Überraschende Neujahrsansprache: Südkorea rätselt über Kims Kurswechsel

DPAEinen "radikalen Wechsel" hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un angekündigt. Auch gegenüber Südkorea stimmte er versöhnlichere Töne an. Dort jedoch bleibt die Regierung skeptisch: Warum rüstet der Norden weiter auf, wenn er angeblich Frieden will?

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-875295.html
  1. #60

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Einen "radikalen Wechsel" hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un angekündigt. Auch gegenüber Südkorea stimmte er versöhnlichere Töne an. Dort jedoch bleibt die Regierung skeptisch: Warum rüstet der Norden weiter auf, wenn er angeblich Frieden will?

    Neujahrsansprache: Südkorea rätselt über Kims Kurswechsel - SPIEGEL ONLINE
    Welcher Kurswechsel bitte? er will weiter aufrüsten, ja? Damit ist das gesamte Budget des Staates PRK verbraucht. Kein Geld, kein Kurswechsel.
  2. #61

    456789

    Zitat von elbgeistDD Beitrag anzeigen
    Der war gut, deshalb gab es auch nie die Verhandlungen über die Restschulden der Sowjets/Russlands gegenüber der DDR.
    wenn man, und das war nun mal Rechtsauffassung der UdSSR und der DDR, die Reparationsforderungen für rechtens hält, ist ein teilweiser Verzicht(gab es) auf die Reparationsforderungen eine Alimentierung. Gleichfalls die SAG´s das war aus sowjetischer Sicht ein Verzicht auf Demontage.

    Die DDR war faktisch halbabhängig, die SU hätte wesentlich mehr rauspressen können. Festzustellen ist, daß ab den 60ern der Lebensstandard in der DDR höher war als in der UdSSR. Das war gewissermaßen wirklich eine Alimentation. Ob jemand in der DDR mit Verwandtenkontakten und anfänglich offenen Grenzen mit seinem Leben einigermaßen zufrieden war, war wichtiger als jemand in Tiblissi.
  3. #62

    Zitat von schmidti43 Beitrag anzeigen
    Zitat: Warum rüsten die USA staendig auf wenn sie doch angeblich Frieden wollen?
    Fragen ueber Fragen im Neuen Jahr.

    Sie fragen, weil es nicht in Ihr Weltbild passt. Den USA ist Nordkorea so egal, die einzigen, die diesen Staat akzeptieren sind Ultralinke von der Zeitung "Junge Welt" die Schurkenstaat in Anführungszeichen schreiben, Koreanische Demokratische Volksrepublik ausschreiben und das Ganze einen simpatischen Kleinstaat nennen. 2008 gab es noch die Seite Kompetenter deutscher Versicherungs Ratgeber. Die Seite ist weg, schade. Schöne Fotos von Denkmälern des ewigen Präsidenten, und dort stand natürlich auch die USA hat Nordkorea überfallen. Haben Sie überhaupt eine kleine Ahnung, was vor 60 Jahren war?
    Ich habe zu dieser Zeit in der Schule Deutschunterricht gehabt.
    Das hat geholfen. Groß- und Kleinschreibung konnte ich richtig gut,
    das hat mir die Sympathie meiner Lehrer eingebracht.
  4. #63

    ..

    In Korea interessiert sich kaum jemand für die Ansprache von Kim Jong Un, das ganze ist in den Medien eher eine Randnotiz. Auch im Wahlkampf war das ganze Nordkorea-Thema eher nebensächlich. Die Südkoreaner sind nicht erst seit der Wahl von Park tief gespalten und speziell die jüngeren haben mangels Bindungen null Interesse an einer Wiedervereinigung. Wenn man in Seoul Leute auf sowas anspricht, bekommt man nur verblüffende Blicke, so ging es mir jedenfalls und Umfragen besagen das Gleiche. Südkorea hat genug eigene Probleme... Stichwort: Demokratisierung der Chaebols, Soziale Ungleichheit, Extrem unterschiedliche Ansichten über die Zeit von Park Chung-hee usw.
  5. #64

    Abwarten!

    Zitat von dunham Beitrag anzeigen
    Dahinter steckt sein wirklicher Wille. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass er als westlich gebildeter junger Mensch diese Diktatur der Unmenschlichkeit lange aufrecht erhält. Aber er musste seine Umgebung zunächst von seiner Stärke überzeugen, um nicht abgesetzt zu werden.

