Trotz Umschuldungsklausel: Anleger reißen sich um Spaniens Anleihen

REUTERSDie Lage an den europäischen Anleihemärkten hat sich deutlich entspannt. Spanien versteigerte erstmals Papiere mit sogenannten Umschuldungsklauseln - und erzielte damit einen überraschenden Erfolg. Auch Italien kommt so günstig an Geld wie lange nicht mehr.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-876814.html
  1. #1

    optional

    Ja,Ja,da hat wieder mal der Obergauner Draghi seine Hand im Spiel. Die spanischen und italienischen Banken dürfen mittlerweile auch Müll als Pfand hinterlegen,um an das Geld der EZB zu kommen. Natürlich mit der heimlichen Auflage Staatsanleihen zu kaufen. Welcher Schreiberling bei Spon hat diesen Artikel kommentarlos abgesetzt?
  2. #2

    Wunderbar

    Zitat von roger13 Beitrag anzeigen
    Ja,Ja,da hat wieder mal der Obergauner Draghi seine Hand im Spiel. Die spanischen und italienischen Banken dürfen mittlerweile auch Müll als Pfand hinterlegen,um an das Geld der EZB zu kommen. Natürlich mit der heimlichen Auflage Staatsanleihen zu kaufen. Welcher Schreiberling bei Spon hat diesen Artikel kommentarlos abgesetzt?
    Wunderbar wie Mainstream funktioniert. Die Banken bekommen auch noch 100% für die Schrottpapiere, welche der Steuerzahler bezahlt. Juhu raus mit den Milliarden/Billionen wir leben nur einmal und nach uns die Sinflut.
  3. #3

    Gestern nicht gesehen?

    Zitat von analysatorveritas Beitrag anzeigen
    Die Frage stellt sich, wer diese Käufer tatsächlich sind. Und dies waren in der vergangenen Monaten wohl die einheimischen Banken, die dank der EZB-Dauernothilfe LTRO mit ausreichenden liquiden Mitteln versorgt worden sind. Man könnte es durchaus als eine verdeckte indirekte monetäre Staatsschuldenrefinanzierung durch die Notenbank bezeichnen.

    Renationalisierung: Zocken mit der Dicken Bertha - Europas Schuldenkrise - FAZ
    Schuldenkrise: Die Trickkiste der Gelddrucker - Europa - Politik - Wirtschaftswoche

    Weiterhin werden die spanischen Banken mit Hilfe der Fonds EFSF und ESM rekapitalisiert, was ja ursprünglich nicht vorgesehen war. Auch dadurch wird über Eurodrittstaaten eine nicht unerhebliche Zinssubvention geleistet. Das potenzielle Ausfallrisiko im Bankenbereich wird also auf die staatliche europäische Ebene verlagert.

    Rettungsschirm: Spanien-Rettung mit fatalen Folgen - Europa - Politik - Wirtschaftswoche
    EZB: Die Milliarden des ESM sind bald weg - Europa - Politik - Wirtschaftswoche
    Spanien, Griechenland, Italien halten die einheimischen Banken zwischen 97 und 99 % der Staatsanleihen, deshalb müssen ja auch die Banken gerettet werden und damit die Staaten. Zum Glück dürfen wir mit nur!! 27% haften über die EZB. Aber ist auch ganz schön viel bei 2 Billionen macht das für unsere Mutti und Schäuble mal eben 540.-Milliarden. Deshalb will Steinbrück auch nicht Kanzler, der kennt die Zahlen.
  4. #4

    Zitat von roger13 Beitrag anzeigen
    Ja,Ja,da hat wieder mal der Obergauner Draghi seine Hand im Spiel. Die spanischen und italienischen Banken dürfen mittlerweile auch Müll als Pfand hinterlegen,um an das Geld der EZB zu kommen. Natürlich mit der heimlichen Auflage Staatsanleihen zu kaufen. Welcher Schreiberling bei Spon hat diesen Artikel kommentarlos abgesetzt?
    Die Banken und das Verfahren haben sich nicht geändert - Banken vertreiben "Giralgeld" kein "Bargeld und kein Notenbankgeld" - und Banken "Haben kein Geld" was sie verleihen könnten , sondern sie können nur Giralgeld über Schuldner erzeugen!

