Passagiernamen von Ryanair: Schon wieder Datenpanne bei Unister

dapdNeues Datenleck bei der Online-Gruppe Unister: Beim Reiseanbieter urlaubstours.de waren Tausende Passagiernamen und Flugrouten von Ryanair für andere Kunden einsehbar. Es ist die zweite Unister-Panne binnen weniger Wochen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/ser...-a-875772.html
  1. #1

    Kein Wunder...

    Natürlich hat Ryan Air keine Ahnung und weist jede Schuld von sich. Mag sogar diesmal vielleicht stimmen, aber wer diese Gangster-Airline kennt weiss worauf man sich einlässt. Damit sind Geschäftspraktiken gemeint und nicht das die nicht vernünftig fliegen können. Erst auf günstig machen und dann die Leute abzocken. (Gepäckzulage etc.)
    Von der Behandlung der Mitarbeiter ganz zu schweigen.
  2. #2

    Die Geschäftspraktiken

    die Sie meinen kann man der Buchung lesen .
    Alte Regel : Wer lesen kann ist im Vorteil,und wer das Gelesene versteht hat schon fast gewonnen !
  3. #3

    Ryan Air bashing

    Als ich diesen Artikel gelesen hab hat einer von drei jetzt lesbaren Beiträgen auf Ryan eingeschlagen. Übrigens gleich als erster Beitrag. Auch der Artikelheader ist verdächtig: Als erstes wird Ryan genannt, dann Unister. Im Artikel erfahren wir dann, daß es erstens bei Unister im Zusammenhang mit zweitens urlaub.de, beim Datenschutz zu einer Panne gekommen ist. Dann erfahren wir drittens zuletzt, daß die Geschädigten Passagiere von Ryanair und Ryanair selbst waren
  4. #4

    Billig

    bin kein Verbreiter Ryanair freundlicher Nachrichten, zugleich kann ich nicht und will ich deshalb auch nicht sonderlich unfreundliches berichten. Habe Ryanair insgesamt in fünf Fällen gebucht. Zweimal Girona, zweimal Jerez de la Frontera, einmal irgendwo nördlich von London von Karlsruhe/Baden aus. Unkomfortabel ja, das habe ich aber auch bei LH, BA, Iberia, KLM,Berlinair, TAP und erst recht anderen erlebt. Preischeck doppelokay, onlinebuchung okay, Zuverlässigkeit okay, versteckte Kosten ausreichend, ins Ziel kommen befriedigend.
  5. #5

    Sorry Kalli

    Ich muss mich da dem 4. Beitrag anschließen. Warum wird hier sofort und blind über Ryanair hergezogen, wo es doch mal wieder um die dunklen Machenschaften von UNISTER geht. Bei den Iren ist klar ersichtlich, worauf ich mich einlasse. Eine Buchung bei fluege.de bringt hingegen vollkommen intransparente Extrakosten zum Vorschein, die einem erst beim letzten Buchungsschritt angezeigt werden. Und dann ist der Flug noch nicht mal sicher gebucht, weil erst nach meinem Auftrag irgendwelche studentischen Hilfskräfte manuell meinen Flug bei der Airline kaufen. Der Laden ist sowas von unseriös und gehört endlich dicht gemacht - tut mir leid Kalli, aber da hilft auch dein Schönreden mit "meinen Jungs" nicht viel.
  6. #6

    An alle Ryanairfans

    Es geht nicht darum ein Unternehmen zu verurteilen welches an die Grenze der Legalität geht. Wie gesagt, Grenze. Jeder normal denkende kann sich ausrechnen das es nicht wirtschaftlich ist von Frankfurt nach Barcelona für 19,99 EUR zu fliegen. Die Kosten werden erst mal im Service eingespart was auch ok ist. Nicht ok sind Praktiken bei denen die Piloten unter Druck gesetzt werden das absolute Minimum an Treibstoff mitzunehmen, oder eben eine Crew fliegen zu lassen, bei denen Pilot und Co-Pilot die noch nicht viel Erfahrung haben. Wie gesagt Ryanair verstösst nicht gegen Gesetze, reizt auf Kosten der Sicherheit (Die brühmten Air-Treppen) alles aus. Deswegen allen viel Spass die zu Regionalflughäfen hinreisen müssen, ihr Gepäck auf cm und Gramm abmesssen, ihre Bordkarte selber ausdrucken (sonst 60 EUR), und sich dazu in der Luft eine Kaffeefahrt Verkaufsshow anhören müssen. An alle die sagen, wer Lesen kann ist im Vorteil, sage ich allein die Website ist schon angelegt auf extra Kosten, für Leute die schon mal ein Häckchen vergessen. Jeder sollte halt wissen auf was man sich mit Ryanair einlässt. Es wird ja keiner gezwungen mit dieser Linie zu fliegen. Für mich ein No-GO.