Vierschanzentournee in Garmisch: Jacobsen springt mit Wahnsinns-Satz auf Platz eins

APVon neun auf eins: Anders Jacobsen hat dank eines großartigen zweiten Sprungs den Wettkampf in Garmisch-Partenkirchen gewonnen. Für den Norweger war es der zweite Erfolg im zweiten Springen bei dieser Vierschanzentournee. Die deutschen Athleten enttäuschten hingegen.

http://www.spiegel.de/sport/wintersp...-a-875298.html
  1. #1

    Also

    ich finde, daß der Martin Schmitt eine großartige Tournee bis hierhin absolviert.
    Ihn haben, speziell die sog. Experten, schon abgeschrieben.
    Schade, daß ihm der zweite Sprung nicht so ganz gelungen ist.
  2. #2

    Meine Fresse!!

    wenn ich das schon höre, die Deutschen haben enttäuscht!! Da krieg ich so einen Hals! Zählen denn nur noch der erste und mit Abstrichen Platz 2 und 3?
    Der echte Sportsfreund erkennt doch wohl, dass es sich ausnahmslos um absolute Könner handelt, die jedes Mal sehr eng beieinander liegen. Da kann so ziemlich jeder gewinnen! Die Deutschen schlagen sich vollkommen achtbar, insbesondere wenn man einen Kofler, Ammann, Loitzl usw. sieht. Ich jedenfalls sehe wieder gerne zu. Auch machen wir alle Interviews der Deutschen Spaß! Die sind weder angeberisch, noch voller Angst. Die Burschen haben Spaß und wollen mitreden.

    Das einzige, was hier enttäuscht, ist mal wieder SPON auf immer niedrigerem Niveau.
  3. #3

    Nett, glücklich oder was auch immer: für die Entwicklung im deutschen Skispringen ist MSchmitts dritter Frühling die reine Katastrophe.
    Man sollte folgendes sehen: nachdem er praktisch ein ganzes Jahr im A-Kader nicht präsent war, setzte dieser zu völlig ungeahnten Höhenflügen an. Kaum ist der Mann wieder dabei, läuft alles wie gehabt ... also eher durchschnittlich.

    Es ist halt wie bei einem Klassentreffen nach vielen Jahren - im Angesicht der alten Strukturen fällt man auch mental sofort wieder in die alten Bahnen zurück.
    Soll heissen: solange der Platzhirsch vergangener Tage wieder sein angestammtes Revier verteidigen darf, ist für die jungen Nachrücker Sendepause angesagt.

    Bleibt zu hoffen, dass die Trainer für den Rest der Tournee die richtigen Entscheidungen treffen.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Von neun auf eins: Anders Jacobsen hat dank eines großartigen zweiten Sprungs den Wettkampf in Garmisch-Partenkirchen gewonnen. Für den Norweger war es der zweite Erfolg im zweiten Springen bei dieser Vierschanzentournee. Die deutschen Athleten enttäuschten hingegen.

    Vierschanzentournee in Garmisch: Jacobsen siegt vor Schlierenzauer - SPIEGEL ONLINE
    Das die deutschen Springer Probleme mit der Schanze in Garmisch haben ist ja nichts Neues. Das größere Übel für mich war der absolut unterirdische Kommentar von Tom Bartels...der war schon zu RTL Zeiten nervig und ist jetzt bei der ARD auch nicht besser geworden. Gepaart mit Opdenhövel frage ich mich eigentlich bloß wie Dieter Thoma das da noch aushält...
  5. #5

    also..

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Von neun auf eins: Anders Jacobsen hat dank eines großartigen zweiten Sprungs den Wettkampf in Garmisch-Partenkirchen gewonnen. Für den Norweger war es der zweite Erfolg im zweiten Springen bei dieser Vierschanzentournee. Die deutschen Athleten enttäuschten hingegen.

    Vierschanzentournee in Garmisch: Jacobsen siegt vor Schlierenzauer - SPIEGEL ONLINE
    Von ich sehe auch nicht, wo die Deutschen enttäuschten. Auf einer Schanze, die ihnen nicht so liegt, war das Ergebnis achtbar.

