Flughafen-Debakel: Schäuble gegen Platzeck als Airport-Aufseher

dapdMatthias Platzeck soll das Chaos um den Berliner Flughafen ordnen - als neuer Chef des Aufsichtsrats. Doch im Bundesfinanzministerium gibt es massive Vorbehalte gegen den Brandenburger Landeschef. Das Schäuble-Ressort will auf dem Posten lieber einen Experten aus der Wirtschaft.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-876573.html
  1. #1

    Schäuble spricht mir aus dem Herzen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Matthias Platzeck soll das Chaos um den Berliner Flughafen ordnen - als neuer Chef des Aufsichtsrats. Doch im Bundesfinanzministerium gibt es massive Vorbehalte gegen den Brandenburger Landeschef. Das Schäuble-Ressort will auf dem Posten lieber einen Experten aus der Wirtschaft.

    Finanzministerium gegen Platzeck als Airport-Kontrolleur - SPIEGEL ONLINE
    Politiker haben in Wirtschaftsunternehmen nichts zu suchen.
  2. #2

    Dick und Doof

    Weder "Stan" Platzeck noch "Oliver" Wowereit bekommen hier irgendwas gebacken.

    Ein echter Experte wäre hier schon gut. Ist ja nicht blöd, der Schäuble...
  3. #3

    Kann der das?

    ..und war er nicht als stellvertretender Vorsitzender genau wie Wowel in das Chaos involviert? Und wenn ich mich richtig erinnere ist er schon kollabiert, als man ihm den Vorsitz der Arbeiterpartei angetragen hat. Und nun Aufsichtsratvorsitzender bei einem derartigen Projekt in einem Zustand - schlimmer als die SPD damals?
  4. #4

    Lieber zu spät als...

    Dass ein Politiker auf diesem Posten nichts zu suchen hat, hätte denen besser früher in den Sinn kommen soll. Das ganze erinnert mich irgendwie an die Vox-Sendung 'Mein Mann, der Handwerker'.
  5. #5

    Niemand ....

    hat vor, einen Flughafen zu Bauen! ;-)
    Geändert von ( um Uhr)
    Gruß unixV
  6. #6

    Der beste Kandidat ist Mehlhorn

    er hat aktiv große Betriebe wie dei Bahn weitergebracht, ist ein Freund des CDU-Duos Merkel/Schäuble. Grandiose Erfahrungen bringt er von der Air-Berlin mit. Er kennt praktisch das Flugwesen in- und auswendig. Fliegen kann er auch.

    Er ist die ideale Besetzung für den Aufsichtsratsvorsitzenden des Flughafens Berlin.
    P.S.
    Ich wundere mich nur, warum so eine Kapazität, die über immense Kompetenzen verfügt, noch nicht in diesem Aufsichtsrat sitzt.
  7. #7

    Wie wäre es mit einem Manager

    von Goldman Sachs, Herr Schäuble? Oder Herr Mehdorn? Hat momentan auch viel Zeit.
  8. #8

    Na jetzt ist klar

    warum Herr Mehdorn so sang und klanglos bei Air Berlin zurückgetreten ist
  9. #9

    Politik auf der Baustelle

    Am einfachsten wäre es, wenn die Politik(er) sich aus solchen vorhaben heraushalten und die Fachmänner ihre Arbeit tun lassen.