"Mad"-Zeichner Don Martin: Schlurch! Shtoink! Fla-Datsch!

PaniniDas Comic-Magazin "Mad" verband Quatsch mit Gesellschaftskritik - und machte sich über alle Autoritäten lustig. Ein opulenter Band ehrt nun den legendärsten aller "Mad"-Zeichner: Don Martin. Ein Mann, dem Moral egal war. Im Gegensatz zu schrägen Geräuschen!

http://www.spiegel.de/kultur/literat...-a-874189.html
  1. #10

    Hach, MAD . . .

    . . . wie oft wurde ich von meinem Bruder dank MAD mit "Sie Xylakanth" oder "Sie Dorsch" angesprochen. Mir wird immer noch ganz warm ums Herz. :)
  2. #11

    Zapp-blubba-duff

    Bei mir liegen immer noch Stapel von Sammel-MADs auf dem Klo.
    Mit am Besten fand ich die zweite Seite: MAD's monatlicher Almanach. Von dort stammt auch die einzige Bauernregel, die ich mir merken kann:
    Wenn der Knecht vom Dache pieselt
    meint der Hofhund: "Huch, es nieselt!"
    Legendär von Don Martin: Der Name KAPUTNIK!
    PS (zum Titel meines Kommentars): Wonder Woman knüpft ihren BH auf.
  3. #12

    Auf dem Weg zum Dachboden...

    nachdem ich das gseehn habe: http://www.amazon.de/Completely-Mad-Don-Martin/dp/0446712760/ref=sr_1_6?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1356952740&sr=1-6
  4. #13

    $?&

    "Ganz selten von großen Schwestern"? Also bitte ja...ich kenne MAD von meinen Cousinen und wir Mädels lieben Don Martin, Al Jaffee, Dave Berg & Co mindestens genauso wie Jungs.Und mitunter waren die Film-Parodien interessanter als der eigentliche Film. Alte MAD-Hefte nicht weggeben/verkaufen, die nächste Grippe kommt bestimmt...hab mich so manches Mal gesundgelacht.
  5. #14

    Die gute alten MAD Hefte. Don Martin, Sergio Aragonez (der hatte glaube ich auch diese Minicomics gezeichnet), die unvergessenen Filmparodien wie "Die Rückkehr der Blödi-Ritter" ("Woher weisst Du dass Leia Deine Schwester ist?" "Sie ist ja die einzige weibliche Hauptdarstellerin"), Rocky ("Mein Goldfisch hat auch keine Kondition. Nach 5 Minuten Gassi gehen macht er schlapp").
    Oder die Themen-Comics, z.B. beim Autoverleih: "Hey, der Kunde braucht dringend ein Auto", "Ok, ich schaue nur schnell das Fussballspiel zuende" "Wie steht es denn?" "0..., in der 8. Minute".

    Auch gut: die "Magst Du es, liebst Du es, hasst Du es..."
    Magst Du es einen interessanten Ausländer kennenzulernen? Liebst Du es ihm zuliebe seine Sprache zu lernen? Hasst Du es festzustellen, dass Langeweile ein internationales Problem ist?

    Oder die Antworten auf (dumme) Fragen. Besorgte Mutter zu ihrer Tochter die erst morgens nach Hause kommt: "Was hast Du denn die ganze Zeit gemacht?" "Das was ich bis Mitternacht gemacht habe, nur öfter".

    Sie hätten die alten MAD-Hefte unverändert wieder verkaufen sollen.
  6. #15

    Ui....

    ...ein neuer, opulenter Hardcoverband? Lechz!!
    Ich hoffe, die Star-Wars-Parodie mit Leia Popeia, Hass-Köter und Chubby The Fatt kommen auch drin vor.
  7. #16

    Da kommen Erinnerungen auf

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Comic-Magazin "Mad" verband Quatsch mit Gesellschaftskritik - und machte sich über alle Autoritäten lustig. Ein opulenter Band ehrt nun den legendärsten aller "Mad"-Zeichner: Don Martin. Ein Mann, dem Moral egal war. Im Gegensatz zu schrägen Geräuschen!

    MADs große Meister Don Martin, Bd. 1 - SPIEGEL ONLINE
  8. #17

    Nach wie vor...

    Ich lese das MAD nach wie vor regelmässig - habe erst vor 2 Jahren auf ein Abo gewechselt - und das seit über 30 Jahren. Der Grund dafür ist Sergio Aragones, der nach wie vor so geniale Sachen zeichnet wie vor - eben - 30 Jahren. Vieles ist aber nicht mehr das wie früher, aber he, ich bin 30 Jahre älter und MAD richtet sich nicht an alte Säcke. Aber mir ist das alles nach wie vor das bisschen Kohle wert und meine Kids lesen das Heft auch immer wieder gerne.

    Und für alle Zapadoings hier, eine Website die man einfach mal gesehen haben:
    The Don Martin Dictionary
    http://www.madcoversite.com/dmd-alphabetical.html

    Hammerhart, so was stellt doch tatsächlich jemand zusammen!
  9. #18

    Da kommen Erinnerungen auf

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Comic-Magazin "Mad" verband Quatsch mit Gesellschaftskritik - und machte sich über alle Autoritäten lustig. Ein opulenter Band ehrt nun den legendärsten aller "Mad"-Zeichner: Don Martin. Ein Mann, dem Moral egal war. Im Gegensatz zu schrägen Geräuschen!

    MADs große Meister Don Martin, Bd. 1 - SPIEGEL ONLINE
    Mann wenn ich die Don Martin Zeichnungen seh kommen Erinnerungen auf,wunderbar.
    Ich habe MAD geliebt,nur das mit den Leserbriefen stimmt nicht,wir(ehemaliger Klassenkamerad)hatten auch mal einen geschrieben,der auch köstlich kommentiert und abgedruckt wurde.

    Gruss Smirre
  10. #19

    Mad hätte den Literaturnobelpreis mehr als verdient...

    ...nur dieses göttliche Druckerzeugnis ermöglichte es einer ganzen Generation, ihre Schulzeit bei geistiger Gesundheit zu überleben. (Zum Glück paßte das Format sowohl unter die Bank als auch in die meisten Schulbücher, aus denen man, sobald ein Heft enthalten war, was fürs Leben lernen konnte.)