Krise in Mali: Hollande will Islamisten-Vormarsch stoppen

APDie Regierung von Mali ruft immer eindringlicher um Hilfe gegen die islamistische Rebellen. Jetzt hat Frankreichs Präsident Hollande dem westafrikanischen Land seine Hilfe zugesagt. Einen Alleingang lehnt Paris zwar ab, allerdings sollen bereits französische Elitesoldaten vor Ort sein.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-877018.html
  1. #1

    kleine Gruppe?

    Es wird von 2 Helikoptern gesprochen, die auch aktiv in die Kämpfe eingreifen. Normalerweise sind diese H. in Burkina Faso stationiert, wo auch eine Menge milit. hardware bereit steht, die aus der Basis in Abidjan dorthin verlegt worden ist. Ich bin froh darüber, anders ist da nichts zu machen.
  2. #2

    in Syrien werden die Islamisten vom Westen mit Waffen versorgt

    und in Mali will man "sie stoppen"
    ... verrückte Welt!
  3. #3

    deutsche Soldaten

    der konservative Figaro berichtet, das dt. Soldaten in Sevaré am Militärflughafen sind. Gut so.
  4. #4

    Oh weh...

    Zitat von c-fix Beitrag anzeigen
    Es wird von 2 Helikoptern gesprochen, die auch aktiv in die Kämpfe eingreifen. Normalerweise sind diese H. in Burkina Faso stationiert, wo auch eine Menge milit. hardware bereit steht, die aus der Basis in Abidjan dorthin verlegt worden ist. Ich bin froh darüber, anders ist da nichts zu machen.
    Gleich fallen die Gruppen der friedensbewegten Noninterventionisten, Geld-für-soziales-zuhause-Ausgeber und US-Verschwörungs-Vermuter in Verbindung mit deutschsprachigen Taliban-Verstehern und antikolonialen Indigenkulturschützern über Sie her...
  5. #5

    Unsere Freiheit wird nicht in Mali verteidigt

    Dieses Vietnam sollten wir ganz dem Wirtschaftswunderland Frankreich überlassen.
  6. #6

    so

    Zitat von c-fix Beitrag anzeigen
    der konservative Figaro berichtet, das dt. Soldaten in Sevaré am Militärflughafen sind. Gut so.
    ist es. deutsche soldaten sind bereits in mali. es scheint sich allerdings um das ksk zu handeln. deswegen bestreitet es westerwelle nach wie vor. einfach lächerlich, da im internet bereits handyvideos von einheimischen aufgetaucht sind, die die deutschen soldaten am flughafen von sevare zeigt.
  7. #7

    ... verrückte Welt!

    Das ist schizophren.
    So eine Politik ist gefährlich,wenn Terroristen in Gefährliche und Akzeptable eingeteilt werden,je nach "Geschmack".
    Nur völlig prinzipienlose Gestalten können sich mit so einem Vorgehen anfreunden.
  8. #8

    Fremdenlegion

    ....bestätigten die Ankunft einer kleinen Gruppe von französischen Elitekriegern....

    Falls es sich dabei um Soldaten der Fremdenlegion handelt, dürfte die Lage bald bereinigt sein.
  9. #9

    Träume werden wahr

    In Mali erfüllt sich, was sich Hollande für Syrien erträumt und mit französischer Unterstützung fördert - militante Islamisten überrennen einen Staat. Der französische Präsident müsste doch eigentlich zufrieden sein, dass die Malinesen bald die demokratischen Vorzüge der Dschihadisten genießen können, die er partout auch den Syrern verordnen will. Und wegen der Uranvorkommen sollte sich Frankreich keine Sorgen machen. Als Sarkozy im Nachbarland Libyen die Islamisten an die Macht bombte, sprangen anschließend auch lukrative Verträge für Frankreich heraus.