"Black Monday": NFL-Clubs feuern reihenweise ihre Trainer

AFPAbrechnung wegen Erfolglosigkeit: In der amerikanischen Football-Liga NFL gab es am traditionellen "Black Monday", dem Tag nach dem letzten Spiel der regulären Saison, für sieben Coaches das "Goodbye". Auch fünf Manager wurden gefeuert.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/bl...-a-875287.html
  1. #1

    Fixkosten Abbau, oder was?

    Die Clubs ohne Trainer werden unter den geflogenen/freien Trainer ihren neuen aussuchen müssen.

    Dieses Handeln geschieht nicht aus einer Stärke heraus. Sie widerspiegelt eher die Schwäche der Club-Führung.

    "Ohne Besseres an der Angel zu haben schmeisst man den Fisch nicht über Bord"
  2. #2

    Warum immer so spät?

    Wenn eine Mannschaft in einer Saison schlecht spielt, dann müssen die Verantwortlichen doch schon eher die Notbremse ziehen und die Trainer schon in der Saison feuern, damit vielleicht mit einem neuen Trainer die Wende geschafft werden kann. Was bringt es wenn die erfolglosen Trainer erst nach der Saison beurlaubt werden?
  3. #3

    Zitat von forever Beitrag anzeigen
    Wenn eine Mannschaft in einer Saison schlecht spielt, dann müssen die Verantwortlichen doch schon eher die Notbremse ziehen und die Trainer schon in der Saison feuern, damit vielleicht mit einem neuen Trainer die Wende geschafft werden kann. Was bringt es wenn die erfolglosen Trainer erst nach der Saison beurlaubt werden?
    In der NFL wird ,ironischerweise, sozialistisch Geld verteilt. Das heißt jeder Klub hat den Salary-Cap einzuhalten, unter den Spielergehälter und Trainergehälter fallen.
    Jetzt sind die Verträge meist so aufgebaut, dass in verschiedenen Jahren eine verschieden hohe Belastung für den Salary-Cap entsteht außerdem sind sie so aufgebaut, dass Entlassungen unter der Saison zu totem Geld führen, dass in der nächsten Saison den Salary- Cap belastet, obwohl der Spieler/Trainer nicht mehr im Team ist.

    Dieses System führt dazu, dass Spieler und Trainer ncht entlassen werden, sobald sie als zu schlecht ausgemacht werden, sondern dann wenn es für den Cap am verdräglichsten ist. Das ist oft gleich nach der Saison der Fall, es kann aber auch passieren, dass ein Spieler noch ein oder 2 Jahre mitgeschliffen wird.
  4. #4

    clever

    Im American Football ist der ganze Spiel Aufbau viel komplizierter als zb im Fußball. Das Einstudieren neuer Spielzuege braucht Zeit, deshalb sind Trainerwechsel in der Saison eher selten und bringen meist auch nichts.
  5. #5

    Ich frag mich allen Ernstes

    wen denn hier bei uns in der BRD wirklich NFL, Basketball, Baseball und sonstige sonderbare anglikanische Sportarten interessieren, damit hier dauernd darüber berichtet wird? Also mich juckt da überhaupt nicht, wer sich dort die Köpfe einhaut oder welcher Trainer gefeuert worden ist.
  6. #6

    ...

    Zitat von Unglaeubiger789 Beitrag anzeigen
    wen denn hier bei uns in der BRD wirklich NFL, Basketball, Baseball und sonstige sonderbare anglikanische Sportarten interessieren, damit hier dauernd darüber berichtet wird? Also mich juckt da überhaupt nicht, wer sich dort die Köpfe einhaut oder welcher Trainer gefeuert worden ist.
    Standard-gegenargument: Wenn es Sie nicht ineressiert, weiso verschwenden Sie dann Ihre Lebenszeit damit sich über solche Artikel zu beschweren. Zudem ist das ja ein Mini-Artikel. Es gibt schon Menschen in der Deutschlandm die sich für solche Sportarten interessieren. Allerdings werden sich diese Menschen auf anderen möglichen Medien ihre Infos herholen, so wie ich es machen. Also ist so ein ARtikel doch wiederum überflüssig.
    Ist allerdings allen Ernstes ein Live-Ticker über ein BuLi-Spiel zwischen FCB und BVB auf Frontpage lieber, obwohl es wichtigere Themen als Fußball gibt. Jede Zeitung hat nun mal auch seinen Sportteil und dieser wird versucht eben so gut es geht über sämtliche Themen zu berichten. M.E. "nice to know"^^ und es ist auch schön sowas auf deutsch zu lesen. Außerdem muss man auch irgendwie die Sport-Korrespondenten in den USA beschäftigen.
  7. #7

    so ist es

    Zitat von rumpyho Beitrag anzeigen
    Im American Football ist der ganze Spiel Aufbau viel komplizierter als zb im Fußball. Das Einstudieren neuer Spielzuege braucht Zeit, deshalb sind Trainerwechsel in der Saison eher selten und bringen meist auch nichts.
    wer einmal so ein Heft mit den spielzuegen gesehen hat weiss wovon Sie reden, da sind hunderte von spielzuegen mit codes angegeben.