Burma: Engländer startet Bergung von mehr als 100 Weltkriegsfliegern

Getty ImagesIn Burma sollen mehr als hundert "Spitfire"-Kampfflieger aus dem Zweiten Weltkrieg vergraben liegen. Ein englischer Hobbyforscher will den ungewöhnlichen Schatz heben - und mit den Maschinen abheben.

Burma: "Spitfire"-Flugzeuge aus Weltkrieg sollen geborgen werden - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Flieger= Piloten

    Kann man sich in der Redaktion nicht um ein besseres Deutsch bemühen? Bei der Verwendung des Wortes "Spitefireflieger" dachte ich zuerst, daß es um die Bergung toter Piloten ginge.
  2. #2

    Mynamar

    Das Land nennt sich Myanmar und nicht Burma. Wenn ihr ein Bericht aus diesem Land schreibt, schreibt ihr doch auch Deutschland und nicht Deutsches Reich.
  3. #3

    Super.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Burma sollen mehr als hundert "Spitfire"-Kampfflieger aus dem Zweiten Weltkrieg vergaben liegen. Ein englische Hobbyforscher will den ungewöhnlichen Schatz heben - und mit den Maschinen abheben.

    Burma: "Spitfire"-Flugzeuge aus Weltkrieg sollen geborgen werden - SPIEGEL ONLINE
    Toller Kerl!

    Der Mann sollte danach bei uns das "Bernsteinzimmer" ausgraben, verschiedene Nazischätze heben, und als Krönung die "Bundeslade" orten und freilegen.
  4. #4

    @ #1-3,

    Leute! Könnt ihr auch mal auf das Thema antworten, anstatt mit eurer Pedanterie die Umwelt nerven?

    Interessant, was da in Burma wieder zutage treten könnte. Diese Spitfires sind das Sinnbild der freien Welt in einer grausamen Zeit! Blue birds over the white cliffs of Dover...
  5. #5

    Wie kommt das mit die schlechte Deutsch bei den Kevin?

    ...weiß ich auch nich, das muss an die Mutter liegen.
    Na ja, die "recherchierten" Informationen auf SPON sind dafür kostenfrei abrufbar.
  6. #6

    Zitat von nonalfa Beitrag anzeigen
    erst Korrektur lesen dann online stellen ...
    Erst Korrektur lesen, [KOMMA] dann online stellen...;-)
  7. #7

    optional

    Na dann wünsche ich dem Mann viel Glück und Erfolg.
    Die Spitfire muss ja ein Hammervogel gewesen sein, für mich als Nachkriegsgeborenden einer der besten Jagdflugzeuge überhaupt, die je gebaut wurden.
    Schade das die deutschen keine Stukas vergraben haben, davon sollen ja wohl nur noch 2 Exemplare vollständig erhalten sein.
  8. #8

    Wenn schon...

    Zitat von pantha44 Beitrag anzeigen
    ...weiß ich auch nich, das muss an die Mutter liegen.
    Na ja, die "recherchierten" Informationen auf SPON sind dafür kostenfrei abrufbar.
    Wenn schon, dnn heißt das auch "Mudder" und nicht "Mutter"!
  9. #9

    Auch ich glaubte zunaechst, dass tote "Flieger geborgen wuerden. Zur Klarstellung: Flieger heisst der Mann im Cockpit, und was er da durch die Wolken steuert, ist ein Flugzeug.