Neue Komplikationen: Chávez Gesundheitszustand "heikel"

AFPDer Zustand von Venezuelas Staatschef Hugo Chávez hat sich erneut verschlechtert. Nach einer OP wegen einer Krebserkrankung erlitt der Präsident eine Atemwegsinfektion. Diese zieht nun offenbar Komplikationen nach sich. Sein Zustand sei heikel, sagte Vizepräsident Maduro.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-875207.html
  1. #1

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Zustand von Venezuelas Staatschef Hugo Chávez hat sich erneut verschlechtert. Nach einer OP wegen einer Krebserkrankung erlitt der Präsident eine Atemwegsinfektion. Diese zieht nun offenbar Komplikationen nach sich. Sein Zustand sei heikel, sagte Vizepräsident Maduro.

    Hugo Chávez' Gesundheitszustand nach Komplikationen heikel - SPIEGEL ONLINE
    ...nun, besser für das Volk ist sicherlich, wenn er sich ganz seiner Gesundheit widmet und die Präsidentschaft sein lässt...
  2. #2

    Alles Quatsch

    Das Chavez Regime hält das Volk für blöd. Ähnlich den Kommunisten meinen die Dunstkreis Politiker , das Volk vertrage die Wahrheit nicht. Aber das.Volk ist viel schlauer und erkennt die Dummheiten dieser Menschen sehr deutlich.
    China, Russland , Iran , Cuba etc. Erlauben sich noch immer, sein Volk für doof zu erklären.
    Deshalb funktioniert der Sozialismus auch nie.
  3. #3

    naja

    Zitat von seoul Beitrag anzeigen
    Das Chavez Regime hält das Volk für blöd. Ähnlich den Kommunisten meinen die Dunstkreis Politiker , das Volk vertrage die Wahrheit nicht. Aber das.Volk ist viel schlauer und erkennt die Dummheiten dieser Menschen sehr deutlich.
    China, Russland , Iran , Cuba etc. Erlauben sich noch immer, sein Volk für doof zu erklären.
    Deshalb funktioniert der Sozialismus auch nie.
    Der Kapitalismus fällt vielerorts auch nicht positiv dadurch auf, das Volk in wirtschaftliche und politische Entscheidungsprozesse einzubinden. Es ist nur eine Frage der Zeit bis man in China, Iran, Cuba, etc. bemerkt hat das ein roboterartiger Haufen von Fachidioten der nur mit sich selbst beschäftigt ist, auf dauer leichter zu beherrschen und auszubeuten ist als ein Volk das so offensichtlich an der kurzen Leine gehalten wird.
    Übrigens funktionieren die "Sozialismen" in denen von ihnen genannten Ländern, trotz des internationalen Drucks, schon viel zu lange. Gut, der Kapitalismus "funktioniert" auch. Aber wenn das schlaue Volk bei den unbestreitbar immer wiederkehrenden Verteilungsproblemen dieses Systems jedes mal vor lauter Frust mit Heil in den Krieg zieht oder getrieben wird erscheint mir das ganze auch nicht sonderlich Zukunftsfähig oder?
    Aber es soll ja Leute geben für die nur der Name des Systems oder die Farbe der Fahne in deren Namen das Volk verarscht wird ausschlaggebend ist. Hoffnungslose Fälle.
  4. #4

    an seoul

    dass Chavez zum wiederholten Mal an der Urne vom venezolanischen Volk gewählt wurde, und somit - nach westl. Demokratieverständnis - einer der bestlegitimiertesten bestlegitimiertesten Präsidenten ist, ist das auch Quatsch. das Volk ist offenbar so schlau, um den Unterschied von Chavez zu den früheren Abzocker-Präsidenten zu erkennen, die sich mit dem Erdöl nur persönlich bereichert hatten. Nja, immerhin hatten diese auch noch den Erdöl Multis wie Exxon und BP einige Milliarden überlassen. Aber wie du sagst, das Volk ist nicht dumm - früher höchstens wehrlos gegen die Gewalt
    diverser Regimes - und hat deshalb Chaves gewählt. Warst du schon mal in Venezuela? Geh mal selbst hin.
  5. #5

    Na

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Zustand von Venezuelas Staatschef Hugo Chávez hat sich erneut verschlechtert. Nach einer OP wegen einer Krebserkrankung erlitt der Präsident eine Atemwegsinfektion. Diese zieht nun offenbar Komplikationen nach sich. Sein Zustand sei heikel, sagte Vizepräsident Maduro.