    Also war es schon seit 100 immer so das Banken das was sie Käuften mit dem Gegengeschäft Hinterlegung "Wert" bei den Notenbanken wieder gegenrechnen!

    Das einzige Notenbankgeld was in Umlauf ist - ist das Bargeld .. alles andere ist eine private Ware - deren Deckung durch Notenbankgeld nur rudimär mit 1% über die Mindestresereve existiert - und in Fakt - siehe Stresstest grad bei 3-4 cent/Euro liegt!

    Und die Banken interessieren sich nicht für "Geld bei der EZB" - was sollen sie mit Bargeld?
    Nein , die EZB stellt kein "Geld" zur Verfügung , sodern "LIquidität" - das ist ein Refernzwert der Bestimmt wieviel "Giralgeld die Banken über Schulden produzieren können"!
    Seit über einem Jahr liegt für die Banken über 1 Bio Euro in der Notenbank bereit .. davon wurden zeitweise mal kurz 250 Mrd. genutzt - der Rest liegt da weiter rum!

    Kurz bei der Notenbank bekommen sie "Bargeld" - bei Banken den "Schuldschein eines Schuldners " als Guthaben .. Guthaben sind Schuldscheine von anderen .. kein Geld!!!

    Giralgeldschöpfung

    JUSTIZ entlarvt: GELDSCHÖPFUNG unbekannt! (Skandal GELD Petition Strafrecht Geldsystem Giralgeld) - YouTube
    Geld aus dem Nichts: Woher die Schulden kommen - SPIEGEL ONLINE
    DER SPIEGEL*39/1972 - Geld aus dem Nichts


    Sie sind einfach "Gläubiger" geworden - -eine Lästige Angelegenheit die die Banken und "Zinsnehmer" im Mittelalter ja immer wieder in den Abgrund gerissen haben .. Die Banken wollen ihre "Zinsen" - mit den Schuldner dürfen sie sich jetzt anfreunden und hoffen das die in der Zukunft mal ihnen "Bargeld" aushändigen .. aber ehrlich - vergessen sie diese Hoffnung purer Glaube an Esotherik!
  5. #5

    Was lehrt uns das?

    Das Stimmvieh wird doch am Ende vorn und hinten für dumm verkauft: Erst alles auf Krise, damit die notwendige Baisse im Schweinezyklus der EU-Volkswirtschaften auch tatsächlich allen bewusst wird, dann Tauwetter, damit alle wieder Geld ausgeben. Leute, Leute, wat wern wa verarscht!
  6. #6

    Was fuer eine Jubelmeldung

    Der Schreiber kennt nur "Anleger". Wie unbedarft! Er stellt nicht mal die Frage, wer denn die Anleger sind! Ich kenn sie auch nicht.
    Sind es die Warren Buffets dieser Welt, Japanische Fonds oder gar die Allianz die sich diese 'hochverzinslichen', per EZB-Definition risikolosen spanischen Anleihen, die vom Rest der Welt mit BBB und damit 1 Stufe ueber Ramsch eingestuft sind, und das fuer knapp 2.5% Zins ins Portfolio legen?
    Wo ist im Artikel die Information, dass ueber 90% der spanischen Rentenversicherungsreserve waehrend der Krise in spanische Staatsanleihen investiert wurden und damit eine so extreme Risikoausrichtung eingeschlagen wurde, dass nun die spanischen Rentner sich vor dem Ableben schon im grabe umdrehen werden.
    Nach dieser kritischen Anmerkung bitte beim Spiegel mit spanischem Sekt bitte weiterfeiern.
  7. #7

    Aha

    Zitat von idealist100 Beitrag anzeigen
    Spanien, Griechenland, Italien halten die einheimischen Banken zwischen 97 und 99 % der Staatsanleihen, deshalb müssen ja auch die Banken gerettet werden und damit die Staaten. Zum Glück dürfen wir mit nur!! 27% haften über die EZB. Aber ist auch ganz schön viel bei 2 Billionen macht das für unsere Mutti und Schäuble mal eben 540.-Milliarden. Deshalb will Steinbrück auch nicht Kanzler, der kennt die Zahlen.
    Endlich mal eine plausible Erklärung für das Steinbrücksche Verhalten. Und warum sich die beiden anderen Anwärter so schnell auf ihn einigen konnten.Never catch a falling knife.