FDP-Dreikönigstreffen: Röslers verpasste Chance

DPAFDP-Chef Philipp Rösler steht unter Druck, es gibt seit Tagen Kritik an ihm. Doch auf dem traditionellen Dreikönigstreffen meidet er scharfe Angriffe auf seine Gegner - und hält stattdessen eine wolkige Grundsatzrede über die Freiheit. Der schwache Auftritt stärkt seine Rivalen.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-876002.html
  1. #10

    Leute, wie Rösler ...

    ... Leute, wie Rösler haben den Sinn des Regierens überhaupt nicht erfasst.
    Regieren, mal so nebenher, als Abfallprodukt quasi.
    Abfall kommt dann auch dabei raus.
    Hauptantrieb stattdessen, die dicke Karriere, die "dicke Marie" verdienen wollen, ständig hoffiert von den Medien. Eine richtig wichtige Person darstellen wollen!
    Mama,Papa stolz auf ihren Sprössling machen.
    "Was unser kleiner Philipp, Patrik, Daniel ... alles so kann ...?"
    Stolz durch den Heimatort stolzieren "... seht her, was aus mir geworden ist! Ein Herr Minister, pam pam! Mit eigenem pam pam!
    So stelle ich mir Röslers & Co. Intensionen vor.
    FDP-Design-Politiker, im Reagenzglas produziert, auf die Demokratie losgelassen.
    Grauslich!
  2. #11

    Haftung heißt das Zauberwort

    “Aber wenn jeder für das Risiko, das er eingeht, auch entsprechend haften müsste, dann würde das System ganz natürlich gegensteuern.”

    Professor und Psychiater Dr. Manfred Spitzer zur Finanzkrise

    http://www.finanzen.net/nachricht/ak...tional-1064399

    Zum Thema Haftung bezieht FDP-Vorsitzender Rösler klar Stellung:

    http://www.youtube.com/watch?v=V0pgxFLoPac
  3. #12

    Das Traurige ist doch, dass die anderen drei Parteien, die......

    Zitat von AEGtocas Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass die FDP und vor allem ihre Politik nicht mehr zeitgemäß sind. Ihre marktradikalen Positionen zugunsten Besserverdienenden haben sich überlebt und sind in Zeiten der Krise völlig unangemessen. Es ist eben doch notwendig, dass wir beispielsweise den Spitzensteuersatz erhöhen müssen. Es ist nicht gerecht, dass Kinder, weil sie in Hartz IV-Familien geboren wurden am Ende des Monats nur Kartoffeln und Möhren als Mahlzeit vorgesetzt bekommen, während die Reichen schon alleine von den Zinsen ihres Kapitals leben könnten. Das ist traurig, dass niemand Anstoß an der bitteren Realität nimmt.
    Hallo AEGtocas

    .... die sogenannten etablierten CDU/CSU/SPD/GRÜNE
    auch keinen Anstoß an dieser bitteren Realität nehmen.

    Ob da die FDP noch drin ist, oder draussen, ist deshalb
    eigentlich sche....iß egal!

    prologo
  4. #13

    liberale Agonie .......

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    FDP-Chef Philipp Rösler steht unter Druck, es gibt seit Tagen Kritik an ihm. Doch auf dem traditionellen Dreikönigstreffen meidet er scharfe Angriffe auf seine Gegner - und hält stattdessen eine wolkige Grundsatzrede über die Freiheit. Der schwache Auftritt stärkt seine Rivalen.

    FDP-Dreikönigstreffen: Rösler flüchtet sich in die Freiheit - SPIEGEL ONLINE
    NAch dem heutigen Tage dürfte feststehen, dass sich der Todeskampf der FDP unverändert fortsetzt. Vermutlich erst nach dem zu erwartenden Desaster bei der Niedersachsenwahl dürfte sich in den eigenen Reihen der Brutus finden, der die hilflosen Gehversuche des Herrn Rösler endlich beendet.
  5. #14

    Das Foto von Rösler

    spricht Bände.

    Er hat - augenscheinlich - bereits innerlich gekündigt und bereitet seinen neuen Lebensabschnitt vor. Von dem nimmt in der Poliik - und in der Bevölkerung - doch kein Hund mehr ein Stück Brot!

    Seine Qualitäten als Arzt kann ich nicht beurteilen, aber vielleicht ergreift der den erlernten Beruf wieder, bevor er ihn völlig verlernt.

    Das Volk kann er jedenfalls nicht heilen mit seiner dahinsiechenden FDP!
  6. #15

    Rösler ohne Charisma

    Der Mann kann nicht reden, hat keinerlei Charisma und sollte von seiner Partei Schaden abwenden. Freiwillig zurücktreten !
  7. #16

    er kann es einfach nicht

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    FDP-Chef Philipp Rösler steht unter Druck, es gibt seit Tagen Kritik an ihm. Doch auf dem traditionellen Dreikönigstreffen meidet er scharfe Angriffe auf seine Gegner - und hält stattdessen eine wolkige Grundsatzrede über die Freiheit. Der schwache Auftritt stärkt seine Rivalen.

    FDP-Dreikönigstreffen: Rösler flüchtet sich in die Freiheit - SPIEGEL ONLINE
    noch nicht mal eine mitreisende rede halten kann er
    wie westerwelle zum beispiel.
    genauso lahm wie seine rede ist sein handeln
    einfach ohne durchschlagskraft.
  8. #17

    Ganz schön anmaßend, sich als einzige "Partei der Freiheit" zu bezeichnen, wenn eine andere Partei, deren Kernthema Freiheit und Bürgerrechte sind, momentan etwa genausoviele Wählerstimmen erhalten würde.
    Aber so sind se halt, die neoliberalen Klientelbediener. Der Bande kann man nur eins zu Gute halten, nämlich dass uns die FDP-Justizministerin vor der Abschaffung der Unschuldsvermutung bewahrt hat. Die SPD an ihrer Stelle hätte den Paradigmenwechsel Vorratsdatenspeicherung durchgewunken und jeder einzelne von uns wäre längst dauerüberwachter potenzieller Terrorist.
  9. #18

    Programmatisches Dilemma

    Zitat von spon_1542210 jorgos48 Beitrag anzeigen

    Der Mann kann nicht reden, hat keinerlei Charisma und sollte von seiner Partei Schaden abwenden. Freiwillig zurücktreten !
    An dem Mann wird es nicht liegen.

    Der kann aus Sch..........nun mal auch kein Gold machen.

    Die FDP als kleine aber feine Klientelpartei hat ein programmatisches Dilemma, und ein kleines Personelles.

    Die Positionen der FDP zur Mindestlohn, Equal Pay, Bürgerversicherung, MiniJob-Orgie ist dient nur der eigenen Klientel und nicht der breiteren Wählerschaft.

    Von daher werden die im Tal der Tränen bleiben, ganz gleich ver der Vorturner oder Obersuffleuse ist.
  10. #19

    Bundeswirtschaftsminister

    Ganz nebenbei ist der Mann Bundeswirtschaftsminister der drittgrößten Wirtschaftsnation und Cehf von mehreren hundert wenn nicht tausend Mitarbeitern. Dafür bekommt er seht gutes Geld, aber was tut er ? Er ist den ganzen Tag damit beschäftigt seinen eigenen Kopf zu retten und irgendwelche Grundsatzreden zu halten. Das darf doch wohl nicht wahr sein. Ist das das Verständnis der FDP von Leistung und Einsatz im Job ? Im Sinne der Bundesrepublik muss der Mann dringend zurücktreten.