Neue Spielshow bei RTL: Alles auf Abklatsch

DPAMit seiner neuen RTL-Show "Alle auf den Kleinen" tritt Oliver Pocher in große Fußstapfen: Stefan Raab machte den Budenzauber - Normalos kämpfen gegen Promi um viel Geld - bei ProSieben zum Giga-Erfolg. Lohnt sich beim Abklatsch das Einschalten? Der Schnellcheck.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/oliv...-a-875869.html
  1. #30

    Zitat von M.Schneider Beitrag anzeigen
    3,95 Millionen Menschen schalteten ab 20.15 Uhr ein (Marktanteil 13,9 Prozent



    Iei Raab liefen.
    Für eine erste Sendung ist das zwar ganz gut...
    Aber für RTL-Verhältnisse nicht ganz gut.
    Rund 4 Mio... wäre zum Beispiel für Pro7 eine Mega-Quote, für RTL ist es aber Durschnitt.
    Und man soll bedenken dass es gestern Abend bei den anderen Kanälen, also keine ähnliche Konkurenz-Sendungen gegeben hat. Deshalb hatte Pocher es etwas leichter.

    Das Problem außer der Kopiererei von Schlag den Raab, sehe ich in Sonja Zietlow, die, mit ihrer immer dominant-militärischen-Atitüde, nicht nur für mich, der/die unsympathischtste Moderator/In im deutschen Fernsehen ist.
    Und das zweite Problem ist die Präsenz der Frau Pocher, aka Sandy Meier-Sounso...die vielen auch auf den Keks geht.
    Das dritte Problem ist Pocher selbst, den ich zwar für keinen schlechten Entertainer halte, der aber etwas an sich hat, womit er vielen noch mehr auf den Geist geht, als es Raab tut.

    Meine Prognose; Es wird möglicherweise noch 2-3 Sendungen geben, aber die Quote wird ziemlich runtergehen und die Sendung wird schnell eingestellt.
  2. #31

    Was Schlag den Raab ausmacht, kann RTL nicht bieten oder besser gesagt unterbieten. Zietlow ist im "Dschungelcamp" erträglich, weil sie die Texte ihres Mannes Schrägstrich Gag-Schreibers abliest. Hier hingegen ist ihr kein uralt-Witz über Pocher zu schade. Heiko Wasser nervt sowieso. Nicht so sehr seine einprägsame Stimme, sondern die Belanglosigkeiten, die sich um die Gehörknöchelchen legen, bis es weg tut.

    Zu schlechterletzt: Pocher. Er ist ein Pausenclown. Keine Pause dauert drei bis vier Stunden. Für fünf bis zehn Minuten ist er erträglich, aber anders als einem Stefan Raab, dem man aufgrund seines Kampfgeistes den Sieg gönnt und dessen Ärger über die Niederlage aufrichtig ist, so wirkt Pocher seltsam unbeteiligt.

    Ach ja, von seiner Sandy - Verzeihung Alessandra - Pocher-Meyer-Wölden mal ganz zu schweigen. Was sollte das, sie neben Heiko Wasser zu setzen? Medientechnisch ist sie eine absolute Null, mehr als eine hübsche Fassade ist da nicht.
  3. #32

    Das liegt

    an den 50 Jahre langen Verträgen, wie bei den Öffentlichen, die Pocher mit den Jungs abgeschlossen hat. Kennt denn jemand irgendwen, der jemanden kennt, der heute vielleicht noch Beckmann, Kerner oder Pocher mag? Das kann nur an Verträgen liegen, die mindestens 50 Jahre laufen und die Jungs halt bezahlt werden....und nun halt was machen müssen.....
  4. #33

    treffender Artikel...

    viele völlig vorhersehbare Kommentare. Warum bloß... ach vergesst es.
    werd ich nie verstehen.