    Hugo Chávez' Gesundheitszustand nach Komplikationen heikel - SPIEGEL ONLINE
    ...wenn da mal nicht die Amis nachgeholfen haben...:-)
  6. #6

    oooh mein Gott!!!!

    Zitat von reggen Beitrag anzeigen
    dass Chavez zum wiederholten Mal an der Urne vom venezolanischen Volk gewählt wurde, und somit - nach westl. Demokratieverständnis - einer der bestlegitimiertesten bestlegitimiertesten Präsidenten ist, ist das auch Quatsch. das Volk ist offenbar so schlau, um den Unterschied von Chavez zu den früheren Abzocker-Präsidenten zu erkennen, die sich mit dem Erdöl nur persönlich bereichert hatten. Nja, immerhin hatten diese auch noch den Erdöl Multis wie Exxon und BP einige Milliarden überlassen. Aber wie du sagst, das Volk ist nicht dumm - früher höchstens wehrlos gegen die Gewalt
    diverser Regimes - und hat deshalb Chaves gewählt. Warst du schon mal in Venezuela? Geh mal selbst hin.
    höchste Mordrate weltweit;
    einer der korruptesten Staaten der Weit;
    keine erzeugende Wirtschaft;
    keine Aussichten für junge Leute;

    gard ein bisschen verteilen von Ölmilliarden, von denen aber ein Grossteil ins Militär von Chavez & Freunden fliesst.
  7. #7

    Schlaues Volk hat ihn gewählt

    Zitat von seoul Beitrag anzeigen
    Das Chavez Regime hält das Volk für blöd. Ähnlich den Kommunisten meinen die Dunstkreis Politiker , das Volk vertrage die Wahrheit nicht. Aber das.Volk ist viel schlauer und erkennt die Dummheiten dieser Menschen sehr deutlich.
    China, Russland , Iran , Cuba etc. Erlauben sich noch immer, sein Volk für doof zu erklären.
    Deshalb funktioniert der Sozialismus auch nie.
    ..aber naja; dann sollten wir mit unseren Armeen als nächstes mal da hin und denen zeigen, was sie bisher versäumt haben!

    Als Nebeneffekt hätte man auch gleich noch einen neuen Krieg, ohne den der überlegene Kapitalismus ohnehin nicht klarkommt bzw. 'nie funktioniert'.
  8. #8

    An Seoul!

    Aus dem vorliegenden Artikel herauszulesen, dass die Regierung von Venzuela ihr Volk "für blöd" halten oder daraus die Feststellung ziehen zu können, dass die Berichterstattung über den Gesundheitszustand der Pressearbeit streng nach sozialistischen Maßstäben entspricht offenbart ein ziemlich selektive Wahrnehmung ihrerseits. Soviel mir aus der Berichterstattung bekannt ist, wurde der Präsident Venezuelas mehrmals durch legitimierte demokratische Wahlen bestätigt. Ihre Schlussfolgerung, dass es sich bei Chavez um den Führer eines sozialistischen Regimes handeln muss, kann somit nur auf der Schlussfolgerung beruhen, dass er zum einen in Kuba medizinische Behandlung erhält und zum anderen das er den Großkonzernen nicht ohne Wiederstand die Kontrolle über die Resourcen seines Landes überlassen hat. Ihre krude Einordnung der Welt und Ihre Einteilung in gut und böse spottet wirklich jeder Beschreibung und ist für mich der Beleg dafür, dass "kalte Krieger" immer noch das Weltgeschehen zu beeinflussen suchen. Vielleicht sollten Sie zur Kenntnis nehmen das der "kalte Krieg" bereits seit Jahrzehnten vorbei ist.
  9. #9

    Sie meinen..

    Zitat von Mathesar Beitrag anzeigen
    ...nun, besser für das Volk ist sicherlich, wenn er sich ganz seiner Gesundheit widmet und die Präsidentschaft sein lässt...
    ..statt des gewählten Präsidenten sollte da jemand die Macht übernehmen, der z.B. Ihnen bzw. dem Westen allgemein angenehmer wäre?

    Na klar; so würde sich der Kreis schließen zu der lateinamerikanischen Geschichte mit ihren blutrünstigen Diktatoren, die alle vom Westen protegiert wurden!
    Und zu ihrer Zeit hierzulande eine gute Presse hatten...