Protest gegen Ausbeutung: Hiermit bewerbe ich mich nicht

Mario SchenkEin Stundenlohn von 64 Cent, angeboten von einer Organisation, die sich weltweit für faire Löhne einsetzt - das fand Mario Schenk unerträglich. Er antwortete auf die Praktikumsannonce mit einer Nicht-Bewerbung. Statt des Personalchefs meldeten sich bei ihm Leidensgenossen aus ganz Deutschland.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...-a-875549.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Stundenlohn von 64 Cent, angeboten von einer Organisation, die sich weltweit für faire Löhne einsetzt - das fand Mario Schenk unerträglich. Er antwortete auf die Praktikumsannonce mit einer Nicht-Bewerbung. Statt des Personalchefs meldeten sich bei ihm Leidensgenossen aus ganz Deutschland.

    Absagen statt Bewerben: Kreativer Protest der Generation Praktikum - SPIEGEL ONLINE
    da sieht man einmal immer mehr, wie verlogen diese ganzen NGOs sind! früher waren es die gewerkschaften, die ihre mitarbeiter fürs eigene wohl und fette pfründe an die arbeitgeber verschachtelten - heute, ganz im internationalen bild, nennt man diese heuchlerischen ausbeuter NGO`s.

    und das witzigste dabei: die mitarbeiter solcher NGos sind eben diejenigen, die ein paar jahre zuvor mit ihren Apple produkten in berliner szene läden die zeit totschlugen und von einer gerechteren welt träumten.

    welcome to reality.
  2. #2

    64 Cent???

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Stundenlohn von 64 Cent, angeboten von einer Organisation, die sich weltweit für faire Löhne einsetzt - das fand Mario Schenk unerträglich. Er antwortete auf die Praktikumsannonce mit einer Nicht-Bewerbung. Statt des Personalchefs meldeten sich bei ihm Leidensgenossen aus ganz Deutschland.

    Absagen statt Bewerben: Kreativer Protest der Generation Praktikum - SPIEGEL ONLINE
    Nicht, dass durch diese Rechnung der Stundenlohn erträglicher würde, aber der Monat hat bei einer 40 Stunden Woche 168 Arbeitsstunden.
    Also beträgt der Lohn pro Stunde bei 250 Euro im Monat 1,48 Euro und nicht 64 Cent.
    Ist der Rest des Artikels genauso gut recherchiert?
  3. #3

    da ist diese Generation doch selbst schuld.

    ich weiß gar nicht, worüber sich der Kandidat aufregt, wer hat denn die Parteien gewählt, die mit H4 und Agenda 2010 für die Verwahrlosung des Arbeitsmarktes in Deutschland gesorgt haben und nunmehr müssen die Lemmige sich eben mit den Folgen abfinden. Ich kann mir eine Schadenfreude über diese unerträglichen Zustände jedenfalls nicht verkneifen, weil es auch zeigt, daß angepasstes Bückeln eben nicht zum Erfolg führt....wer sich einmal verarschen läßt ohne es zu merken, der fällt halt immer wieder auf die Fresse. Und die jetzt 20 bis 30 jährigen sind nur durch angepasstes Verhalten aufgefallen und dafür gibt es jetzt ordentlich Haue.
  4. #4

    Beim Stundenlohn verrechnet?

    40 Stunden / Woche macht bei ca. 4,3 Wochen / Monat = ca. 170 Stunden / Monat. 250 € : 170 Stunden ergeben nach meiner Rechnung ca. 1,47 € / Std. Ist immer noch wenig, aber deutlich mehr als Ihre 0,64 €. Sie haben (vermutlich) 160 Std. / 250 € gerechnet und sind so auf die 0,64 € / Std. gekommen. Gut, das war aber auch schwer zu rechnen!
  5. #5

    Genau recheriert?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Stundenlohn von 64 Cent, angeboten von einer Organisation, die sich weltweit für faire Löhne einsetzt ....
    Aufgrund von Erfahrungen, die ich selbst mit einer ähnlichen NGO habe (SES in Bonn), möchte ich ergänzen, dass die 250,00 € "Entschädigung" wahrscheinlich bei freier Unterkunft + Verpflegung zu verstehen sind.

    Wäre zumindest mal eine Nachfrage wert.

    Was natürlich immer noch zu wenig wäre, denn die Kosten für Miete etc. im Heimatland laufen ja weiter.
  6. #6

    Angebliche Arbeitgeber

    Wenn Menschen oder Unternehmen, die sich Arbeitgeber nennen, das Institut des Praktikums derart missbrauchen, und das ständig, dauerhaft und in unverschämter Art und Weise, wäre es doch mal an der Zeit, Praktika gänzlich zu verbieten.

    Solange die FDP noch irgendetwas zu sagen hat, wird das aber wohl nicht geschehen.
  7. #7

    Mathematikkenntnisse waren hoffentlich nicht benötigt

    ...für den Praktikumsplatz und ganz offensichtlich sind sie keine Voraussetzung für eine redaktionelle Tätigkeit bei Spiegel online.


  8. #8

    optional

    250 EUR im Monat von einer Organisation, die sich für faire Löhne einsetzt. Wieso überrascht mich das nicht?
    (Die Greenpeace Spendensammler sind ja auch alles Freiwillige...)
    Müsste man einen Mindes-Praktika-Gehalt definieren?
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Stundenlohn von 64 Cent, angeboten von einer Organisation, die sich weltweit für faire Löhne einsetzt - das fand Mario Schenk unerträglich. Er antwortete auf die Praktikumsannonce mit einer Nicht-Bewerbung. Statt des Personalchefs meldeten sich bei ihm Leidensgenossen aus ganz Deutschland.

    Absagen statt Bewerben: Kreativer Protest der Generation Praktikum - SPIEGEL ONLINE
    der Stundenlohn beträgt nicht 64 Cent.
    Es muss 250/160 geteilt werden, nicht andersherum.