Hormonspiegel: Salz, Bluthochdruck und die männliche Regel

ESAErstaunliche Ergebnisse des "Mars500"-Projekts: Lange galt der Hormonspiegel bei Männern als konstant, deutsche Wissenschaftler haben jetzt das Gegenteil nachgewiesen. Während des 520 Tage dauernden Mars500-Experiments stießen sie auf überraschende Hormonzyklen bei den Probanden.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-876299.html
  1. #1

    Sex!?

    Die 6 Männer waren also 500 Tage da drin. Und was ist mit Sex? Vergeht einem da völlig die Lust!? Unterliegt die Libido auch einem Zyklus (was ich vermute)?
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erstaunliche Ergebnisse des "Mars500"-Projekts: Lange galt der Hormonspiegel bei Männern als konstant, deutsche Wissenschaftler haben jetzt das Gegenteil nachgewiesen. Während des 520 Tage dauernden Mars500-Experiments stießen sie auf überraschende Hormonzyklen bei den Probanden.

    Mission Mars 500: Überraschende Hormon-Zyklen bei den Probanden - SPIEGEL ONLINE
    So richtig neu ist das aber nicht. Ist doch schon vor Jahren bekannt geworden, dass Männer auch einen hormonellen Zyklus haben.
  3. #3

    Zitat von Emmi Beitrag anzeigen
    Die 6 Männer waren also 500 Tage da drin. Und was ist mit Sex? Vergeht einem da völlig die Lust!? Unterliegt die Libido auch einem Zyklus (was ich vermute)?
    Nun, so wie es auf den Bildern aussieht, hatten die Herren jeweils zwei gesunde Hände und diese vermutlich sogar dabei.
  4. #4

    Zitat von Emmi Beitrag anzeigen
    Die 6 Männer waren also 500 Tage da drin. Und was ist mit Sex? Vergeht einem da völlig die Lust!? Unterliegt die Libido auch einem Zyklus (was ich vermute)?
    Ja, aber einem Tageszyklus, weiss man aber schon länger.
  5. #5

    Zitat von Emmi Beitrag anzeigen
    Die 6 Männer waren also 500 Tage da drin. Und was ist mit Sex? Vergeht einem da völlig die Lust!? Unterliegt die Libido auch einem Zyklus (was ich vermute)?
    Es gibt Millionen Menschen, die jahrelang problemlos ohne Sex auskommen. Da ist auch nicht wirklich etwas dabei, schließlich ist Sex nicht lebensnotwendiges. Würde man daran nicht krepieren, Menschen könnten mit ihrem Willen auch die weitaus stärkeren Triebe Hunger, Durst und sogar Atmen vollständig kontrollieren.

    Und auch andere Triebe, wie Fluchtreflex u.ä. kann der Mensch mit seinem Willen kontrollieren. Alles möglich. Dagegen ist der Sexualtrieb ein kleines Licht - Erkrankungen mal außen vor.

    Und ansonsten: Gibt ja noch Masturbation.
  6. #6

    Zitat von cassandra106 Beitrag anzeigen
    Es gibt Millionen Menschen, die jahrelang problemlos ohne Sex auskommen. Da ist auch nicht wirklich etwas dabei, schließlich ist Sex nicht lebensnotwendiges. Würde man daran nicht krepieren, Menschen könnten mit ihrem Willen auch die weitaus stärkeren Triebe Hunger, Durst und sogar Atmen vollständig kontrollieren.

    Und auch andere Triebe, wie Fluchtreflex u.ä. kann der Mensch mit seinem Willen kontrollieren. Alles möglich. Dagegen ist der Sexualtrieb ein kleines Licht - Erkrankungen mal außen vor.

    Und ansonsten: Gibt ja noch Masturbation.
    Diese Menschen gehoeren im Allgemeinen zur Gattung der Weiblichen.
    Die Maennlichen kommen nur ohne aus, wenn es keine Gelegenheit gibt, Depression im Spiel ist, oder der Koerper dem im Wege steht.
    Atmen kontrollieren? Nur bis zur Ohnmacht, dann isses erledigt, mit der Kontrolle.
    Hunger und Durst hingegen laesst sich gut kontrollieren. Irgendwann, wenn man die Kontrolle verlieren koennte, ist man zu schwach, etwas zu essen/zu trinken.
    Und Masturbation ist Sex. An und Fuer sich! ;-]
  7. #7

    Ohne Blutdruck ist auch langweilig

    Menschen bevorzugen Tätigkeiten, Speisen und Getränke, die den Blutdruck steigern. Möglicherweise wollen sie ja den damit verbundenen "Kick".
  8. #8

    schonmal

    Zitat von Emmi Beitrag anzeigen
    Die 6 Männer waren also 500 Tage da drin. Und was ist mit Sex? Vergeht einem da völlig die Lust!? Unterliegt die Libido auch einem Zyklus (was ich vermute)?
    was davon gehört, dass auch männer untereinander sex haben können?
  9. #9

    Zitat von Altesocke Beitrag anzeigen
    Diese Menschen gehoeren im Allgemeinen zur Gattung der Weiblichen.
    Die Maennlichen kommen nur ohne aus, wenn es keine Gelegenheit gibt, Depression im Spiel ist, oder der Koerper dem im Wege steht.
    Atmen kontrollieren? Nur bis zur Ohnmacht, dann isses erledigt, mit der Kontrolle.
    Hunger und Durst hingegen laesst sich gut kontrollieren. Irgendwann, wenn man die Kontrolle verlieren koennte, ist man zu schwach, etwas zu essen/zu trinken.
    Und Masturbation ist Sex. An und Fuer sich! ;-]
    Sorry, kenne sehr viele Männer, die ohne auskommen. Aber natürlich sieht man in allen Medien den dummen, notgeilen Mann, der alles besteigen will und dafür auch alles tut, sich zum absolut Volldepp macht, alles verkauft, notfalls sogar tätet, Hauptsache f****.

    Aber das sind nun Mal fiktive Gestalten, äußerst flache und danach richte ich sicherlich nicht mein Menschenbild.

    Und wie gesagt: Atmen, Hunger, Durst usw könnte man kontrollieren, wenn man daran nicht sterben würde. So oder so sind es weitaus stärkere Triebe als der Sexualtrieb, da sie der Lebenserhaltung dienen. Selbst Tiere gehen nicht über das eigene Leben, nur für die Fortpflanzung, obwohl diese sich gegen ihre Triebe nun kaum wehren können.