Pannenserie bei Boeing Dreamliner: Drei Defekte in drei Tagen

APWegen Problemen mit den Bremsen musste der Flug eines Boeing Dreamliner in Japan gestrichen werden. Der Defekt reiht sich in eine ganze Serie von Pannen ein - zuvor war es in Boston zu einem Feuer an Bord und zu einem Treibstoffproblem gekommen.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...-a-876555.html
  1. #1

    Komisches Gefühl

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wegen Problemen mit den Bremsen musste der Flug eines Boeing Dreamliner in Japan gestrichen werden. Der Defekt reiht sich in eine ganze Serie von Pannen ein - zuvor war es in Boston zu einem Feuer an Bord und zu einem Treibstoffproblem gekommen.

    Boeing: Pannenserie beim Dreamliner - SPIEGEL ONLINE
    In einem Posting von vor zwei Jahren hatte ich geschrieben, mit dem Teil fliege ich nur, wenn es mit über 100 Exemplaren über 3 Jahre in der Luft ist. Ich bleibe dabei. Jetzt kann mir jeder Experte das Risiko in den Bruchteil von Pro/Mille rechnen. Das komische Gefühl bleibt. Das ist wie mit den Nuklear-Kraftwerken: Rechnerisch ist das Risiko eines GAU fast null. Wir schalten ab, weil beim Gau zig-tausende betroffen sind. Was nützt es mir, wenn mit mir nur 200 weitere Passagiere betroffen sind? Es geht um mich! O.K. Ich bin ein Angst-Hase!
  2. #2

    Dream-Liner

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wegen Problemen mit den Bremsen musste der Flug eines Boeing Dreamliner in Japan gestrichen werden. Der Defekt reiht sich in eine ganze Serie von Pannen ein - zuvor war es in Boston zu einem Feuer an Bord und zu einem Treibstoffproblem gekommen.

    Boeing: Pannenserie beim Dreamliner - SPIEGEL ONLINE
    Ich würde das Teil in "Nightmare-Liner" umbenennen!
  3. #3

    Zitat von kenterziege Beitrag anzeigen
    In einem Posting von vor zwei Jahren hatte ich geschrieben, mit dem Teil fliege ich nur, wenn es mit über 100 Exemplaren über 3 Jahre in der Luft ist. Ich bleibe dabei. Jetzt kann mir jeder Experte das Risiko in den Bruchteil von Pro/Mille rechnen. Das komische Gefühl .....
    Na dann fliegen Sie doch einfach nicht! Fahren Sie nicht Bahn und auch kein Auto! Bleiben Sie einfach zu Hause im Bett liegen! Da kann nichts passieren.
  4. #4

    Unter irgendeinem Bush

    hätte man jetzt die Airbus-Zentrale mit Drohnen plattgemacht. Alternativ dazu, werden derzeit anscheinend nur defekte RR-Turbinen geliefert.
  5. #5

    Das sind nicht alle Problemmaschinen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wegen Problemen mit den Bremsen musste der Flug eines Boeing Dreamliner in Japan gestrichen werden. Der Defekt reiht sich in eine ganze Serie von Pannen ein - zuvor war es in Boston zu einem Feuer an Bord und zu einem Treibstoffproblem gekommen.

    Boeing: Pannenserie beim Dreamliner - SPIEGEL ONLINE
    Die polnische LOT hat zwei Maschinen erhalten, beride wiesen erhebliche M#ängel auf und statt zu fliegen, setehen sie überwiegend auf den Plätzen, weil flugunfähig.
    So bekommt der name "Dreamliner" eine ganz andere Bedeutung. Die "Dreams" sind beim Wettbewerb (Airbus) aufgeblüht!
  6. #6

    Ohoho

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wegen Problemen mit den Bremsen musste der Flug eines Boeing Dreamliner in Japan gestrichen werden. Der Defekt reiht sich in eine ganze Serie von Pannen ein - zuvor war es in Boston zu einem Feuer an Bord und zu einem Treibstoffproblem gekommen.

    Boeing: Pannenserie beim Dreamliner - SPIEGEL ONLINE
    Der entscheidende Indikator "Technische Pannen pro Tag" hat den kritischen Wert von 1 erreicht.
  7. #7

    Privat vor Staat?

    Boeing Dream-liner, Siemens ICE, BER-Flughafen, Airbus A380, Elb-Philharmonie, Riester-Rente, Tennet – Stromtrassen…...
    Ich sehe da keinen großen Unterschied, im Gegensatz zu Vizekanzler Rösler.

    Also nur zu:
    Bundesbahn an Boeing verkaufen, Autobahnen an Tennet, BER an Hochtief, Philharmonie an Schlecker-Erben....
  8. #8

    ICx

    Wenn über ähnliche Probleme bei neuen Zügen der DB AG genauso detailliert berichtet wird, dann muss sich SPON größere Server mieten.
  9. #9

    bekanntes Spiel

    Warum soll es beim Flugzeugbau anders sein als bei Autos, Handys und was weiß ich?

    Kostendruck, Produktionsauslagerung...die Bananenmentalität: Das Produkt reift beim Kunden, nur mit dem Unterschied, ein Dreamliner oder ein A380 kann nicht mal eben rechts anhalten und den ADAC rufen.

    Aber solange es ums große Geld gibt, werden halt Produkte durchgepeitscht, hauptsache es kann was präsentiert werden. Porbleme werden dann halt im laufenden Betrieb beseitigt