Wahlkampf in Italien: Monti will nur als Chef in die Regierung einziehen

APChef oder gar nichts: Unter diesem Motto geht Italiens Regierungschef Mario Monti in den Wahlkampf. Er wolle erneut Ministerpräsident werden, kündigte er an. An einen Posten als Minister denke er nicht.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-875932.html
  1. #1

    Absurder FAKE!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Chef oder gar nichts: Unter diesem Motto geht Italiens Regierungschef Mario Monti in den Wahlkampf. Er wolle erneut Ministerpräsident werden, kündigte er an. An einen Posten als Minister denke er nicht.

    Italien: Monti will nach Wahl nur Ministerpräsident werden - SPIEGEL ONLINE
    Geht die Volksverdummung eigentlich nuch absurder und grotesker. Ein Kandidat, der sich nicht ernsthaft der Wahl stellt und sich allenfalls nach der Wahl, ohne irgendeiner Partei nahezustehen, außer der gesammelten Goldman-Sachs-Finanzmafia, dann zum Ministerpräsidenten ernennen zu lassen.

    Unter diesen Umständen kann man nur einem Berlusconi alles gute Wünschen, einen Wahl-Fake mit dem Sieger eines Finanz-Mafia-hörigen kann man sich noch weniger wünschen.
  2. #2

    Informieren bitte

    Zitat von doc 123 Beitrag anzeigen
    Geht die Volksverdummung eigentlich nuch absurder und grotesker. Ein Kandidat, der sich nicht ernsthaft der Wahl stellt und sich allenfalls nach der Wahl, ohne irgendeiner Partei nahezustehen, außer der gesammelten Goldman-Sachs-Finanzmafia, dann zum Ministerpräsidenten ernennen zu lassen.

    Unter diesen Umständen kann man nur einem Berlusconi alles gute Wünschen, einen Wahl-Fake mit dem Sieger eines Finanz-Mafia-hörigen kann man sich noch weniger wünschen.
    Sie sind wohl ein wenig zu uninformiert in der Sache, Monti kann sich gar nicht offen zur Wahl stellen, da er ein Senator auf Lebenszeit ist, zudem frage ich Sie, ob denn ein Kabinett aus wirklich in der Sache kompetenten Fachleuten schlechter ist als eine Gruppe von Bunga-Bunga-Frauen, Korrupten, Mafialeuten, und den Typen mit den Napoleon-Komplex ist. Es sei denn natürlich Sie möchten, dass wir alle den Bach untergehen.
  3. #3

    Ist es nicht furchtbar - Italien bekommt seine Parteien-Landschaft nicht in den Griff

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Chef oder gar nichts: Unter diesem Motto geht Italiens Regierungschef Mario Monti in den Wahlkampf. Er wolle erneut Ministerpräsident werden, kündigte er an. An einen Posten als Minister denke er nicht.

    Italien: Monti will nach Wahl nur Ministerpräsident werden - SPIEGEL ONLINE
    Wie zu Zeiten des leicht buckeligen Giulio Andreotti, wechselt eine wackelige Koalition nach der anderen von ständiger Neuwahl zur nächsten. Zu allem Unglück gibt es auch noch den Cavalière, der eine Katastrophe für Italien ist, dem man ebenfalls die Nähe zur Mafia, Cosa Nostra, Ndrangheta nachsagt. Was ist überhaupt aus seiner mehrjährigen Haft-Verurteilung geworden? Sperrt den ehemaligen Komödianten der Kreuzfahrtschiffe endlich weg.
  4. #4

    Es gilt immer noch:

    Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Irgendwer hat doch den Politclown Berlusconi Wahl um Wahl gewählt nd in Kauf genommen, dass er Italien der Lächerlichkeit preisgibt und herunterwirtschaftet. Selbst ist der Uomo, anpacken, ausmisten, Reformieren, Forum Italia! Aber bitte nicht ständig auf Deutschland herumhacken und Forderungen stellen...
  5. #5

    Ja sowas

    klar will er nur als vereidigter Obermuffti zurueck kommen, Als Goldmann Sachs Baenker, will er dann offiziell Italien den Todesstoss geben, was fuer ein Hinterfoz.
  6. #6

    Monti will nur, wenn er Chef bleibt

    Man bekommt den Eindruck, dass Monti in Italien am Ende ist. Offensichtlich scheint eine Mehrheit in Italien dem Berlusconi nachzutrauern. Verständlich, wenn man sah, mit welcher Gewalt dieser aus dem Amt gedrängt wurde-auch mit Hilfe der EU. Die Italiener lassen sich das nicht bieten, sie sind nicht die Griechen und schon gar nicht die deutschen Hampelmänner.
  7. #7

    Monti und keine Ende?

    Das tragische für Italien ist dass man nicht den richtigen Man an der richtiger Zeit gefunden wird!Die Italiener haben von Montis und ähnliches die Nase gestrichen VOLL!Dieser Herr "Professor" ist leider keiner Adenauer,kein Churchill und kein De Gaulle!
  8. #8

    Monti und keine Ende?

    Das tragisches für Italien ist dass im gegebener Zeit nicht den richtigen Man gefunden wird!Die Italiener haben von Montis und ähnliches bisschen die Nase gestrichen VOLL!Herr "Professor" Monti ist leider kein Adenauer,kein Churchill und kein De Gaulle!Man kann gut reden und kritisieren "jedes Volk hat das was verdient....."etc.Ich bin aber sicher dass 95% der Italiener etwas anderes möchten als einen von diesen verwirrten älteren Herren wie Napolitano oder Monti!Der einer unterstützt den anderen über die Kreuzung genauso wie Blinde!Dazu kommt dass diese Blinde von EU gewollt und unterstützt werden!Das einiges Programm von Monti ist es dass er MP werden will!Schauen Sie mal die politischen Gefährten die er ausgesucht hat,Casini und Fini!Der einer ein alter intriganter der CDU,der Fini ein ehemaliger Faschist ,mehr bekannt für einem geklautem Palast in Montecarlo als für seine Tätigkeit als Parlamentspresident!Ich habe nur eine Frage,WARUM IGNORIEREN die deutsche

    Journalisten solche gravierende Fakten?
  9. #9

    Bunga bunga!

    @Anders_Rydberg!Leider haben Sie wie alle anderen unkritische manipulierte und angepasste Leuten was Italien betrifft nur Bunga-Bunga im Kopf!Und leider leider dass man in der Lage ist zu lesen ist,also keiner analphabet,nützt es nicht viel!Ich mache Ihnen keine große Vorwürfe.Die Medien sind ein trauriges Kapitel in sich!