PaperTab: Dieses Tablet lässt sich knicken

SPIEGEL ONLINEDieses Tablet ist nur etwas dicker als Papier: Am Rande der Technikschau CES in Las Vegas zeigen Forscher hauchdünne Touch-Computer mit biegsamen Displays. Die futuristischen Geräte sollen herkömmliche Tablets und PCs ersetzen. Taugen Sie etwas?

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/p...-a-876954.html
  1. #10

    Redakteur im Bild

    Warum muß bei solchen Artikeln auf SPON eigentlich immer der Redakteur ins Bild, Marke "Hallo Oma!"? Damit der geneigte Leser seinen Rasurbrand oder Ohrring bewundern kann? Wem bringt das bitte etwas?

    Bitte weniger Eitelkeit und mehr Sachkenntnis.
  2. #11

    Aufpassen, dass man keine E-Mail beim Kunden liegen lässt!
  3. #12

    Cool down!

    Zitat von fessi1 Beitrag anzeigen
    das er analog zum iPad PaperTab nennt... ?
    analog zum iPad?
    analog: entsprechend; abgeleitet vom griechischen Wort: analogos = verhältnismäßig, proportional
    iPad PaperTab analog
    klar Herr Kremp, PaperTab ist abgeleitet von iPad, so wie Hund analog zu Katze ist...
    Pad ist ein Block (bestehend aus vielen Blättern), Tab nur ein Blatt. Verstanden?
  4. #13

    Lüge

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Dieses Tablet ist nur etwas dicker als Papier: Am Rande der Technikschau CES in Las Vegas zeigen Forscher hauchdünne Touch-Computer mit biegsamen Displays. Die futuristischen Geräte sollen herkömmliche Tablets und PCs ersetzen. Taugen Sie etwas?

    Papier-Tablet: Hauchdünne Computer mit biegsamen Displays - SPIEGEL ONLINE
    Bah! Plastic Logic ist nur Vaporware. Ich erinnere mich die Wartezeit für den Reader... NIE gekommen. Das war zwei Jahre VOR den iPad. Ein Jahr danach und immer noch nichts.

    Ich sehe oder erwarte bei dieser Firma nichts festes.
  5. #14

    Zitat von cthullhu Beitrag anzeigen
    Man braucht etwas zum Anfassen, dieser ganze Touch-Mist geht mir gewaltig auf den Senkel.
    Da sind sie nicht allein, aber auch nicht in der Mehrheit.
    Schauen Sie sich unter 12-40 Jährigen um, da haben so ziemlich alle ein Handy, und zwar ein mehr oder weniger smartes Phone mit Touchscreen.
    In bestimmtem Gruppen ist auch das Tablet Standard.
    Tastatur hat Vorteile, aber eben auch den Nachteil, dass es Bildschirmgröße klaut oder das Gerät größer macht.
    Wenn man vergleicht, dass es vor 6 Jahren praktisch kaum Touchscreen-Geräte für den Konsumenten gab und wo wir inzwischen sind muss man kein Hellseher sein, um die Tendenz zu erkennen.

    Zitat von cthullhu Beitrag anzeigen
    Ein Tablet ist keine Alternative zum PC sondern eine Ergänzung.
    Was vermutlich auch niemand anzweifelt, aber mit steigender Leistungsfähigkeit der Tablets und angesichts der Tendenz der anlaufenden Tablet-Generation , erkennt man auch hier:
    Das eine schließt das andere nicht mehr aus.
    Sie haben ein Tablet und einen Desktop-PC in einem.
    Einfach eine Dockingstation mit HDMI-Anschluss ran et voila.
    Was unterscheidet Tablet von PC?
    Sofern die Leistungsfähigkeit ausreicht nur noch das OS.
    Dabei reicht einerseits für viele Heimanwender Android, für andere wird es Win 8 geben, das in Zukunft sicher noch verbessert wird, was die Integration von Tablet und Desktop angeht auf einem Gerät.
    Einige neue Tablets sind schon sehr leistungsfähig, spätestens die nächste oder übernächste Generation wird für viele Anwender völlig ausreichend sein was Rechenpower angeht.
    Das wird schon in 2 Jahren der Fall sein.
    Schauen Sie sich mal die Leute an, die noch mit einem 5 Jahre und älteren PC arbeiten, vielleicht WinXP, oder so ein Nettop mit Intel Atom haben.
    Da hat ein gutes Tablet heute wesentlich mehr Leistungsfähigkeit.

    Zitat von cthullhu Beitrag anzeigen
    Oder haben wir alle unser Festnetztelefon abgeschafft, weil es mittlerweile Handys gibt?
    Noch nicht, aber die Tendenz dahin besteht ganz klar.
    Die Gründe, warum es nicht noch schneller geht, sind dass es erhebliche Unterschiede zwischen den Tarifen gibt, bspw. bei Auslandsgesprächen und- versuchen Sie mal einen DSL-Anschluss ohne Festnetz-Anschluss zu bekommen.

