Multi-Row-Panorama: So entsteht ein 500-Megapixel-Bild

Docma / Michael J. Hußmann / Christoph Künne136 Fotos, insgesamt 500 Megapixel Auflösung, Bilddateien mit vier Gigabyte: Das Fachmagazin für digitale Bildbearbeitung "Docma" erklärt, wie man mit einer herkömmlichen Spiegelreflexkamera und einer motorisierten Montierung Aufnahmen mit extremer Auflösung fotografiert und errechnet.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/m...-a-875451.html
  1. #1

    Warum kein Autofokus?

    Ich habe auch schon Panoramaufnahmen in dieser Art vorgenommen (mit der GigaPan EPIC Pro). Solange die Einzelbilder, wie auch hier offenbar, weniger Schärfentiefe benötigen, komme ich gut mit der Autofokusfunktion der Kamera zurecht. So muß ich nicht mit so einer kleinen Blende arbeiten, wie Sie es offenbar für nötig befanden. Haben Sie das mal in Erwägung gezogen? Was sprach dagegen?
  2. #2

    Was soll der Aufwand?

    Meine Güte, dieser abartige Aufwand - und das alles, um sich das ganze dann auf dem Smartphone oder Tablet in Pipifax-Auflösung anzuschauen? Laßt uns ein Auto mit 5000 PS bauen - und damit durch die 30er-Zone fahren. Das wär ungefähr genauso sinnvoll.
  3. #3

    Das Ganze ist sinnvoll

    Zitat von joschitura Beitrag anzeigen
    Meine Güte, dieser abartige Aufwand - und das alles, um sich das ganze dann auf dem Smartphone oder Tablet in Pipifax-Auflösung anzuschauen? Laßt uns ein Auto mit 5000 PS bauen - und damit durch die 30er-Zone fahren. Das wär ungefähr genauso sinnvoll.
    Ich wollte auch erklären, warum so ein Vorgehen sinnvoll ist.
    Aber ich will keine Perlen vor die Säue werfen ...
  4. #4

    Zitat von joschitura Beitrag anzeigen
    Meine Güte, dieser abartige Aufwand - und das alles, um sich das ganze dann auf dem Smartphone oder Tablet in Pipifax-Auflösung anzuschauen? Laßt uns ein Auto mit 5000 PS bauen - und damit durch die 30er-Zone fahren. Das wär ungefähr genauso sinnvoll.
    Kommt mir bekannt vor ;)

    Zitat von Selvbygger Beitrag anzeigen
    Das Ganze ist sinnvoll.
    Ich wollte auch erklären, warum so ein Vorgehen sinnvoll ist.
    Aber ich will keine Perlen vor die Säue werfen ...
    Wir lauschen! Einfach irgendwelche Andeutungen zu machen, ist all zu billig.
    Also ... wir lauschen!
  5. #5

    Die schönsten aufnahmen

    Beim Betrachten von den Bildern in diesem Artikel kann ich nur sagen: stümperhaft !
    Schauen Sie sich die Kölner Domschatzkammer mit diesem Link an:
    http://3d-top-event.info/domschatzkammer_koeln/#pano=5

    Ich wundere mich, mit welcher Technik in Köln gearbeitet wurde. Ich habe noch nie schönere Aufnahmen sehen können. Die Menschen von damals haben ihr Bestes gegeben. Der Fotograph wusste diese zu würdinge. Bitte überprüfen Sie meine Aussagen. Ich warte auf ein Echo.
    Crigs
  6. #6

    Und was soll das?

    Wen interessieren schon die Staubkörner in den Rissen der Farbe von Gemälden bei entsprechender Vergrösserung.

    Schärfer als das Original! Der Traum aller Pixel-Fetischisten. Nur das menschliche Auge kommt nicht mehr mit.
  7. #7

    Die Technik ist schon toll!

    Sinnvoll finde ich solche Aufnahmen, wenn es um grosse Städtepanoramen geht oder um Landschaften! Dort etwas mehr ins Detail zoomen zu können ist toll!
  8. #8

    Zitat von stanislaus2 Beitrag anzeigen
    Wen interessieren schon die Staubkörner in den Rissen der Farbe von Gemälden bei entsprechender Vergrösserung.
    Jaja, das übliche 'alles was mich nicht interessiert ist nutzlos'.

    Schärfer als das Original! Der Traum aller Pixel-Fetischisten. Nur das menschliche Auge kommt nicht mehr mit.
    Genau, Ferngläser und so'n Zeuchs ist auch Schwachsinn....
  9. #9

    was ist daran neu oder besonders?

    Vor sieben Jahren waren mehrzeilige Panoramen möglicherweise noch einen Bericht wert. Inzwischen wird das Internet mit Giga-Pixel Panoramen geradezu überschwemmt. Ich finde weder an der Hardware, noch an der Software etwas, das diesen Artikel rechtfertigt. Wenn schon, dann berichten Sie doch bitte über etwas außergewöhnliches.