Bluttat in Paris: Kurdinnen durch mehrere Kopfschüsse getötet

AFPDer Fall erschüttert Frankreich, die Details der grausigen Tötung von drei Kurdinnen in Paris stellen die Ermittler vor Rätsel. Die PKK-Aktivistinnen wurden durch mehrere Schüsse in den Kopf getötet. Die Suche nach Täter und Hintermännern läuft auf Hochtouren.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-876997.html
  1. #1

    was

    ich überhaupt nicht verstehe ist, warum die türkei so macht, als ob eine friedenslösung mit der pkk kurz bevor stände. nur weil man mit dem abgehalfterten öcalan spricht?! in der pkk haben längst neue radikalere kräfte das kommando übernommen, die im leben nicht daran denken, frieden mit der türkei zu schliessen. ergebnis 2012 = 700 tote auf beiden seiten. der konflikt wird erst zur ruhe kommen wenn ein unabhängiges grosskurdistan existiert.
  2. #2

    optional

    In der EU und auch in Frankreich ist die PKK als terroristische Vereinigung eingestuft! Warum unterhält die dann mitten in Paris ein "Informationsbüro"?
  3. #3

    Ein

    unabhängiges Grosskurdistan wird es nie geben. Die Kurden insbesondere die PKK ist zerstritten. Während die ideologischen Führer wohl von einem Kurdistan träumen, sind die Kämpfer vor Ort, mehr auf Ihre eigenen Bedürfnisse aus. (Drogenhandel, Waffenhandel und Erpressung). #

    Der Öcalan ist nur noch Symbolfigur, aber das sagen habne längst radikale. Ich finde es auch gut das die PKK in Brd verboten ist.

    Die Türkei gerade unter Erdogan hat sehr viel dafür getan das es den Kurden wesentlich besser geht als vor 10 Jahren.
  4. #4

    Ein

    unabhängiges Grosskurdistan wird es nie geben. Die Kurden insbesondere die PKK ist zerstritten. Während die ideologischen Führer wohl von einem Kurdistan träumen, sind die Kämpfer vor Ort, mehr auf Ihre eigenen Bedürfnisse aus. (Drogenhandel, Waffenhandel und Erpressung).
    Der Öcalan ist nur noch Symbolfigur, aber das sagen habne längst radikale. Ich finde es auch gut das die PKK in Brd verboten ist.
    Die Türkei gerade unter Erdogan hat sehr viel dafür getan das es den Kurden wesentlich besser geht als vor 10 Jahren.
  5. #5

    Nachdem

    bisherigen Verhalten des Erdoganregimes tippe ich auf den türkischen Geheimdienst,die Türkei ist an einen Frieden mit den Kurten so interessiert wie ein anderes Regime im Nahen Osten.
  6. #6

    Nicht zimperlich

    Zitat von Lemmi42 Beitrag anzeigen
    bisherigen Verhalten des Erdoganregimes tippe ich auf den türkischen Geheimdienst,die Türkei ist an einen Frieden mit den Kurten so interessiert wie ein anderes Regime im Nahen Osten.
    Die PKK finanziert ihren bewaffneten Befreiungskampf- wie andere Befreiungsbewegungen auch- zu einem beachtlichen Teil durch Waffen-und Drogenhandel sowie Schutzgeld-oder Mitgliedsbeitragserpressungen.
    Bei der "Generierung" dieser Einnahmen geht die PKK naturgemäß nicht zimperlich vor. Die Geldeintreiber sind dabei oft weniger politische Personen, sondern schlichtweg mileuerfahrene Schwerstkriminelle.

    So wenig zimperlich die PKK bei der Generierung von Geldern vorgeht, so wenig einfühlsam sind auch ihre internen Methoden der politischen Auseinandersetzung, insbesondere dann, wenn gewichtige Interessen verletzt werden.
    Ich möchte nicht missverstanden werden- es geht mir nicht darum, den kurdischen Befreiungskampf zu diskreditieren.
    Es ist aber nicht von der Hand zu weisen, dass jahrzehntelanges Wirken im Untergrund einerseits ein sehr großes Gefahrenpotenzial für die Aktivisten in sich birgt,durch das bekämpfte gegnerische Regime liquidiert oder inhaftiertz zu werden.

    Andererseits bedingt dies aber auch eine besondere Struktur im Inneren und folgt einer klaren Logik- wer gewichtige Interessen verrtmeintlich verrät und nach Ansicht eines Flügels damit auch Interessen und Personen gefährdet, wird bei nächster Gelegenheit gerichtet..
    Insofern halte ich die These von einer innerkurdischen Abrechnung für naheliegend.
  7. #7

    .

    Mal wieder scheint die Polizei auszuschließen, dass es sich einfach um einen fremdenfeindlichen Akt handeln könnte.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Fall erschüttert Frankreich, die Details der grausigen Tötung von drei Kurdinnen in Paris stellen die Ermittler vor Rätsel. Die PKK-Aktivistinnen wurden durch mehrere Schüsse in den Kopf getötet. Die Suche nach Täter und Hintermännern läuft auf Hochtouren.

    Tote Kurdinnen in Paris: Rätselhafte Hinrichtung im Hinterzimmer - SPIEGEL ONLINE
    So so!
    "Frankreich" und wohl auch Deutschland "ist" also "erschüttert"?
    Warum eigentlich? Die PKK ist auch in Deutschland als terroristische Vereinigung verboten. Ist SPON über die deutsche Gesetzgebung erhaben und darf sogar Terrorporpaganda betreiben?

    Wenn dieses Ereignis so sehr erschüttert und ich gehe hierbei von humanem Mitgefühl aus, wo waren eure Krokodiltränen als der Rebell Bin Laden von den Amis getötet wurde???
  9. #9

    tja

    Also Ich bin ehrlich gesagt erst mal schockiert das es mitten in Paris ein Informationsbüro gibt für die VERBOTENE PKK. Und ich glaube auch das es der türkische Geheimdienst gewesen ist. Und ein "Kurdistan", wird es nie geben.