    Große Provider wollen ihre Kunde komplett auf Voip umstellen, dann haben Sie zwar immer noch ein "Festnetz"-Telefon, aber mit dem klassischen hat es immer weniger zu tun.
    Ohnehin ist die Gesamt-Tendenz doch klar:
    Mit schnelleren mobilen Datenverbindungen, mehr möglichem Datenvolumen wird früher oder später sehr sehr viel, noch viel mehr als jetzt, über die Kombination Handy+Internet laufen.
    Egal ob es jetzt ein normales Festnetz-Telefongespräch von zuhause ist, oder ein Videokonferenz von unterwegs oder oder.
    Es wird keine klare Trennung mehr wie bisher geben, zwischen Festnetz, Heim-DSL und Smartphone.
    Wie das ganze genau aussieht, ist noch unklar.

    Vergleichen Sie den Alltag daheim und im Büro, vor 25 Jahren und jetzt:
    Das sind Welten!
    Und warum sollten es in 25 Jahren nicht nochmal Welten sein?
  6. #15

    Ich vermisse eine Erklaeung des

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Als Ersatz für eine Cloud-Infrastruktur dient ein Apple Mac Pro, auf dem Windows läuft und dessen Grafikkarte die Berechnungen für die flexiblen Bildschirme übernimmt.

    Papier-Tablet: Hauchdünne Computer mit biegsamen Displays - SPIEGEL ONLINE
    Umstands, warum hier ein Windows auf einem Mac benutzt wird. Am Power der PC kann es nicht liegen, da gibt es genug, die mehr haben als ein Mac. Ansonsten der uebliche Beitrag von Herrn Schremp. Zu den anderen Beitraegen im Forum: Tablets werden in naher Zukunft den PC ersetzten, allerdings nur im privaten Bereich. In der Wirtschaft wird die Loesung ein Zwitter sein, ein Tablet, das ueber eine Station zum PC, bzw zum Labtop wird. Es verbindet so Mobilitaet mit guter Bedienbarkeit. Viele Firmen haben deshalb schon vor einem Jahrzehnt von PC's auf Laptops umgestellt. DasTablet ist der naechste Schritt. Spaetestens wenn die Spracherkennungssoftware auch das tut, was man von ihr erwartet wird es nur noch tablets geben, da man keine Tastatur benoetigt und wenn, man diese als virtuelle vorfindet. Und ja, wenn man Flatrates hat benoetigt man kein Festnetztelephon. Ich (und viele die ich kenne) haben inzwischen nur noch ein Cell Phone. Warum zweimal zahlen?
  7. #16

    Einfach...

    Zitat von hdudeck Beitrag anzeigen
    Ich vermisse eine Erklärung des Umstands, warum hier ein Windows auf einem Mac benutzt wird.
    Weil es funktioniert!
    Vielleicht war der Mac einfach schon da und wieso sollte man sich dann extra einen PC kaufen, nur um Windows zu installieren, wenn es auf dem Mac auch geht -> das Beste aus beiden Welten!
  8. #17

    Zitat von lattifix Beitrag anzeigen
    Außerdem verwette ich meine letzte Rolle Klopapier darauf, dass irgendwelche Helden die Dinger abheften werden.
    Guter Punkt. Also sollte man sie am besten schon vorgelocht liefern... :-) (Und vielleicht mit einem "Bitte nicht tackern"-Aufkleber in der linken oberen Ecke?)
  9. #18

    Zitat von daskänguru Beitrag anzeigen
    Außerdem wozu soll das Ding jetzt biegsam sein für den Schreibtisch? Warum?
    Erstens, damit es (als Nicht-Prototyp) weniger leicht zerbrechlich ist als die herkömmlichen starren "Glasplatten". Zweitens, weil sich damit vielleicht wirklich noch ein paar praktische+intuitive Zusatzfunktionen (wie das gezeignete Anbiegen zum Tastatur-Einblenden oder von-einem-PaperTab-aufs-andere-Rutschen-Lassen durch Antippen mit einer Ecke o.ä.) hinzufügen lassen. Drittens, weil sie dadurch vielleicht wirklich über kurz oder lang dünn und handlich genug werden, leichter stapel-/sortierbar u.ä. zu werden...
  10. #19

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Dieses Tablet ist nur etwas dicker als Papier: Am Rande der Technikschau CES in Las Vegas zeigen Forscher hauchdünne Touch-Computer mit biegsamen Displays. Die futuristischen Geräte sollen herkömmliche Tablets und PCs ersetzen. Taugen Sie etwas?

    Papier-Tablet: Hauchdünne Computer mit biegsamen Displays - SPIEGEL ONLINE
    Handling wie Papier...? D.h. sobald mein Kollege das in die Finger bekommt, wird es gelocht und abgeheftet.
    Garantiefall?