Autogramm Land Rover Freelander: Abseitiges Vergnügen

Land RoverSieben Jahre hat der Freelander auf dem Buckel, jetzt spendiert ihm die britische Marke Land Rover eine Modellpflege. Aber die Karosserie-Kosmetik ist zu dürftig. Begeistern kann dieses Auto nur dort, wo es selten hin muss.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/m...-a-875569.html
  1. #30

    Keine Ahnung

    Nach 20 Jahren beruflicher Fahrerei in Angola, Namibia und Mosambik habe ich eine sehr genaue Vorstellung von was geht: Toyota 80, 90, 100 GX (aber nur hochgeruestet mit Old Emus etc) und ein TDI 110 Defender aus dem Laden. Alles andere ist Schrott. Sieht man ueberall im Graben stehen...
  2. #31

    Assistenzsysteme

    "Eine elektrische Handbremse ist an Bord..."

    Es gibt sicher nichts überflüssigeres als ne elektrische Handbremse in einem Serienautomobil...
    Zumal die Mechanik häufig die gleiche ist. Nur der Griff bzw. das Pedal ist mit einem Elektromotor ersetzt worden, ne Steuerelektronik muss rein, möglichst vernetzbar mittels CAN-Bus oder integriert in das Hauptsteuerteil und ne Software muss natürlich auch noch her... usw...
    Zugegeben, ich weiss im Detail nicht wie das beim Land Rover gelöst ist.
    Ne elektrische Handbremse... Mann! Selbst ein querschnittgelähmter Kumpel von mir regt sich darüber auf. Geausogut könnte ich einen Roboter nur für das Einschalten meiner Kaffemaschine entwickeln.
  3. #32

    Zitat von DeutscherimAusland Beitrag anzeigen
    weder dieses Modell noch sein Vorgaenger sind, in wirklich wildem Gelaende, also abseits jeglicher Zivilisation, wo zuvor nur Pferde den Weg bereitet haben, einsetzbar! Zitat: "Als Raufbold fuer die Rumpelpiste ist der Freelander dagegen fit wie eh und je. Kaum ein Konkurrent in dieser Klasse bewegt sich so spielend leicht und souveraen durchs Unterholz wie der Haudegen aus dem Koenigreich." Wer sich darauf verlaesst, ist hilflos verloren,.......im Unterholz!
    Und in vielen anderen Situationen wo LC 80 oder 100, und selbst ein Lexus 470 mit passender Bereifung, vor Freude wiehern und durchziehen!
    Mit der Kiste durch die Wüste wär Selbstmord. Schlicht ungeeignet.
    Auch heutiger Disco und Range sind nicht unbedingt gut für Piste und Wüste und wie der neue Defender kommt mit dem etwas schwefelhaltigen Diesel in Nordafrika auch nicht so klar.

    Bin gerade heftige 4000km durch Namibia Wüsten und Pisten geheizt. Toyota Hilux Basisversion hat das locker weggesteckt. Komfortabel und ohne Aussetzer. Bestes Auto der Welt? Mit riesigem Abstand - ja. Es gibt schlichtweg nichts vergleichbares - der preislich etwas darüberliegende Freelander ist eine Krüke dagegen.
  4. #33

    wo soll ich anfangen

    Zitat von sennahoj Beitrag anzeigen
    "Eine elektrische Handbremse ist an Bord..."

    Es gibt sicher nichts überflüssigeres als ne elektrische Handbremse in einem Serienautomobil...
    Zumal die Mechanik häufig die gleiche ist. Nur der Griff bzw. das Pedal ist mit einem Elektromotor ersetzt worden, ne Steuerelektronik muss rein, möglichst vernetzbar mittels CAN-Bus oder integriert in das Hauptsteuerteil und ne Software muss natürlich auch noch her... usw...
    Zugegeben, ich weiss im Detail nicht wie das beim Land Rover gelöst ist.
    Ne elektrische Handbremse... Mann! Selbst ein querschnittgelähmter Kumpel von mir regt sich darüber auf. Geausogut könnte ich einen Roboter nur für das Einschalten meiner Kaffemaschine entwickeln.
    Da stimmt ja mal wieder gar nichts. Eine elektrische Handbremse hat mit einer mechanischen gar nichts zu tun. Bei einer elektrischen Handbremse sitzt ein kleiner E-Motor direkt an der Bremsscheibe und betätigt die Bremsbacken, ein Bowdenzug durchs halbe Auto wie bei einer Stockhandbremse gibt es nicht, das spart Gewicht. Eine elektrische Handbremse hat nur Vorteile, sie ist kinderleicht zu betätigen, man muss nicht mehr fest am Hebel ziehen und man kann dank integriertem Anfahrassistent am Berg auch mit Handschaltung problemlos anfahren. Zudem verschwindet der hässliche Prügel aus dem Cockpit und macht Platz für schöne Ablagen.

