Siri im Mercedes: Rein mit der Sprache!

DaimlerAuf der CES in Las Vegas zündet Mercedes die nächste Stufe der iPhone-Integration: Nun beherrschen entsprechend ausgerüstete Autos auch Apples Spracherkennung Siri. Mails diktieren, Kontakte anrufen, den Dax checken oder Musik auswählen, das alles geht - dennoch bleibt ein zwiespältiger Eindruck.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/s...-a-876703.html
  1. #60

    Was ganz anderes.

    Zitat von hennesch Beitrag anzeigen
    Bitte mal nach Google now suchen
    Google Now ist was ganz anderes als Siri. Eher was wie ne Suchfunktion.

    Und läuft bisher nur als Test mit begrenzten Funktionen. Ist auch noch sehr unstabil.

    Aber was Heise über das Programm schreibt ist eher abschreckend für mich. So was gibts natürlich nicht bei Apple- Siehe: Google-Now-Wettbewerber für das iPhone | heise online
  2. #61

    Zitat von Abbuzze Beitrag anzeigen
    Es ist leider nicht sinnvoll, sondern nüchtern gesagt dämlich.

    Mercedes bietet eine Lösung an mit der sich der PKW im Ausland nur noch eingeschränkt nutzen lässt. Denn schalte ich im Ausland das Daten-Roaming ab, ist auch Siri platt. Jeder Ausflug ins Ausland bedeutet somit... Ach was soll ich Sätze zuende schreiben, wenn hochbezahlte Ingenieure bei Mercedes nicht mal Produktideen zu Ende denken...
    Wie jetzt? Der durchschbittljche Mercedes Fahrer kann sich kein Roaming in deren EU leisten? Ich zahle 10 EUR für 100 MB pro Monat in der EU. Oder 99ct pro MB.
  3. #62

    Zitat von hennesch Beitrag anzeigen
    Bitte mal nach Google now suchen. Schon jetzt besser, umfangreicher natürlich klingender mit infos zu pois, Personen, Flügen, Wetter etc als siri.
    google now ist beeindruckend in der tat und stellt siri in vielen dingen bereits in den schatten. allerdings ist bei google nach wie vor das geschäftsmodel die gesammelten persönlichen daten zu werbe zwecken zu verkaufen. das kann mercedes nicht aufzwingen.
  4. #63

    Letzte Rettung?

    Nach dem Durchlesen dieser erheiternden Diskussion verfestigt sich langsam mein Wunsch nach einem gut erhaltenen Mercedes W123 oder W210, der mich die letzten 20 (oder 30?) Jahre meines Autofahrerlebens solide, zuverlässig, fast elektronikfrei und ohne Spukschloss-Design von A nach B befördert.
  5. #64

    ob e-klasse kunden

    die sprachsteuerung zu schätzen wissen? da ich mich hier selbst angesprochen fühle: NEIN!

    denn sowas ist ganz und gar überflüssig. ein navi kann man ohne weiteres mit der hand bedienen, und mails schreiben kann man am schreibtisch oder im zug.

    im auto wird gefahren, allenfalls noch telefoniert oder sich mit gelegentlichen mitfahrern unterhalten. ansonsten gilt die konzentration dem strassenverkehr, nicht irgendwelchen gimmicks.
  6. #65

    Betaqualität

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    [...] - dennoch bleibt ein zwiespältiger Eindruck.
    Sowohl Apple Maps als auch siri hat nur eine Betaqualität. Kann mir nicht vorstellen, dass ein Mercedes-Fahrer sich mit sowas begnügen kann.

    Im Übrigen: Wieviel wird der Einbau des nächsten Adapters ins Auto kosten, wenn Apple seinen eigensinnigen Anschluß wieder ändert?

    Alle anderen Smartphone Hersteller haben sich ja auf einen USB-Anschluß geeinigt. Nur Apple hält sich immer noch für was besonderes...
  7. #66

    Tankuhr ?

    Ich denke mir immer, wenn wieder irgendein "Assistenzsystem" oder "die neue Innovation im Car-Multimedia" durch die Medien geistert: Wann befasst sich mal irgendein Ingenieur mal mit der Tankuhr ?? Das ist in jahrzehntelangem Hecheln nach immer neuen Spielerein wohl zu profan. Wäre das schön, wenn die Tankuhren genau wären, und nicht bis 1/2 seeehr langsam fallen in der Anzeige, und ab 1/2 stürzen sie regelrecht runter. Aber wie gesagt... DAS ist den Ingenieuren wohl zu simpel.....
  8. #67

    Apfel Mercedes

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    auf der ces in las vegas zündet mercedes die nächste stufe der iphone-integration: Nun beherrschen entsprechend ausgerüstete autos auch apples spracherkennung siri. Mails diktieren, kontakte anrufen, den dax checken oder musik auswählen, das alles geht - dennoch bleibt ein zwiespältiger eindruck.

    Siri von Apple in der Mercedes E-Klasse auf CES vorgestellt - SPIEGEL ONLINE

    nein danke
  9. #68

    Der Beitrag ist recht fehlerhaft,

    die Navigation wird bei einem Funkloch keineswegs beendet (noch schmiert sie, wie in ihrem Artikel behauptet, "ab"), sie lässt sich im Gegenteil sogar im Flugzeugmodus nutzen, "Funkempfang" ist nur einmalig und kurzzeitig bei der Routenberechnung nötig (und die erfolgt erfahrungsgemäß vor der Fahrt). Die Navigationskarten "strotzen" auch nicht vor Fehlern, die Karten werden von TomTom zur Verfügung gestellt und sind daher auf derem neusten Stand. Hier hat der Verfasser wohl eher "Apple Maps" gemeint, was aber mit der Navigation rein gar nichts zu tun hat. Es wäre schön, wenn der Artikel dahingehend korrigiert bzw ergänzt wird. Vielen Dank.
  10. #69

    Wichtig.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf der CES in Las Vegas zündet Mercedes die nächste Stufe der iPhone-Integration: Nun beherrschen entsprechend ausgerüstete Autos auch Apples Spracherkennung Siri. Mails diktieren, Kontakte anrufen, den Dax checken oder Musik auswählen, das alles geht - dennoch bleibt ein zwiespältiger Eindruck.

    Siri von Apple in der Mercedes E-Klasse auf CES vorgestellt - SPIEGEL ONLINE
    "...den DAX checken" - das ist natürlich besonders wichtig für all die jungdynamischen Möchtegern-Reichen,die im aufgemotzten A-Klasse-Mercedes durch die Gegend karriolen ;-)