    DH
    Assad ist auch ein westlich gebildeter, wenn auch nicht mehr junger Mensch.
    Wie sagt noch das Sprichwort? Besser als große Worte ist eine kleine Tat.
  6. #65

    Sie scheinen mehr zu wissen...

    Zitat von diepresselügt Beitrag anzeigen
    Nordkoreas Heeresausrüstung kommt zur 95 % aus den 60 und 70 Jahren, die Armee ist völlig veraltet in allen Teilen.
    Von aufrüsten kann überhaupt keine Rede sein womit auch bitte schön ??? Die Forschen seit 30 Jahren an der Atombombe, weil es das einzigste ist, was sie am Leben erhält.

    Artikelautor: bitte setzen 6....
    Wie weit sind die Nordkoreaner denn mit ihrer Atombombe? Raketen, um sie bis in die USA zu befördern (von Südkorea und China ganz zu schweigen) haben sie jedenfalls schon.
  7. #66

    Da haben Sie schon recht..

    Zitat von eckawol Beitrag anzeigen
    ( a ) Nordkoreanische Studenten z.B in Berlin studieren, um u.a. die Spielregeln der freien Marktwirtschaft zu studieren,

    (b) Südkorea erste Berechnungen anstellt, um die Kosten einer Wiedervereinigung zu schätzen; Südkoreaner lassen sich hierzu auch in Berlin beraten.

    Es mag noch lange dauern, aber scheinbar gibt es in beiden Teilstaaten Tendenzen, das zu wiederholen, was in Deutschland vor etwas mehr als 2 Jahrzehnten stattfand.
    China wäre das auch recht, weil es nicht mehr bereit ist, Nordkorea weiter zu alimentieren.
    Solche Systeme sind auf Dauer zum Scheitern verurteilt - entweder sieht man die Fehler rechtzeitig ein oder es gibt kein Nordkorea mehr.
    Die Linken auch hier im Forum tun sich aber damit offenbar schwer - einfacher hätten sie es, wenn es eine rechtsradikale Diktatur wäre. Daher auch die reflexartigen und hinreichend strapazierten Sprüche über Israel und die USA.
    Dass in Syrien u.a. 700 Palästinenser umgekommen sind, interessiert keinen, da war ja Israel nicht beteiligt...
  8. #67

    Foto

    Sehr modische Frisur. Wie der Rapper Psy. Oder einige Fussballspieler in Europa.

    Aber vielleicht würde blondieren die hauptsächlichen Charaktereigenschaften doch noch etwas besser herausarbeiten. Obwohl er bereits als "sexiest man in Asia" gilt.
  9. #68

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Einen "radikalen Wechsel" hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un angekündigt. Auch gegenüber Südkorea stimmte er versöhnlichere Töne an. Dort jedoch bleibt die Regierung skeptisch: Warum rüstet der Norden weiter auf, wenn er angeblich Frieden will?

    Neujahrsansprache: Südkorea rätselt über Kims Kurswechsel - SPIEGEL ONLINE
    Die wichtigste Reformmaßnahme sollte des Wechesel des Friseurs von Kim Jond Un sein ;-D.
  10. #69

    Das ist

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Einen "radikalen Wechsel" hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un angekündigt. Auch gegenüber Südkorea stimmte er versöhnlichere Töne an. Dort jedoch bleibt die Regierung skeptisch: Warum rüstet der Norden weiter auf, wenn er angeblich Frieden will?

    Neujahrsansprache: Südkorea rätselt über Kims Kurswechsel - SPIEGEL ONLINE
    doch mal eine wirklich gute Nachricht. Wer hätte das gedacht.
    Und warum rüstet Kim trotzdem auf?
    1. Er will die nicht verprellen, auf die er angewiesen ist.
    2. Er tut genau das, was ihm die "erfolgreichen" Nationen der Welt vormachen.
    3. Mitspielen kann nur der, der sich nicht scheut, den Porsche raushängen zu lassen.
    Ob das sinnvoll ist und nachhaltig - das fragt sich von West bis Ost eh niemand. Also wird es nachgeahmt und durchgezogen.
    Ich bin froh, dass Kim endlich ankommen will. Ob _das_ gut ist für die Koreaner, wird sich noch herausstellen.