKrupp-Aufsichtsrat zurück - SPIEGEL ONLINE
    ... ist unterwegs.

    Liebe Leute, es ist doch üblich, auf Geschäftsreisen auch ein touristische Programm durchzuführen. Das machen Aufsichtsräte und Vorstände aller Unternehmen. Je Potenter das Unternehmen ist, desto weiter geht es halt. Es soll sogar Fälle geben, wo Auslandsdependancen extra gegründet und erhalten werden, um solche "dienstlichen" Reisen unternehmen zu können.

    Ausnahmen und kritisch wird das bei Politikern und Beamten, die in Aufsichtsratsgremien sitzen und damit öffentliche Interessen vertreten.

    Aber, pah, Gewerkschaftsführer sind mittlerweile ein Grüppchen, dass mehr eigene Interessen vertritt, als die ihrer Mitglieder. Oder war da mal was mit Peter Hartz, Mitglied der SPD und der IG-Metall und Miterfinder der HIV Gesetze. Wenn man da etwas ändern will, dann muß man bei Betriebsratswahlen halt freie Mitglieder wählen oder Druck innerhalb der Gewerkschaft machen. Meckern beim SpON wird da nicht viel helfen.

    Anders ist das, wenn die Reisen reiner Incentivierung dienen und im Puff von Budapest oder Rio landen. Aber das trifft eher die Vertriebsindianer!
  7. #7

    Liebe Beiträge zahlende Gewerkschaftsmitglieder.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der IG-Metall-Vorstand und ThyssenKrupp-Aufsichtsrat Bertin Eichler zieht Konsequenzen aus den Vorwürfen wegen Luxusreisen bei dem Industriekonzern. Nach einem Bericht über First-Class-Flüge auf Firmenkosten kündigte der Gewerkschafter an, er werde nicht mehr für den Aufsichtsrat kandidieren.

    IG-Metall-Vorstand zieht sich aus ThyssenKrupp-Aufsichtsrat zurück - SPIEGEL ONLINE
    Nachdem Ihr jetzt so gefühlte 15 Jahre mit Lohn- und Einkommens-verzicht gezeigt habt, dass Ihr dem Treiben Eurer Vertreter in den Gewerkschaften nichts entgegen zu setzen habt, macht Euch dieser feine Herr wohl überdeutlich, dass Wasser predigen und Wein saufen an der Tagesordnung sind.

    Ich gehe mal davon aus, dass dieses Verhalten, ähnlich dem des Herrn Steinbrück, Euch nicht dazu bringen wird, Euer 4-jähriges Wahlkreuzchen an anderer als bisher gewohnter Stelle zu machen.

    Ihr habt es in der Hand. Sonst niemand. Nutzt es ehe es zu spät ist.
  8. #8

    Der gute Mann Steinbrück

    hat scheinbar noch nicht gemerkt, dass das letzte Hemd keine Taschen hat. Er kann nichts mitnehmen dieser Gierschlund.
  9. #9

    Nur Aufsichtsraete und Vorstaende?

    Zitat von ketzer2000 Beitrag anzeigen
    ... ist unterwegs.

    Liebe Leute, es ist doch üblich, auf Geschäftsreisen auch ein touristische Programm durchzuführen. Das machen Aufsichtsräte und Vorstände aller Unternehmen. Je Potenter das Unternehmen ist, desto weiter geht es halt.!
    Ich bekenne mich schuldig. Als mir das letzte mal der Anschluss ICE in Koeln vor der Nases weggefahren ist bin ich auf dei Domplatte gegangen und habe sogar den Dom betreten.
    Dann war da noch dieser Abstecher zu den Wasserfaellen auf dem Weg zum Flughafen und .....
    Aber ich gelobe Besserung, meinen naechsten Besucher bringe ich nicht mehr in dieses kleine Restaurant am See. Ehrlich, gestrichen. Und den Bahnhof verlasse ich auch nicht mehr.