Fahrbericht Fiat 500L: Praktisches Pummelchen

FiatKompakte SUVs boomen, kleine Vans stehen sich hingegen bei den Händlern die Reifen platt. Das ungefähr ist die aktuelle Situation, doch Fiat pfeift darauf. Und kontert mit einem cleveren, hip gestylten Minivan: dem 500L. Damit übernehmen die Italiener eine Vorbild-Funktion.

http://www.spiegel.de/auto/fahrberic...-a-874127.html
  1. #1

    Am Anfang des Artikels steht, dass Mini es mit dem Countryman vorgemacht hat und Fiat nachzieht. Am Ende des Artikels steht dann plötzlich, dass Mini das kopieren wird.
    Im Gegensatz zum Countryman ist der 500L völlig misslungen und hier wird offenbar versucht, aus dem erfolgreichen Namen 500 Kapital zu schlagen, was misslingen wird. Der 500L sieht in natura wie die ganz schlechte Kopie des Countryman aus, ausserdem fährt er sich fürchterlich. Fiat wird mal wieder auf die Schnauze fallen.
  2. #2

    ?

    ab und zu stressfrei überholen will man ja schon. Am Gewicht kann es nicht liegen, das Auto wiegt moderate 1320 Kilogramm. Wahrscheinlich müsste man das gutgestufte Sechsgang-Schaltgetriebe viel mehr bewegen
    Wer schalten als Stress empfindet, sollte lieber gar nicht autofahren. Von daher verstehe ich nicht warum das als Kritikpunkt gesehen wird.
  3. #3

    Zitat von Leser161 Beitrag anzeigen
    Wer schalten als Stress empfindet, sollte lieber gar nicht autofahren. Von daher verstehe ich nicht warum das als Kritikpunkt gesehen wird.
    Wer schalten zeitgemäß findet sollte wieder Pferdekutsche fahren.
  4. #4

    7,5 Liter statt 6,2 angegebenem Durchschnitt sind happig?

    Dann wundert mich warum sogar mehr bei vergleichbaren VWs immer als unerheblich wahrgenommen werden...
  5. #5

    ?

    Zitat von ergoprox Beitrag anzeigen
    Wer schalten zeitgemäß findet sollte wieder Pferdekutsche fahren.
    Wieso? Da kann man doch gar nicht schalten? :o)
  6. #6

    Zitat von ergoprox Beitrag anzeigen
    Wer schalten zeitgemäß findet sollte wieder Pferdekutsche fahren.
    Obwohl "zeitgemäß" für mich ein Kandidat für das Unwort des Jahrhunderts ist verwehre ich mich trotzdem dagegen "Autos" die fast eineinhalb tonnen wiegen als "zeitgemäß" zu bezeichnen. Ob man da nun schalten muss oder nicht.
    Ich ziehe Handschaltung übrigens ebenfalls vor.
    Freue mich ausserdem das mein Vollmetall-Vollformat-Kombibenz +/- genausoviel wiegt wie dieser Plastikbomber.
  7. #7

    Zitat von birnstein Beitrag anzeigen
    Im Gegensatz zum Countryman ist der 500L völlig misslungen ...
    Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, aber ein so hässliches Fahrzeug wie den Countryman traue ich Fiat heute nicht mehr zu. Fiat hat als dem schrecklichen Multipla gelernt. Bei Mini kommt diese Einsicht hoffentlich noch.
  8. #8

    Zitat von Schnellleser Beitrag anzeigen
    Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, aber ein so hässliches Fahrzeug wie den Countryman traue ich Fiat heute nicht mehr zu. Fiat hat als dem schrecklichen Multipla gelernt. Bei Mini kommt diese Einsicht hoffentlich noch.
    Beides keine Designwunder, der Mini C. ist aber wirklich eine Gurke mit seiner völlig überdimensionierten Kastenschnauze zu einem abartigen Preis. Aber Sie kennen ja das mit dem Affen und der Seife. Offenbar gibts genug Affen ;-)
  9. #9

    Solange

    Zitat von ergoprox Beitrag anzeigen
    Wer schalten zeitgemäß findet sollte wieder Pferdekutsche fahren.
    Dieses Auto wäre auch mit Automatik nicht zeitgemäss.

    PS Selber schalten macht mehr Spass und Automatik ist toll für lange Fahrten.