Ruhpolding: Deutsche Biathleten verpassen Podest

AFPDie deutsche Biathlon-Staffel schaffte es beim letzten Heimweltcup in Ruhpolding nur auf den vierten Platz. Schlussläufer Lesser lag gut im Rennen, musste dann aber die Konkurrenz vorbeiziehen lassen.

http://www.spiegel.de/sport/wintersp...-a-876824.html
  1. #1

    Warum

    wird der absolut langsamste Läufer als Schlussläufer eingesetzt? Und im Interview sind auch noch Läufer und Trainer hochzufrieden mit der
    gebotenen Leistung. Vielleicht sollte man auch einmal die Kompetenz der Trainer hinterfragen.
  2. #2

    Österreichische Spitzenläufer?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die deutsche Biathlon-Staffel schaffte es beim letzten Heimweltcup in Ruhpolding nur auf den vierten Platz. Schlussläufer Lesser lag gut im Rennen, musste dann aber die Konkurrenz vorbeiziehen lassen.

    Deutsche Biathleten erreichen in Ruhpolding den vierten Platz - SPIEGEL ONLINE
    Es ist schon höchst verdächtig, dass die drittplatzierten Österreicher trotz 9(!) zeitraubenden Nachladern (10-15 sec) schneller liefen als die Deutschen mit nur 3 Nachladern. Sumanns merkwürdige Verbannung aus dem Weltcupteam und Wiederaufnahme werden doch nicht etwa mit einer Blutauffrischung zu tun haben? Immerhin ist er ein Zögling des von der FIS lebenslang gesperrten Dopingtrainers Walter Mayer. Jedenfalls hatten die Österreicher in der Vergangenheit wie bei Olympia 2002 und 2006 ein Faible für ein feines Blutdoping, das sich normalerweise schlecht nachweisen lässt. Erst 2010 haben sie dann gelernt, wie man die Dopingutensilien richtig versteckt.
  3. #3

    Der Fernsehsportler ...

    .. hat gesprochen. Hätten Sie die Interviews der Trainer verfolgt, hätten Sie auch die durchaus verständliche Meinung der Trainer zu diesem Thema mitbekommen ...