ADAC Lichttest: Jedes zweite Auto hat einen an der Lampe

dapdDie Ergebnisse des ADAC Lichttests sind erschreckend: Bei der Hälfte der untersuchten Fahrzeuge entdeckten die Prüfer Fehler an der Lichtanlage. Dabei kann der Fahrer den am häufigsten beanstandete Mangel oft ganz einfach selbst beheben.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/j...-a-875798.html
  1. #10

    Naja. In der Stadt drehe ich das Rädchen immer ganz runter, auf der Landstrasse erfolgt die Einstellung "frei Schnauze".
    Da meine Karre aber eine einwandfrei funktionierende Niveauregulierung har ist eigentlich egal.
  2. #11

    Gleiche Erfahrung wie ADAC

    Ich verbringe täglich 3 Stunden im Auto. Jetzt in der Winterzeit nur noch bei Dunkelheit. Ich habe schon an mich selbst gezweifelt, denn ich dachte dass meine Augen sind so extrem empfindlich geworden wenn Gegenverkehr da ist. Bis ich dann darauf aufmerksam geworden bin, dass wenn mich ein Auto extrem gestört hat, habe ich in die Rückspiegel zufällig selbst angeschaut (in Abblendstellung ist es leicht möglich), und sehe ich wie mein Gesicht leuchtend hell ausgeleuchtet ist. Dann dachte ich zuerst dran, dass da kann mit den Autos was nicht stimmen! Und es sind verdammt viele, dessen Licht irgendwo auf Nirwana gerichtet ist!
    Wobei es ist doch keiner Kunst die Scheinwerfer richtig einzustellen. Auch wenn in Position „0“ zu weit scheinen sollte, ist doch ein Handgriff auf „1“ oder „2“ zu stellen, also tiefer stellen so dass man die „Grenze“ des Lichts erkennen kann auf den Boden.
    Ich kann meine
  3. #12

    Zitat von querulant_99 Beitrag anzeigen
    Zitat SPON:
    [i]
    Das Ergebnis ist erstaunlich - denn bei fast allen Autos kann dieses Problem mit einem Handgriff behoben werden: "Fahrer müssen entsprechend ....
    Wenn der Gegenverkehr keine Lichthupe mehr gibt, ist es richtig.lol....
    Im Zweifelsfall lieber ganz runter drehen.

    Es gibt tatsächlich ekelhafte Blender die rücksichtlos fahren und sich einbilden sie hätten selber ein gutes Licht.
    Wenn ich von meinem Hintermann derart angestrahlt werde dass ich die Umrisse meines Fahrzeuges an Hauswänden sehe ist ist das rücksichtlos.

    Die meisten sind einfach zu faul oder gedankenlos dass bei schwerer Last im Kofferraum des Kleinwagens auch die Leuchtweitenregulierung verändert werden sollte.
    Manche können es auch nicht eine Glühbirne richtig herum einsetzen, auch das gibt es.

    Dagegen helfen nur Polizeikontrollen und auch mal paar Strafzettel und Mängelscheine um das allgemeine Bewußtsein wieder zu schärfen, aber bei dem Personalmangel bei der Polizei habe die genug mit der einträglicheren Blitzerei zu tun.
  4. #13

    Das interessiert ...

    Zitat von dale_gribble Beitrag anzeigen
    Naja. In der Stadt drehe ich das Rädchen immer ganz runter, auf der Landstrasse erfolgt die Einstellung "frei Schnauze".
    Da meine Karre aber eine einwandfrei funktionierende Niveauregulierung har ist eigentlich egal.

    ... mich. Was haben Sie denn für eine "Karre", die trotz Niveauregulierung das besagte Einstellrädchen haben muss ??

    Meine Fahrzeuge mit Niveureg. haben ein solches Rädchen eben wegendieser nicht.
  5. #14

    das ist jtzt nicht ihr Ernst ?

    Zitat von querulant_99 Beitrag anzeigen
    Zitat SPON:

    Das Ergebnis ist erstaunlich - denn bei fast allen Autos kann dieses Problem mit einem Handgriff behoben werden: "Fahrer müssen entsprechend der Last im Auto die Leuchtweite regulieren. Ein Blick in die Bedienungsanleitung reicht schon aus, um zu wissen, wo sich das entsprechende Einstellrädchen im Wagen befindet", sagt Claudia Weiler vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK).


    Das Einstellrädchen sehe ich wohl.
    Wie soll ich aber ohne die entsprechende Messapparatur wie beim TÜV wissen, welche Einstellung bei der aktuellen Belastung die richtige ist?
    Sie dürfen Auto fahren ?

    Dann haben Sie mindestens ein gesundes Auge. Ergo ein Auge, oder Serienmäßig zwei davon sind Ihre "Meßeinrichtung". Und diese genannte "Meßeinrichtung" sollte deutlich eine Hell/Dunkel-Grenze erkennen können.

    Bei aktiviertem Abblendlicht ist Dunkel oben und Hell unten. Können Sie noch folgen ?

    Und wenn Sie irgendwo an einer Ampel stehen und die Halbglatze ihres Vordermannes hellstens strahlt - ja was dann ? Dann drehen Sie an Ihrem Rädchen bis der Makel der Halbglatze in der Dunkelheit verschwindet.

