Landtagswahl in Niedersachsen: Steinbrück lässt SPD zittern

dapd2013 sollte für die SPD endlich alles besser werden. Doch Peer Steinbrück macht die Partei mit seinen Fehltritten zunehmend ratlos. Die Stimmung ist ausgerechnet vor der so wichtigen Niedersachsen-Wahl an einem neuen Tiefpunkt.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-875306.html
  1. #1

    Profil

    Zu Steinrücks Meinungen kann man stehen wie man lustig ist er hat wenigstens welche und äußert sie auch.
    Lieber Profil als Weichspülerei und Herumgeeiere, das hatten wir jetzt wieder lange genug.
  2. #2

    Abgesägte Schrotflinte

    Peer Steinreichs verbale Äußerungen haben die Zielgenauigkeit einer abgesägten Schrotflinte. Im Englischen wird so einer auch als "loose cannon" bezeichnet. Jedenfalls als politische Führungskraft aufgrund seiner permanenten verbalen Ausrutscher völlig ungeeignet. So einen Kanzler brauchen wir wirklich nicht.
  3. #3

    Fehltritt?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    2013 sollte für die SPD endlich alles besser werden. Doch Peer Steinbrück macht die Partei mit seinen Fehltritten zunehmend ratlos. Die Stimmung ist ausgerechnet vor der so wichtigen Niedersachsen-Wahl an einem neuen Tiefpunkt.

    Steinbrück-Debatte verunsichert Niedersachsen-SPD - SPIEGEL ONLINE
    Hier liegt ein Irrtum vor. Ein Peer Steinbrück leistet sich keine Fehltritte. Er prescht durch das wahrhaft dürre soziale Geflecht, das die SPD noch irgendwie zusammen hält, dass nur noch eine Schneise der Verwüstung übrig bleibt.

    Da nützen auch die Begradigungs- und Erklärversuche führender Genossen nicht mehr.

    By the way, warum wird er in vielen Leitmedien noch immer als intelligenter Politiker eingeordnet? Wenn er so weiter macht, dann drückt er die SPD in den Umfragen unter 20 Prozent.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    2013 sollte für die SPD endlich alles besser werden. Doch Peer Steinbrück macht die Partei mit seinen Fehltritten zunehmend ratlos. Die Stimmung ist ausgerechnet vor der so wichtigen Niedersachsen-Wahl an einem neuen Tiefpunkt.

    Steinbrück-Debatte verunsichert Niedersachsen-SPD - SPIEGEL ONLINE
    man könnte fast meinen er wäre gekauft...
    warum fängt er ein Thema wie die Besoldung des BK an? Gibt es keine anderen Themen? Als Sozialdemokrat!

    Oder will er einfach kein BK werden- weil er ahnt das mit dieser Art von Politik (Grundlegende Änderungen sind gar nicht möglich zB am Geldsystem etc.) die herausforderungen der nächsten Jahre gar nicht zu bewältigen sind....
  5. #5

    Anerkennung der besonderen Art

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    2013 sollte für die SPD endlich alles besser werden. Doch Peer Steinbrück macht die Partei mit seinen Fehltritten zunehmend ratlos. Die Stimmung ist ausgerechnet vor der so wichtigen Niedersachsen-Wahl an einem neuen Tiefpunkt.

    Steinbrück-Debatte verunsichert Niedersachsen-SPD - SPIEGEL ONLINE
    Vielleicht würden es die Wähler in Niedersachsen der SPD hoch anrechnen und sie wählen, wenn das Land nur von Steinbrück-Auftritten verschont würde.
  6. #6

    Steinreich

    er hat sich doch schon als Finanzminister ständig aufgeführt, wie ein Elefant im Porzellanladen. Er ist unbeliebt im Ausland, wird bei unseren Nachbarn als steitsüchtiger Technokrat wahrgenommen. Ist doch jetzt schon klar, dass so ein Unsympath niemals Kanzler wird.
    (mit Hannelore Kraft hätte es vielleicht geklappt)
  7. #7

    Zwei Wahlmöglichkeiten

    Der Wähler hat zwei Möglichkeiten bei der Wahl in Niedersachsen und im Bund. Schwarz-Gelb oder Rot-Grün. Er muss sich entscheiden, ob er den historischen Schritt wagen möchte und die FDP, eine längst überflüssige Partei, aus dem Parlament jagt, oder ob er durch das Fernbleiben vor der Wahl der FDP hilft und die Fortsetzung dieser Koalition der sozialen Kälte gewährleistet. Das müssen sich alle fragen, die Steinbrück schlechtreden. Ist Frau Merkel wirklich das kleinere Übel? Mit Politikern wie Dobrindt, Seehofer, Martin Lindner und viele andere, sind wirklich schlimme Menschen an der Regierung, die nichts gegen die zunehmende Ungerechtigkeit unternehmen möchten. Ich plädiere für einen Wechsel und zwar durch Rot-Grün und ich stehe auch dazu.
  8. #8

    Keine Bange - der will nur spielen!

    Ich teile Steinbrücks Ansicht über die Höhe des Kanzlergehalts ganz und gar nicht. Doch was soll´s, lasst ihn doch reden! Ich mag seine flotten Sprüche, jedenfalls entschieden mehr als Angela Merkels verdruckste Rhetorik. Steinbrück bringt stets Farbe ins Spiel. Angst davor, dass er mit seinem losen Mundwerk für unbeherrschbare diplomatische Verwicklungen sorgen wird, sofern er mal Kanzler werden sollte, habe ich jedenfalls nicht.
  9. #9

    Er kann es nicht - will er überhaupt?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    2013 sollte für die SPD endlich alles besser werden. Doch Peer Steinbrück macht die Partei mit seinen Fehltritten zunehmend ratlos. Die Stimmung ist ausgerechnet vor der so wichtigen Niedersachsen-Wahl an einem neuen Tiefpunkt.

    Steinbrück-Debatte verunsichert Niedersachsen-SPD - SPIEGEL ONLINE
    „Frage nicht was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!“ (John F. Kennedy)

    Diesen Satz hat Herr Steinbrück sicher schon mal gehört, jedoch für sich persönlich unter der Rubrik „unanständige Witze“ eingeordnet.

    Große Klappe und nicht viel dahinter – das ist Herr Steinbrück.