Rettungspaket: Euro-Finanzminister verzögern Zypern-Hilfen

AFP/HO / PIOZypern muss länger auf Hilfskredite der Europäer warten. Die Euro-Finanzminister wollen das geplante Rettungspaket erst nach der Präsidentenwahl Anfang März bewilligen, berichtet das "Handelsblatt". Auch die SPD stellt sich quer.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-876487.html
  1. #1

    Man

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zypern muss länger auf Hilfskredite der Europäer warten. Die Euro-Finanzminister wollen das geplante Rettungspaket erst nach der Präsidentenwahl Anfang März bewilligen, berichtet das "Handelsblatt". Auch die SPD stellt sich quer.

    Euro-Finanzminister verzögern Hilfspaket für Zypern - SPIEGEL ONLINE
    konnte, oh Wunder, in der Vergangenheit in einigen mutigen Zeitungen lesen, dass die sog. Hilfe für Zypern im Grunde das Retten russischer Schwarzgelder bedeuten würde.
    Jetzt frage ich mich, warum überhaupt Hilfe gewährt wird?
    Beim Volk kommt das doch genauso wenig an wie in Griechenland.
  2. #2

    Warum soll ein Kredit die zweifelhaften Geldwasch-Banken Zyperns Oligarchen-Gelder

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zypern muss länger auf Hilfskredite der Europäer warten. Die Euro-Finanzminister wollen das geplante Rettungspaket erst nach der Präsidentenwahl Anfang März bewilligen, berichtet das "Handelsblatt". Auch die SPD stellt sich quer.

    Euro-Finanzminister verzögern Hilfspaket für Zypern - SPIEGEL ONLINE
    retten. Zypern soll nicht nur länger auf Hilfsgelder warten, sondern egal wie die dortige Wahl ausgeht, überhaupt nichts bekommen. Das Land ist zwar kleiner als GR, dafür aber mindestens genau so korrupt in seinem Staatsgefüge. Will man die Steuergeld-Fluchtburg Zypern schon mit der Schweiz verwechseln? Jetzt kommen die gesamten Beitrittsfehler der EU an das Tageslicht. Obendrein hält die Türkei weiter die Hälfte Zyperns besetzt, erhofft sich dadurch auch noch einen leichteren Beitritt für sich? Die Außenpolitik Brüssels ist genauso schlecht, wie die der Merkel. 59% der Wähler sind gegen die Kanzlerin und gehen hoffentlich zur Wahl. Damit der Spuk endlich beendet ist.
  3. #3

    Am Ende wird bezahlt

    Man muss sich ja noch ein bisschen zieren, um das Zahlvolk zu besänftigen, aber dann fließt die Kohle wie immer. Es stellt sich aber die viel wichtigere Frage, wie dieses Land überhaupt in den Euro aufgenommen werden konnte.
  4. #4

    mit radikalen Reformen meint der Schräuble wohl,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zypern muss länger auf Hilfskredite der Europäer warten. Die Euro-Finanzminister wollen das geplante Rettungspaket erst nach der Präsidentenwahl Anfang März bewilligen, berichtet das "Handelsblatt". Auch die SPD stellt sich quer.

    Euro-Finanzminister verzögern Hilfspaket für Zypern - SPIEGEL ONLINE
    dass die Schwarzgelder russischer Zeitgenossen nicht "gerettet" werden ? OK, das wäre ein Massnahme.
    Wie die allerdings aus den Bankendaten zu isolieren sind ???
  5. #5

    Und ich hatte schon gehofft,

    die Sache mit Zypern hätte sich erledigt. Wie können diese bescheuerten Eurokraten auch nur ernsthaft daran denken, dieses kleine korrupte Steuerinselchen mit 17 Milliarden Euro zu "retten" und das ganze auch noch als Hilfspaket zu deklarieren, so als ob auch nur ein Mensch in Zypern was davon abbekommen würde (außer vielleicht die Bankenchefs). Das ist so krank und man kann nichts dagegen tun. Wie könnte man dies nicht als moderne Autokratie betrachten? Doch von Bürgerbeteiligung hat noch keiner gesprochen. Wenn man der SPD wenigstens glauben könnte, sie werde sich gegen das Hilfspaket einsetzen. Letzten Endes werden die aber genau so abnicken wie eh und je.
  6. #6