    Und wenn Sie das ein paar mal geübt haben werden Sie merken das man die Ausleuchtung für das eigene Fahrzeug soweit optimieren kann das Sie zufrieden sind, und der entgegenkommende Verkehr auch, weil nicht geblendet

    Aber ich schätze Ihre Frage war ein ironisch gemeint
  6. #15

    Fehler der Hersteller und Werkstätten

    Unbeladen bzw. nur mit Fahrer sollte sich die Leuchtweitenregelung in Stellung der höchsten zulässigen Leuchtweite befinden, oder noch knapp darunter.
    Tatsächlich lässt sich aber diese Weite auch beim leeren Fahrzeug oft noch bedeutend höher einstellen.

    Ein weiteres grosses Ärgernis stellen natürlich die Billigbirnen für die Hauptscheinwerfer dar.
    Teilweise findet man in einer ganzen Palette der "Birnenboxen" der Discounter, Handelsketten und Baumärkten keine einzige H4 oder H7 Birne, wo das Sockelblech wirklich gerade sitzt und damit eine Neueinstellung des Einzelscheinwerfers unumgänglich ist.

    Ganz toll sind natürlich auch die Neuentwicklungen von Hella, Osram, Philips, etc., die alle z.B. 50% und mehr Leuchtkrafterhöhung versprechen.
    Dafür aber oft nur wenige Monate halten...
    Bei vielen "Einäugigen" kann man erkennen, dass die noch brennende Seite relativ hell ist.
  7. #16

    Was für ein Unsinn ...

    Falsch eingestellte Scheinwerfer waren der häufigste Mangel, den die Tester beanstandeten: Bei mehr als 40 Prozent der getesteten Fahrzeuge waren Haupt- oder Nebelscheinwerfer entweder zu hoch oder zu niedrig justiert.

    Das Ergebnis ist erstaunlich - denn bei fast allen Autos kann dieses Problem mit einem Handgriff behoben werden: "Fahrer müssen entsprechend der Last im Auto die Leuchtweite regulieren. Ein Blick in die Bedienungsanleitung reicht schon aus, um zu wissen, wo sich das entsprechende Einstellrädchen im Wagen befindet", sagt Claudia Weiler vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK).
    ... da mal wieder verbreitet wird.

    Wer fährt denn bitte mit einem vollbesetzten Auto und vollem Kofferaum zur HU, so dass man am Einstellrädchen drehen müsste und fährt auch noch so auf den Prüfstand?

    Das Auto ist zu 99,9% bei der HU so leer, dass Stellung 0 korrekt sein dürfte. Und dauf stellt der Prüfer auch die Scheinwerfer vorm Nachmessen ein, wenn er seinen Job versteht.

    Haut es dann nicht hin, dann sind die Schenwerfer tatsächlich nicht korrekt eingestellt. Das ist aber nichts, was man per Höheneinstellung zu korrigieren hätte, das macht man immer noch direkt am Scheinwerfer.

    Sind die Scheinwerfer bei leerem Auto auf Stellung 3 gestellt, dann ist das schlicht eine Fehlbedienung, sagt aber nichts über die korrekte oder falsche Einstellung des Scheinwerfers aus. Das sind 2 völlig verschiedene Baustellen.

    Und die manuelle Höheneinstellung wirkt auch nicht auf die NSW (Einstellung i.d.R. fest auf 2%), das funktioniert nur bei den Hauptscheinwerfern.

    Die nette Frau Weiler sollte erst mal nachdenken, bevor sie solchen Unsinn absondert.
  8. #17

    An sich verständlich..

    Zitat von Sternundwinkelcruiser Beitrag anzeigen
    Das interessiert mich. Was haben Sie denn für eine "Karre", die trotz Niveauregulierung das besagte Einstellrädchen haben muss ??

    Meine Fahrzeuge mit Niveureg. haben ein solches Rädchen eben wegendieser nicht.
    Viele Fahrzeuge haben die Leuchtweitenregulierung serienmässig, aut. Niveauregulierung aber nur als Sonderzubehör.
    Da wird dann die LWR verständlicher weise nicht ausgebaut.. :-))
    Zumindest bei meinen Merzedessen war das immer so.
  9. #18

    Zitat von jasper366 Beitrag anzeigen
    Mein jetziges Auto fährt seit 140.000 km oder 7,5 Jahren übrigens noch mit der Erstausrüstung der vorderen Leuchtmittel.
    Die sollten sie dringend mal wechseln! Sie werden sich wundern, wieviel mehr sie dann sehen. Die Glaskolben sind nach der Zeit schwarz angelaufen, einfach mal ausbauen und staunen.
  10. #19

    Zitat von michaelXXLF Beitrag anzeigen
    Die sollten sie dringend mal wechseln! Sie werden sich wundern, wieviel mehr sie dann sehen. Die Glaskolben sind nach der Zeit schwarz angelaufen, einfach mal ausbauen und staunen.
    Da könnte was dran sein...
    Muß demnächst eh zur Inspektion, da können die die H4 mal austauschen.

    Da ich nur selten nachts fahre wird mir eine evtl. Verschlechterung gar nicht aufgefallen sein.