    Ein neues Auto ohne elektrische Handbremse ist so veraltet wie ein Auto ohne ESP, ABS und Airbags.
  5. #34

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    Da stimmt ja mal wieder gar nichts. Eine elektrische Handbremse hat mit einer mechanischen gar nichts zu tun. Bei einer elektrischen Handbremse sitzt ein kleiner E-Motor direkt an der Bremsscheibe und betätigt die Bremsbacken, ein Bowdenzug durchs halbe Auto wie bei einer Stockhandbremse gibt es nicht, das spart Gewicht. Eine elektrische Handbremse hat nur Vorteile, sie ist kinderleicht zu betätigen, man muss nicht mehr fest am Hebel ziehen und man kann dank integriertem Anfahrassistent am Berg auch mit Handschaltung problemlos anfahren. Zudem verschwindet der hässliche Prügel aus dem Cockpit und macht Platz für schöne Ablagen.

    Ein neues Auto ohne elektrische Handbremse ist so veraltet wie ein Auto ohne ESP, ABS und Airbags.
    Junge, Junge.. Statt Bowdenzug gibts ein Buskabel, Stromkabel, Ein Poti mit Stromversorgungskabel, Elektromotor mit Stromkabel und Buskabel, wasserfeste Kapselung, mindestens 12 Multikonnektoren, einen Hebel oder Untersetzung um die Leistung des E-Motors zu verstärken. Softwareprüfung und Statusanzeige, Fehlerablage im Speicher.

    Und jetzt sag mir nochmal warum die 10-teilige Handebremse mit Bowdenzug mit Hebelgriff und Trommelfeststellbremse auf der Welle oder Feststellen der Hinterradtrommel veraltet ist?

    ESP, ABS und Airbags hat meine hohe Kiste nicht - trotzdem fällt Sie nicht um, driftet toll wenn ichs will und bremst sicher. Dazu hats einen verschweissten Käfig der nicht einknickt wie die heutigen Weichbrote wenn ich mal das Pech hätte den Berg runterzukullern.

    Ach ja, der Audi der meine hintere Stahlstange geküsst hat, diesen Winter, ist ein Totalschaden. Ich hab lediglich das Vertretersilber abgebürstet und mit mattschwarz aus der Dose eine kleine Schramme übersprayt.

    Dein unreflektierter Fortschrittsglauben in Ehren...
  6. #35

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    Da stimmt ja mal wieder gar nichts. Eine elektrische Handbremse hat mit einer mechanischen gar nichts zu tun. Bei einer elektrischen Handbremse sitzt ein kleiner E-Motor direkt an der Bremsscheibe und betätigt die Bremsbacken, ein Bowdenzug durchs halbe Auto wie bei einer Stockhandbremse gibt es nicht, das spart ....
    Nun, es gibt verschiedenste Systeme, zugegeben. Das das Gewicht spart, bezweifle ich doch stark. Ein E-Motor, der ein Moment entwickeln muss, um eine Feststellbremse und die dazugehörige Sperrklinke zu betätigen, ist entweder entsprechend stark ausgelegt oder hat ein Getriebe, dass das übernimmt. Legen Sie den ganzen Krempel mal auf die Waage. Den Elektronikkram lass ich hier mal aussen vor. Nebenbei, bei der von Ihnen erwähnten Lösung erhöht sich das Gewicht der ungefederten Massen der Aufhängung. Zudem reagieren E-Motoren recht empfindlich auf harte Stösse. Ausser, man legt bei Ihrer Lösung alles entsprechend robust aus... womit wir wieder beim Gewicht wären.
    Und wenn Sie ESP und ABS an Bord haben, dann bräuchten Sie die Anfahrhilfe mit der Feststellbremse eh nicht. Das lässt sich über die Beschleunigungssensoren, Tacho, entsprechender Software und die Aktuatoren von ESP und ABS ebenso realisieren.
    Ne elektrische Feststellbremse ist ein reines Gadget.
  7. #36

    Von wegen Charme und Charakter...

    Herrn Grünwegs Vorliebe für elektrische Feststellbremsen nimmt allmählich manische Züge an. Zum Glück gibt es Portale, die mit etwas neutralerem und sachverständigem Blick an SUV herangehen. Dort gab es den Test des neuen Freelander übrigens bereits vor einem Monat zu lesen:
    http://www.4wheelfun.de/fahrberichte/land-rover-freelander-si4-erster-test-neue-optik-maechtig-muskeln-6236740.html

    Was ist los SPON, Winterschlaf?
  8. #37

    Alle Landy's sind tolle Kisten

    ich fahre seit mehreren Jahren Freelander 2 und Discovery 3 alles optimal. Habe die anderen (9 versch.) SUV's Testgefahren einen Deutschen SUV 1 Jahr besessen - alles nur halbe Sachen. Der Freelander kann sogar noch Federn. Ich bin ganz froh das nicht jeder deutsche Michel einen Landy fährt. Die machen eh nur das was der Nachbar tut. Überlegen nicht sachlich. Wählen sogar Schröder oder Merkel. Sagt schon alles.