    Zur Sache: Ich habs (aufgezeichnet) gekuckt und fand es ok. Natürlich hat man immer das Gefühl ne Kopie zu kucken. Pochers Frau als Ko Kommentator sah als Idee auf dem Papier wahrscheinlich auch besser aus als es in der Praxis funktionierte. Kann aber auch am humorfreien uninspirierten Hauptkommentator gelegen haben.
    Postitv aufgefallen (darf man sowas in Kommentaren zu TV Sendungen bei Spon schreiben?)ist mir, daß RTL auf seinen üblichen schwülstig-pathetisch-pompösen-absurd-überdramatischen-alle-3sek-Schnitt-auf völlig-überagierende-Laiendarsteller-im-"Publikum"-Unerträglichkeitsmodus verzichtet hat.
    Die erste Show bei RTL seit langer Zeit, die man nicht aus diesem Grund nach 10sek panisch wegschalten mußte. Und so gut wie der neue Langweiler bei Schlag den Raab ist die Zietlow allemal. Hat allerdings auch einen deutlich frage-und Diskussionsfauleren Protagonisten.

    Achja: Ich kucke generell, was mich unterhält. Ich mag Lanz, Gottschalk. Pocher manchmal, Kerner ebenso, Beckmann gar nicht. Und ich kann übrigens Klaus Kleber nicht ab. Offenbar spricht Herr "hinterdir" also doch nicht für alle.
    Ich glaube auch nicht, daß man bei jeder guten, mäßigen oder auch schlechten Sendung den Untergang des Abendlandes (/Fernsehens/Journalismus/SpOn) propagieren muß. Oder daß man mit einem "Schau-mal-wie-intelektuell-ich-bin"-Schild durch die virtuelle Welt laufen muß. Dann noch lieber krampffrei und "Unterschicht" sein...
  5. #34

    @andi5lebt

    was wollen sie dann in diesem Forum? Sie haben sich dann intellektuell wohl verirrt. Gehen sie zurück zu ihren Unterschichten-Medien. Flieg flieg flieg... flieg flieg flieg
  6. #35

    Nur Miesepeter hier

    dann guckt euch den Mist doch erst gar nicht an. Immer nur Gemecker! ARD und ZDF? Seniorenheim! Und dafür noch Gebühren. Die Privaten? Unterschichtenfernsehen ! Irgendwer muss den Mist ja dann doch gucken, bei den Quoten. Es wird über Gottschalk gelaestert , aber auch gegen Raab . Typisch deutsch! Dann macht es doch besser oder geht ins Kino. Ich vergaß, Blond war früher auch besser...
  7. #36

    Ich habe wohl Glück

    Zitat von andi5lebt Beitrag anzeigen
    o, Beckmann gar nicht. ...
    Nun denn, dann liege ich aber nicht zu 100% daneben;)
  8. #37

    Warum?

    Zitat von Peter-Lublewski Beitrag anzeigen
    Ich frage mich: Was um alles in der Welt sollte mich veranlassen, mir im Fernsehen Oliver Pocher anzusehen?
    Alles!! Um erstens mit zu bekommen wie er und einige andere mittelmäßige Comedians permanent an die Zapper-Scheiben klopfen...und zweitens weiterhin den klaren Kopf zu behalten, den Sie scheinbar noch haben.
    Ich sag nur: HOLT MICH HIER RAUS!!!! AUS DEM MITTELMASS DER PRIVATEN.
    Danke an ARD und ZDF für ihre Zusatzprogramme. ZDF Info- Phoenix usw. sollten als Pflichtprogramme in Schulen gezeigt werden. Hier wird wenigstens halbwegs vernünftig Geschichte, Politik und Kultur vermittelt.
  9. #38

    Kotze

    Zum Glück muß ich die Kotze die ich sehe nicht Essen.
  10. #39

    Pocher?

    Was sucht der Junge eigentlich noch in der medialen Berichterstattung? Er ist zwar kein Niemand, aber ein Jemand ist er auch nicht...vielleicht ein Irgendjemand.