Selbstversuch als Talkgast: Mein Leid bei Lanz

ZDFPah! In Talkshows gut aussehen kann doch jeder! Oder nicht? Wir wagten bei "Markus Lanz" den Selbstversuch. Wer bei Deutschlands neuem Star-Moderator bestehen will, sollte sich Drogen-Anekdoten und Widerworte sparen. Lebenswichtig sind dagegen: Lachen. Und Kärtchen am Po.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/talk...-a-873856.html
  1. #20

    Frustablassen - wenn nicht bei Lanz dann eben bei SPON...

    Zitat von Le Commissaire Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht verstanden, welche Botschaft dieser "Artikel" vermitteln möchte -- außer dass der Autor die FDP ganz pöhse findet.
    Genau das ist mir auch gleich aufgefallen: Der Autor findet die FDP ganz arg böse! Wie kann die nur als liberale Partei für eine Liberalisierung in der Drogenpolitik sein? Das geht doch gar nicht! Und die FDP (die 11 Jahre nicht an der Macht war) setzt die Menschen höchst persönlich einfach mal so auf die "Verliererschiene" und pumpt sie dann aus lauter Sadismus mit Drogen voll oder so ähnlich......

    Von diesen Quatsch des Autors abgesehen, finde ich Lanz furchtbar nervig und die ganzen Talkshows unerträglich. Interessant war am Artikel immerhin die Beschreibung der Vorgänge im Backstage-Bereich.
  2. #21

    Nachdenken

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Pah! In Talkshows gut aussehen kann doch jeder! Oder nicht? Wir wagten bei "Markus Lanz" den Selbstversuch. Wer bei Deutschlands neuem Star-Moderator bestehen will, sollte sich Drogen-Anekdoten und Widerworte sparen. Lebenswichtig sind dagegen: Lachen. Und Kärtchen am Po.

    Talkshow-Selbstversuch - Ralf Grauel zu Gast bei Markus Lanz - SPIEGEL ONLINE
    In den letzten Monaten habe ich nicht wenige Beiträge zum allgemeinen, schenkelklopfenden FDP-Bashing zur Kenntnis nehmen müssen - nur: dieser hier schlägt dem Fass den Boden aus.

    Nicht diejenigen, die in Fortsetzung Schröderscher Agenda-Politik die Menschen aus Apathie und Arbeitslosigkeit herausholen und dafür als "Neoliberale" - allein schon diese Qualifizierung führt ja im politisch korrekten Diskurs zum Ausschluss aus der Gemeinschaft der Rechtgläubigen - qualifiziert werden, sind die faktischen Gegenspieler von Hartz-IV-Empfängern und Prekariat, sondern diejenigen, die den neuzeitlichen Wohlfahrtsstaat als pekuniäre Gieskanne und Füllhorn der Wahlversprechen missinterpretieren.

    "Verliererbiografien" produziert nicht die böse FDP, sondern eine Politik, die von Menschen mit der Geisteshaltung von Herrn Grauel gestaltet wird. Wenn dann noch demogogisch die Linie zur Drogenkarriere gezogen wird, hört der Spaß auf: Das ist nur noch plump, albern.

    Manchmal kommt es mir vor, als wolle man im FDP-Bashing scheinintellektuell-sozialpaternalistisch eine Volksgemeinschaftsideologie wiederauferstehen lassen, bei der man nur noch drei Parteikürzel erwähnen muss, ohne sich inhaltlich auseinanderzusetzen, um Lacher zu provozieren.
  3. #22

    *kicher*

    Zitat von Le Commissaire Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht verstanden, welche Botschaft dieser "Artikel" vermitteln möchte -- außer dass der Autor die FDP ganz pöhse findet.

    Die Botschaft, die ich mitnehmen, ist die: Ein Autor, der fast schon verzweifelt darum bemüht ist, seine Unterwürfigkeit unter den Zeitgeist zu demonstrieren, sollte man besser nicht lesen.
    überhaupt nicht. im gegenteil, der autor zeigt das system ziemlich geschickt auf; weder beschönigt er, noch ist er unterwürfig, nur clever!
    die ehrlichkeit zu sagen, schon mal crack geraucht zu haben, war eigentlich der aufhänger für alles weitere: schnitt entsprechender stellen, schautafeln, eigentlicher grund des besuches usw. dabei hat der autor aber eben nicht den fehler gemacht, speziell lanz für dieses system verantwortlich zu machen, nein, er lobte ihn sogar ausdrücklich (..."Hellwach, konzentriert, energetisch sitzt er auf der Sesselkante, hat Kärtchen und Gäste im Griff. "). somit erspart er sich schon mal einiges bezüglich einer etwaigen kritik des senders. unterlaufen hat der autor das aber sehr schön mit der bemerkung im infokasten: "Widersprechen Sie nie dem Moderator. Er ist Gastgeber (und oft Besitzer der Produktionsfirma)." unterwürfigkeit sieht für mich anders aus. in der hinsicht haben sie allerdings recht (grins), dem zeitgeist entsprechend

