Depardieu soll Russe werden: Ich bin ein Witz, hol mich hier rein

AP/ Pool PhotoParis ist fern, seine guten Tage als Schauspieler sind es auch: Als Russe könnte Gérard Depardieu nicht nur der französischen Reichensteuer entgehen, sondern Maßstäbe setzen, wie man als Altstar künftig seine Karriere beendet - als Tanzbär in der Manege von Putin statt im RTL-Dschungelcamp.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-875548.html
  1. #1

    ???

    13% Steuern Flat? Und trotzdem hat Russland ein Haushaltsüberschuss.. Wie ist sowas möglich? Laut SPD und Linke brauchen wir doch Spitzensteuersätze von 50 und mehr % um den Haushalt zu sanieren. Wer hat denn nun Recht?
  2. #2

    Vermutlich hat er als Schauspieler ja nur alle ausgebeutet und sich maßlos bereichet wenn es nach unseren Sozialisten geht.
    Ich wünsche ihm alles gute in Russland, definitiv besser als Frankreich
  3. #3

    Warum nicht

    Russe werden? Niemand würde sich darüber mokieren, wenn er Amerikaner (US Amerikaner) werden würde.
    Diese beiden Staaten stehen sich ja sozusagen auf Augenhöhe gegenüber oder nebeneinander. Die Entscheidung ist nur zu akzeptieren.
  4. #4

    Brauchen wieder solide Staaten!

    Ja die Tendenz ist eindeutig -wir brauchen wieder solide Staaten die nicht andauernd schauen müssen wie Sie die Ausgaben stemmen können. Zugegeben Deutschland hat die Einheit in den 90 Zigern zu schultern und jetzt muß Sie Europa über den Euro stützen also kein Durchatmen für ein paar Jahre und eine Konsolidierung und bei dem Euro weiß man nicht was da noch auf den Steuerzahler durch Belastungen zukommen kann und das macht jeden Bürger unmutig der geordnet seine Finanzen über Jahre planen muß deswegen ist die Tendenz klar - Solide Staaten müssen her und die müssen auch im Sozialen Solide sein so wie Sie früher waren als es noch Arbeitslosengeld und Hilfe gab und die Reichen reich sein durften!
  5. #5

    Tanzbaer der Autokraten? -

    also bitte nicht uebertreiben: 75% Steuersatz ist schicht und einfach eine Enteignung!! Depardieu laesst sich in einem Land nieder, wo er a) sehr gemocht wird und b) wo er 13% Steuer zahlt. Alles andere ist eine freie journalistische Interpretation
  6. #6

    Was hat Staatsangehörigkeit mit Steuerpflicht zu tun?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Paris ist fern, seine guten Tage als Schauspieler sind es auch: Als Russe könnte Gérard Depardieu nicht nur der französischen Reichensteuer entgehen, sondern Maßstäbe setzen, wie man als Altstar künftig seine Karriere beendet - als Tanzbär in der Manege von Putin statt im RTL-Dschungelcamp.

    Putin: Gérard Depardieu soll Russe werden - SPIEGEL ONLINE
    Nichts!! Entscheiden ist der Wohnsitz.
  7. #7

    Zitat von insideman Beitrag anzeigen
    13% Steuern Flat? Und trotzdem hat Russland ein Haushaltsüberschuss.. Wie ist sowas möglich? Laut SPD und Linke brauchen wir doch Spitzensteuersätze von 50 und mehr % um den Haushalt zu sanieren. Wer hat denn nun Recht?
    Danke für den Elfmeter, Herr Rechtsaussen!

    Hier ein Tipp für Sie: Es könnte an den Rohstoffen, die Russland hat, liegen. Interessanterweise werden selbst die Steuern in Russland für viele Oligarchen als zu hoch empfunden, sodass viele russische Unternehmen ihren Sitz in der Schweiz oder Zypern haben.
  8. #8

    optional

    Hmm. Das geht beides. Ist die Frage, ob sie lieber in einer Gesellschaft wie der russischen ihr Dasein fristen möchten, oder aber in Deutschland. Ein Staat wie Deutschland kostet nun mal Geld (Infrastruktur, öffentliches Leben usw.). Aber man ist ja in D. auch drauf und dran, sich die ungerechteren Länder als Vorbilder heranzuziehen, aber die werden immer seltener.
  9. #9

    optional

    Hollande und Putin sind doch recht ähnlich in Ihren Methoden.
    Unliebsame werden durch Steuern unterdrückt, siehe doch mal Chodorkowski.