Architektur-Piraten in China: Der große Bau-Klau

Courtesy of Zaha Hadid ArchitectsWer sagt, dass man Häuser nicht klauen kann? Chinesische Architekturpiraten haben die Baupläne der Stararchitektin Zaha Hadid für einen Komplex in Peking kopiert. Nun errichten sie das Gebäude in der Mega-Metropole Chongqing einfach noch mal - und sind womöglich sogar vor dem Original fertig.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-875621.html
  1. #1

    In Deutschland wäre das nicht passiert. Da wäre das Original im Zweifel nie fertig geworden (siehe Flughäfen, Bahnhöfe, Stromtrassen etc.) und die Kopie wäre von der Bauverhinderungsbehörde niedergerissen worden.

    Kein Wunder, dass wir auf dem Weg nach ganz unten sind und China alle anderen abhängt. Die sind einfach schlauer, die Chinesen.

    Und ist nicht die Kopie die höchste Form der Anerkennung?
  2. #2

    Es spricht doch nichts dagegen, ein erfolgreiches Konzept an anderer Stelle zu bauen und eventuell zu verbessern. Aber da sieht man mal wieder eines der Probleme Chinas. 1.3 Milliarden Menschen und trotzdem wird kopiert, anstatt selbst innovativ zu sein.

    Mal schauen, wie lange diese schnell hochgezimmerten Megacities halten. Das ist einfach nur Wahnsinn, in welcher Geschwindigkeit die Chinesen solche Projekte verwirklichen. Kann mir keiner erzählen, bei uns würde so etwas nur aufgrund der harten behördlichen Auflagen länger dauern.
  3. #3

    Größenwahn

    Der Größenwahn hat wohl seit Pharaos Zeiten nicht abgenommen, reinste Verschwendung. Das Opernhaus gleicht einem Ufo und dieser Stiel soll jetzt modern
    sein und wird kopiert, na ja Königs hatten auch nicht besonders viel Phantasie, die Schlösser schaun sich auch alle ähnlich.
    Jedenfalls scheint die Architektin die Geschichte mit den Kopien locker zu sehen
    und erkennt diese Bauten als Mutanten an.
    Die Entwicklung im Bereich des Größenwahns nimmt neue Formen an, ob diese Gebäude solange halten wie die Pyramiden ist fraglich.
  4. #4

    Genau

    Zitat von BlakesWort Beitrag anzeigen
    1.3 Milliarden Menschen und trotzdem wird kopiert, anstatt selbst innovativ zu sein.
    So ist es. Hier würde jeder vor Scham im Boden versinken...
  5. #5

    chinesisches Fertighaus

    gebe ihnen recht, BlakesWort, in manche Gebäude in China würde ich mich nicht reintrauen. Gerade bauen die Chinesen einen 220-stöckigen Wolkenkratzer der in 90 Tagen fertig sein soll (d.h. fünf Stockwerke an einem Tag). http://www.weirdasianews.com/2012/12/10/china-build-tallest-skyscraper-90-days/
  6. #6

    Zitat von bronck Beitrag anzeigen
    Kein Wunder, dass wir auf dem Weg nach ganz unten sind und China alle anderen abhängt. Die sind einfach schlauer, die Chinesen.

    Und ist nicht die Kopie die höchste Form der Anerkennung?
    Wenn alle Kopieren wird keiner mehr etwas neues Entwickeln, es lohnt sich einfach nicht. Oder würden sie ihr ganzes Vermögen in die Entwicklung eines neuen Produktes stecken, im Wissen das ihre Nachbarn es sofort Kopieren und günstiger anbieten? Und das sogar in deutlich schlechterer Qualität, was sich schnell herrumspricht und niemand kauft mehr ihr Produkt, weil es ja nichts taugt.
  7. #7

    Zitat von bronck Beitrag anzeigen
    In Deutschland wäre das nicht passiert. Da wäre das Original im Zweifel nie fertig geworden (siehe Flughäfen, Bahnhöfe, Stromtrassen etc.) und die Kopie wäre von der Bauverhinderungsbehörde niedergerissen worden.

    Kein Wunder, dass wir auf dem Weg nach ganz unten sind und China alle anderen abhängt. Die sind einfach schlauer, die Chinesen.

    Und ist nicht die Kopie die höchste Form der Anerkennung?
    Wer schlau ist hat eigene Ideen.
    Wir sollten auch Enteignungen und jede Firm des gerichtlichen Widerstandes zum Wohl der Elite hier einführen.
    ..... Und dann bei Ihnen anfangen zu bauen. Mal schauen was dann von ihnen kommt. Ganz schön schlau die Foristen. Wenn sie nichts sagen ist das die größte Form der Anerkennung.
  8. #8

    Und das ist gut so ....

    Zitat von BlakesWort Beitrag anzeigen
    [...] und trotzdem wird kopiert, anstatt selbst innovativ zu sein. [...]
    Schon meine Oma sagte immer "Mann muss das Rad nicht immer wieder neu erfinden ....."
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wer sagt, dass man Häuser nicht klauen kann? Chinesische Architekturpiraten haben die Baupläne der Stararchitektin Zaha Hadid für einen Komplex in Peking kopiert. Nun errichten sie das Gebäude in der Mega-Metropole Chongqing einfach noch mal - und sind womöglich sogar vor dem Original fertig.

    Architektin Zaha Hadid muss in China gegen Plagiatoren bauen - SPIEGEL ONLINE
    Es wird Zeit, technischen Schutz vor technischen Plagiaten als eigenständige Wissenschaft zu entwickeln. Man hätte hier z.B. mit zwei Versionen arbeiten sollen: der echten und einer modifizierten. Den Plagiatoren hätte man die modifizierte unterjubeln sollen. Die Modifikationen hätte man einen bestimmten deutschen Star-Architekten machen lassen sollen, der ja auch schon beim Berliner Hauptbahnhof, beim Berliner Flughafen und bei der Elbphilharmonie bewiesen hat, dass Pfusch herauskommt, wo er mitmischt. D.h. die Modifikationen hätten dazu führen müssen dass die Raubkopie ihren Zweck nicht erfüllt und einstürzt.