    ich habe übrigens keinen fernseher. auch kein radio. seit 6 jahren nicht. der kampf mit der GEZ wird bestimmt noch lustig.
  4. #23

    Staatliches Raubrittertum

    Eben wegen solcher manipulierender Sendungen und weil ich mich nicht für dumm verkaufen lassen möchte, habe ich vor Jahren mein Fernshgerät abgeschafft. Jetzt muss ich für etwas bezahlen, was ich nie wieder haben möchte...
  5. #24

    Lanz ist

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Pah! In Talkshows gut aussehen kann doch jeder! Oder nicht? Wir wagten bei "Markus Lanz" den Selbstversuch. Wer bei Deutschlands neuem Star-Moderator bestehen will, sollte sich Drogen-Anekdoten und Widerworte sparen. Lebenswichtig sind dagegen: Lachen. Und Kärtchen am Po.

    Talkshow-Selbstversuch - Ralf Grauel zu Gast bei Markus Lanz - SPIEGEL ONLINE
    hohl wie eine Pilone und eigentlich blond.
  6. #25

    Herrje

    Ein netter Artikel über die Erfahrungen in einer harmlosen Talkshow. Und alle laufen wieder mit dem Messer zwischen den Zähnen rum.
    Ich fand den Artikel wie die Sendung (ja ich kucke das, abhängig von den Gästen öfters mal per Mediathek). Natürlich bin ich auch nicht so ausgelastet mit dem Besuchen von Brecht und Shakespeare-Aufführungen wie viele andere hier.
    Ich glaube auch im Hinblick auf die GEZ sind die CL-Rechte oder 63 ZDF Krimis pro Woche ernsthaftere Gründe zur Beschwerde.
    Wo da jetzt Lug und Trug ist, sehe ich auch nicht wirklich. Daß meist mehrere Sendungen pro Tag aufgezeichnet werden, ist wohl kaum die größte Offenbarung des jungen Jahres.
  7. #26

    Zitat von t.h.wolff Beitrag anzeigen
    ... Das Sein bestimmt das Bewußtsein...
    Nö. Der Schein bestimmt das Bewusstsein.
  8. #27

    Gebühren

    Zitat von oannes Beitrag anzeigen
    Eben wegen solcher manipulierender Sendungen und weil ich mich nicht für dumm verkaufen lassen möchte, habe ich vor Jahren mein Fernshgerät abgeschafft. Jetzt muss ich für etwas bezahlen, was ich nie wieder haben möchte...
    Ich ärgere mich auch darüber, dass ich für den ganzen Schwachsinn jetzt bezahlen soll. Eigentlich müßten sich alle Fernsehverweigerer mal schleunigst zusammentun - ich fürchte nur es sind zu wenige.
  9. #28

    Ein FDP-Anhänger übt sich in Sozialarbeiterdeutsch

    Zitat von Klaraussage Beitrag anzeigen
    In den letzten Monaten habe ich nicht wenige Beiträge zum allgemeinen, schenkelklopfenden FDP-Bashing zur Kenntnis nehmen müssen - nur: dieser hier schlägt dem Fass den Boden aus.

    Nicht diejenigen, die in Fortsetzung Schröderscher Agenda-Politik die Menschen aus Apathie und Arbeitslosigkeit herausholen und dafür als "Neoliberale" - allein.....
    Köstlich!

    Nein, die FDP produziert keine "Verliererbiografien". Die FDP-Politiker sind eine Ansammlung von Verlierern, die "Gewinner" vertreten, die dies nur aus asozialer Gesinnung geworden sind.
    Die FDP und ihre Anhänger sind ein Treppenwitz der Weltgeschichte. Niemand braucht sie, aber man wenigstens über sie lachen.
  10. #29

    ...

    symphatische Geschichte:)