    Zypern-Banken

    sind ein typisches Beispiel für ausgerastete Bankster,Beihilfe zu Steuerflucht und Steuerbetrug,wahrscheinlich auch zur Geldwäsche - ganz im Stil der Levante!Wie üblich,wusste Brüssel von nichts und herr Schäuble an der Spitze des dt.Finanzministeriums noch weniger - wegsehen gehört zum Geschäft,der Steuerzahler solls eben richten.Die Gläubiger der zypriotischen Geldleiher und Zocker wussten das alles selbstverständlich auch - also gibt es nichts zu retten!Schuldenerlass oder Staatspleite sind die einzigen akzeptablen Lösungen,die Einlagen der Kleinkunden müssen vom Zypriotischen Staat garantiert oder später zurückgezahlt werden.Diese Regelung wäre auch ein echter Warnschuss für die russischen Oligarchen!
  7. #7

    Na das ist doch ganz klar,

    Zitat von kanuffke Beitrag anzeigen
    Man muss sich ja noch ein bisschen zieren, um das Zahlvolk zu besänftigen, aber dann fließt die Kohle wie immer. Es stellt sich aber die viel wichtigere Frage, wie dieses Land überhaupt in den Euro aufgenommen werden konnte.
    weil sich Birne Kohl, Mitterand und die ganzen anderen Amigos und Mafiosis a.D. ein Denkmal für die Ewigkeit setzen wollten.
    Aber das tut jetzt auch nichts mehr zur Sache, denn bestrafen für diesen Lug und Betrug können Sie leider Niemanden, wie man sieht.

    Viel wichtiger ist, dafür zu sorgen, dass zukünftig Baronin Lügenmerkel endlich die Konsequenzen für ihr Lügen und Betrügen tragen muss.
  8. #8

    Richtig!

    Zitat von mallorcafan Beitrag anzeigen
    konnte, oh Wunder, in der Vergangenheit in einigen mutigen Zeitungen lesen, dass die sog. Hilfe für Zypern im Grunde das Retten russischer Schwarzgelder bedeuten würde.
    Jetzt frage ich mich, warum überhaupt Hilfe gewährt wird?
    Beim Volk kommt das doch genauso wenig an wie in Griechenland.
    Sie haben es erfasst! Es geht nicht darum ein Land vor der Pleite zu bewahren sondern Banken zu retten. Was mir dabei süßsauer aufstößt ist der Fakt, dass dort Milliarden an Geldern liegen die aus einem anderem Land hinterzogen wurden. Also quasi Schwarzgeld ist. Sollte sich die EU also zu einem "Rettungsschirm" entschließen machen sie sich der Steuerhinterziehung mit schuldig! Per Dekret wird Steuerhinterziehung legalisiert und schlägt jedem vernüftig arbeitenden Staat und jedem Bürger den Handschuh ins Gesicht. Gesellschaftliche Normen, wie sehr ehrlich und ernähhre dich redlich werden umgekehrt. Sei unehrlich und siehe wo dein größter Vorteil ist. So wird es weiter gehen denn jeder einfache Mensch wird sich sagen, He wenn alle bescheißen warum dann nicht ich auch? Ich befürworte solche Denkweise nicht aber ich kann sie nachvollziehen.
    Sollten die Milliarden an die Zypriotischen Banken fließen hat die EU für mich ihre Existensberechtigung verloren.
    Gruß HP
  9. #9

    Nato!

    Zitat von kanuffke Beitrag anzeigen
    Man muss sich ja noch ein bisschen zieren, um das Zahlvolk zu besänftigen, aber dann fließt die Kohle wie immer. Es stellt sich aber die viel wichtigere Frage, wie dieses Land überhaupt in den Euro aufgenommen werden konnte.
    Griechenland wurde in die EU aufgenommen um eine Ostflanke der NATO abzudecken. Der "Flugzeugträger" Zypern war eine Dreingabe zur NATO. Keiner hat sich bis jetzt die Mühe gemacht diese geteilte Insel zu vereinen. Obwohl beide, die Türkei und Griechenland, der NATO angehöhren gab es bis jetzt keine Bemühungen diesen Status Qou auf zu heben.
    Zypern hat nix ausser ein paar Erdgasfeldern, der Turismus liegt am Boden, weil niemand weis wann dort wieder geschossen wird. Die Türkei wird ja auch nicht müde ab und zu den Alleinherrschaftsanspruch zu erheben. Zum anmerken: Beide Staaten sind Mitglied der NATO!
    Ich bin abgeschweift. Die EU wird zahlen egal wie es verkauft wird.
    Die Russen freut es und ihre Kohle waschen und dann in Old Germany anlegen. Alles ergibt einen Sinn wenn man sein Gehirn ausschaltet.
    Gruß HP