Twitter-Konkurrenz aus China: Sina Weibo kann jetzt auch Englisch

Der chinesische Microblogging-Dienst Sina Weibo internationalisiert seinen Webauftritt und sucht neue Wege zur Erschließung von Geldquellen. Damit bekommt der derzeitige Marktführer Twitter ernsthafte Konkurrenz.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/k...-a-876716.html
  1. #1

    Fresh Weibo

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der chinesische Microblogging-Dienst Sina Weibo internationalisiert seinen Webauftritt und sucht neue Wege zur Erschließung von Geldquellen. Damit bekommt der derzeitige Marktführer Twitter ernsthafte Konkurrenz.

    Konkurrenz für Twitter: Sina Weibo kann jetzt auch Englisch - SPIEGEL ONLINE
    Offenbar versucht Weibo im Ausland auszugleichen, was ihm Tencent mit seinem We-Chat-Service in China an Marktanteil abnimmt.
  2. #2

    Hahaha

    Denke nicht, dass dieses Angebot genutzt wird.
    Alles wird zensiert, zweitens ist zu erwarten, das einige Firmens wie Twitter und facebook klagen koennen, da China in der WTO ist und gleichwertige Angebote in China zulassen muesste, was sie allerding nicht machen, da Twitter und Facebook in China gesperrt sind.
  3. #3

    ein dienst der seine eigenen nutzer zensiert und aktiv bespitzelt und bei den behoerden verpetzt sollte echt boykottiert werden. Gut dass wir hier immerhin die wahl haben noch andere dienste als weibo zu benutzen. schon schlimm genug dass es in china keine bessere alternative gibt.
  4. #4

    Zitat von Europa! Beitrag anzeigen
    Offenbar versucht Weibo im Ausland auszugleichen, was ihm Tencent mit seinem We-Chat-Service in China an Marktanteil abnimmt.
    Weixin ist aber auch schneller, wenn es darum geht, sich international ins Spiel zu bringen. Da hechelt Weibo der Konkurrenz von Tencent also bestenfalls auch nur hinterher.
  5. #5

    Zitat von radbab Beitrag anzeigen
    ein dienst der seine eigenen nutzer zensiert und aktiv bespitzelt und bei den behoerden verpetzt sollte echt boykottiert werden. Gut dass wir hier immerhin die wahl haben noch andere dienste als weibo zu benutzen. schon schlimm genug dass es in china keine bessere alternative gibt.
    Seien Sie nicht albern. Ihre Daten werden bei dem Dienst ihrer Wahl genau so gespeichert, zensiert und bei Bedarf an die Behörden weitergegeben. Bei Weibo hätten Sie immerhin den Vorteil, das diese Daten ausschliesslich bei den chinesischen Behörden bleiben und nicht sonstwo weiterverteilt oder zugänglich gemacht werden. Als Deutscher in Deutschland dürfte sie das also nicht wirklich interesseren.
  6. #6

    Zitat von Ghanima22 Beitrag anzeigen
    Seien Sie nicht albern. Ihre Daten werden bei dem Dienst ihrer Wahl genau so gespeichert, zensiert und bei Bedarf an die Behörden weitergegeben. Bei Weibo hätten Sie immerhin den Vorteil, das diese Daten ausschliesslich bei den chinesischen Behörden bleiben und nicht sonstwo weiterverteilt oder zugänglich gemacht werden. Als Deutscher in Deutschland dürfte sie das also nicht wirklich interesseren.
    sein sie aber bitte auch nicht albern und stellen sie unsere datenschutzrichtlinien und gesetze mit den chinsischen gleich. natuerlich meine ich die chinesischen nutzer die willkuerakten ausgesetzt sind und dass wir das nichtauch noch unterstuetzen muessen. oder hat bei ihnen schon mal die bundespolizei vorbeigeschaut nach einem kritischen post auf SPON? und wenn nicht, rechnen sie denn damit wenn weibos praktiken auch nicht anders sind als die unseren? ;)
  7. #7

    Zitat von radbab Beitrag anzeigen
    sein sie aber bitte auch nicht albern und stellen sie unsere datenschutzrichtlinien und gesetze mit den chinsischen gleich. natuerlich meine ich die chinesischen nutzer die willkuerakten ausgesetzt sind und dass wir das nichtauch noch unterstuetzen muessen. oder hat bei ihnen schon mal die bundespolizei vorbeigeschaut nach einem kritischen post auf SPON? und wenn nicht, rechnen sie denn damit wenn weibos praktiken auch nicht anders sind als die unseren? ;)
    Nö, allzu kritisches passiert den Moderator bei SPON genauso wenig wie dem bei Weibo. Und was die Bundespolizei betrifft, ich hatte noch nie Besuch von derem hiesigen Aequivalent wegen eines Kommentars auf SPON oder sonstwo, gleichgültig ob dieser Kommentar den Zensor passiert hat oder nicht.
  8. #8

    Konkurrenz zu Twitter - wohl kaum

    Ein Dienst, bei dem alles interessante prinzipiell gelöscht wird, hat im Ausland wohl kaum Chancen auf Marktanteile. Wozu einen zensierten Dienst, wenn es auch unzensierte gibt?

    Außerdem würde ich anstelle von Twitter bei westlichen Regierungen beantragen, Sinas englischsprachiges Angebot zu blockieren. Wenn China den chinesischen Markt vor Twitter und Facebook schützt, kann der Westen auch seine Märkte vor Sina schützen.
  9. #9

    Zitat von rara_bb Beitrag anzeigen
    Ein Dienst, bei dem alles interessante prinzipiell gelöscht wird, hat im Ausland wohl kaum Chancen auf Marktanteile. Wozu einen zensierten Dienst, wenn es auch unzensierte gibt?

    Außerdem würde ich anstelle von Twitter bei westlichen Regierungen beantragen, Sinas englischsprachiges Angebot zu blockieren. Wenn China den chinesischen Markt vor Twitter und Facebook schützt, kann der Westen auch seine Märkte vor Sina schützen.
    Wird nicht geschehen. Schliesslich verkauft Weibo nicht seinen Nutzern einen Service sondern seine Nutzer an die Werbeindustrie. Und unsere Wirtschaft braucht chinesische Konsumenten mehr denn je. Also vergessen Sie die Idee.