Autogramm Fiat Panda Natural Power: Vielfahrers Liebling

Christoph SchwarzerDieses Erdgasmobil verspricht erhabene Gefühle: Im Fiat Panda Natural Power thront man wie in einem Geländewagen über der Straße und erlebt Glücksmomente an der Tankstelle. Gegenüber seinem schärfsten Konkurrenten bietet er einige Vorteile - trotzdem sollte man sich den Kauf gut überlegen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/f...-a-874012.html
  1. #50

    CNGolf

    Zitat von dale_gribble
    ... Leute die einfach nur sparen wollen fahren mit LPG und sind still.
    ...womit Sie sich selber ad absurdum geführt haben. Sie sind ja nicht still.
    CNG kann man übrigens auch im Ausland, und dann auch problemlos, befüllen. Und die Technik ist im Niederdruckbereich die gleiche wie bei Campinggas. Was also wollen Sie hier beweisen? Die Leute mit dem größeren Weitblick fahren eher CNG: Billiger und sauberer.
  2. #51

    umruesten

    wer grosse Schlitten mag der kann ja sein Auto umruesten lassen auf LPG oder Erdgas. Das kostet etwas aber man spart nachher dafuer viel. Seit ich LPG fahre muss ich viel seltener an den Bankautomaten. Ich tanke fuer 20 Euro und die Fahrleistung ist absolut identisch und ein Unterschied nicht wahrnehmbar. Das Autos ist auch mit LPG Sauberer als alle Benziner oder Diesel. Ich weiss nicht wrum man das nicht bei allen Autos schon vom Werk miteinbaut. Das waere ein echter Schritt zu umweltfreundlicheren Autos bis dann mal vielleicht irgendwann etwas besseres serienmaessiges gefunden wird das dann auch eine gute Geamtbilanz vorweisen kann....Batterien entsorgen ist ja immernoch ein Problem....
  3. #52

    Wohl eher nicht...

    Zitat von CNGolf Beitrag anzeigen
    Die Leute mit dem größeren Weitblick fahren eher CNG: Billiger und sauberer.
    Billiger? Nein, die Umrüstkosten auf CNG sind meist sind höher als auf LPG.

    Sauberer? Die Unterschiede zu LPG dürften ingesamt eher marginal ausfallen, schließlich kommt das Erdgas auch nicht einfach so aus der Erde.

    Billiger, die zweite/das zweite Fragezeichen: schon mal nach 8-10 Jahren unter einen Multipla BiPower oder Zafira A CNG geschaut? Erschreckend, wie wenig Mühe sich die Hersteller mit dem Korrosionsschutz gegeben haben. Und im Falle des Multipla sogar schon im Bereich des wirtschaftlichen Totalschadens, erst mit dem Facelift 2004 wurde es etwas besser. Die Ventile hatten beide anfangs gerne mal abgefackelt.

    Und bis der Fahrer eines Fahrzeuge mit LPG den Tank ausgewechselt hat (nach ca. 20 Jahren), mußte der CNG-Fahrer schon wenigstens einmal die nicht ganz billige Druckprüfung zusätzlich zahlen.

    Von der eingeschränkten Transportkapazität (Zuladung/Laderaum) mal abgesehen. Und wer nicht in den Ballungszentren mit Erdgasnetz wohnt, kann sich das mit dem CNG für gewöhnlich eh abschminken.
  4. #53

    Seit zwei Jahren bin ich nun schon mit einem Fiat-CNG-Motor als Pendler unterwegs und fahre mit Urlaubsfahrten im Schnitt 35.000 km im Jahr. Und diese so entspannt, günstig und vor allem umweltfreundlich (min 20% Biogasanteil) wie noch nie. Der Umstieg hat sich in jeder Hinsicht gelohnt. Auch die Fahrt nach Neapel war noch nicht so günstig.
    Das vermeidliche Tankstellenproblem lässt sich mit einer simplen App auf dem Smartphone oder mit dem entsprechenden POIs im Navigationsgerät gut planen.
    Die relativ langsamen Preisbewegungen an der Tankstelle entbinden einen auch von der durchaus nervenden Preiskontrolle bei den anderen Kraftstoffen.
    Für mich gibt es kein Weg zurück und diesen Wagen werden wir als Firmenwagen für Mitarbeiter in Erwägung ziehen