Verhaltensbiologie: Haifischbabys stellen sich bei Gefahr tot

Ryan KempsterWer klein und schwach ist, muss sich in der Natur manchmal tot stellen - um zu überleben. Eine Haiart beherrscht diesen Trick sogar schon vor der Geburt: Droht Gefahr, halten Embryos in ihren Eiern still. Spezielle Sinneszellen warnen sie vor potentiellen Feinden.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-876545.html
  1. #1

    Ist überhaupt klar, dass mögliche Fraßfeinde die Eier weniger oft fressen wenn sich die Embyonen darin nicht bewegen?
  2. #2

    optional

    Bei Haiarten, wo die Babys noch im Mutterleib schlüpfen und sich dann gegenseitig auffressen, bis nur noch ein paar wenige übrig sind, dürfte diese Strategie wenig nützen.