    Und was Anders Jacobsen angeht: Was der noch aus dem 1. Sprung rausgeholt hat, das war atemberaubend. So einer hat den Sieg aber so was von verdient... Gratulation!
  6. #6

    Zitat von debahn Beitrag anzeigen
    wenn ich das schon höre, die Deutschen haben enttäuscht!! Da krieg ich so einen Hals! Zählen denn nur noch der erste und mit Abstrichen Platz 2 und 3?
    Der echte Sportsfreund erkennt doch wohl, dass es sich ausnahmslos um absolute Könner handelt, die jedes Mal sehr eng beieinander liegen. Da kann so ziemlich jeder gewinnen! Die Deutschen schlagen sich vollkommen achtbar, insbesondere wenn man einen Kofler, Ammann, Loitzl usw. sieht. Ich jedenfalls sehe wieder gerne zu. Auch machen wir alle Interviews der Deutschen Spaß! Die sind weder angeberisch, noch voller Angst. Die Burschen haben Spaß und wollen mitreden.

    Das einzige, was hier enttäuscht, ist mal wieder SPON auf immer niedrigerem Niveau.
    Nun, wenn man im Vorfeld der Tournee von Podiumsplatz und sogar Tagessieg redet, dann legt man die Messlatte natürlich auch sehr hoch.
    Da ist ein 9. Platz eben enttäuschend.

    Insbesondere auch dann, wenn die Fernseh-Experten die deutsche Mannschaft als stärkste Mannschaft verkaufen wollen.
  7. #7

    Sportlichkeit

    Zitat von jot-we Beitrag anzeigen
    Nett, glücklich oder was auch immer: für die Entwicklung im deutschen Skispringen ist MSchmitts dritter Frühling die reine Katastrophe.
    Man sollte folgendes sehen: nachdem er praktisch ein ganzes Jahr im A-Kader nicht präsent war, setzte dieser zu völlig ungeahnten Höhenflügen an. Kaum ist der Mann wieder dabei, läuft alles wie gehabt ... also eher durchschnittlich.

    Es ist halt wie bei einem Klassentreffen nach vielen Jahren - im Angesicht der alten Strukturen fällt man auch mental sofort wieder in die alten Bahnen zurück.
    Soll heissen: solange der Platzhirsch vergangener Tage wieder sein angestammtes Revier verteidigen darf, ist für die jungen Nachrücker Sendepause angesagt.

    Bleibt zu hoffen, dass die Trainer für den Rest der Tournee die richtigen Entscheidungen treffen.
    Darauf muss man tatsächlich leider hoffen, denn eigentlich müßte es klar sein. Im Leistungssport geht es nach Platzierungen, und da müßte es selbstverständlich sein dass die besten 6 weiterfahren. Schmitt liegt auf Rang 4. Den hat ihm keiner nachgetragen oder auf dem Tablett serviert, den hat er sich hart erkämpft. Und wenn die anderen ihm verdrängen möchten dann sollten sie ihn auf der Schanze schlagen und nicht, wie von ihnen favorisiert durch interne Intrigen, denn sowas entwertet jede sportliche Leistung.
  8. #8

    Was meinen Sie denn?

    Zitat von hador2 Beitrag anzeigen
    Das die deutschen Springer Probleme mit der Schanze in Garmisch haben ist ja nichts Neues. Das größere Übel für mich war der absolut unterirdische Kommentar von Tom Bartels...der war schon zu RTL Zeiten nervig und ist jetzt bei der ARD auch nicht besser geworden. Gepaart mit Opdenhövel frage ich mich eigentlich bloß wie Dieter Thoma das da noch aushält...
    Könnten Sie das etwas konkretisieren?
    Was heißt 'absolut unterirdisch'?
  9. #9

    @jot-we:
    das ist ja eine abenteuerliche argumentationskette. freund ist also schlecht gesprungen, weil martin wieder im team ist? also beim besten willen: das ist völlig an den haaren herbeigezogen.

    martin springt eine supertournee! schaut euch die menschen in arenen an: bei keinem ist die stimmung besser als bei martin. - DAS ist die realität!