A52: Schon wieder Tote bei Zusammenstoß mit Geisterfahrer

dapdAuf der A52 im nördlichen Ruhrgebiet ist ein Falschfahrer mit einem Wagen zusammengestoßen. Zwei Insassen starben, ein weiterer Mitfahrer sowie der Geisterfahrer selbst wurden schwer verletzt. Es ist der fünfte schwere Unfall durch Falschfahren innerhalb von drei Monaten.

http://www.spiegel.de/panorama/geist...-a-875188.html
  1. #1

    Denen ist nicht zu helfen

    Die, die sich umbringen wollen drehen zur Not auf der Bahn selbst, denen sind solche "Lösungen" also egal. Die anderen sind nur zu dumm zum Autofahren. Wer nicht merkt, dass er in falscher Richtung auf die Autobahn fährt, ist einfach dumm. Man fährt vom Beschleunigungsstreifen immer links auf die Autobahn, wer nicht merkt, dass er rechts raufgefahren und damit falsch gefahren ist, sollte nie wieder fahren dürfen.
  2. #2

    Konsequenzen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf der A52 im nördlichen Ruhrgebiet ist ein Falschfahrer mit einem Wagen zusammengestoßen. Zwei Insassen starben, ein weiterer Mitfahrer sowie der Geisterfahrer selbst wurden schwer verletzt. Es ist der fünfte schwere Unfall durch Falschfahren innerhalb von drei Monaten.

    Geisterfahrer auf A52: Zwei Tote nach schwerem Unfall - SPIEGEL ONLINE
    Es muessen endlich Konsequenzen folgen, Gesetzesverschaerfungen muessen endlich folgen. Die Zunahme dieser Taten ist nicht laenger hinnehmbar
  3. #3

    Zitat von braamsery Beitrag anzeigen
    Die, die sich umbringen wollen drehen zur Not auf der Bahn selbst, denen sind solche "Lösungen" also egal. Die anderen sind nur zu dumm zum Autofahren. Wer nicht merkt, dass er in falscher Richtung auf die Autobahn fährt, ist einfach dumm. Man fährt vom Beschleunigungsstreifen immer links auf die Autobahn, wer nicht merkt, dass er rechts raufgefahren und damit falsch gefahren ist, sollte nie wieder fahren dürfen.
    Dem kann ich mich nur anschließen. Wir haben in Deutschland ja wirklich zuviele Schilder und 95% von denen kann man getrost übersehen, ohne dass etwas passiert. Aber wer einen roten Kreis mit weißem Strich übersieht (Bei Autobahnausfahrten in Falscher Richtung und bei Raststätteneinfahrten 80-100 cm !), ist absolut blind und gehört nicht hinters Steuer eines Fahrzeugs.

    Es gibt kein leichteres Autofahrleitsystem auf der Welt wie deutsche Autobahnen. Man KANN das gar nicht falsch verstehen außer man ist zu dumm, zu blind oder lebensmüde.
  4. #4

    ADAC als Chronist...

    wiederum sehr hilfreich!

    Was tut der Club dagegen? Statistik führen:
    "Am Wochenende ist das Aufkommen an Falschfahrern am höchsten."

    Ich vermisse Aktivitäten, des weltweit größten Automobilclubs...
    Ist "Falschfahren" ein deutsches Phänomen? Wenn ja warum?

    Aber der Club ist - neben der Versorgung seines Wasserkopfes - damit beschäftigt, der Privatwirtschaft mit neuen Ideen Konkurrenz zu machen.

    Siehe Postbus & ADAC: Noch mehr Verkehr auf die Straße mit Hilfe des ADAC, der sich dabei zusätzlich die Taschen füllt!
  5. #5

    Zitat von sir.viver Beitrag anzeigen
    Es muessen endlich Konsequenzen folgen, Gesetzesverschaerfungen muessen endlich folgen. Die Zunahme dieser Taten ist nicht laenger hinnehmbar
    War das Ironie? Wie wollen Sie mit härteren Strafen denn solche Vorkommnisse verhindern? Ein Selbstmörder hat keine Angst vor dem Gefängnis und auch Geldstrafen dürften ihm egal sein. Und wer zu blöd zum Autofahren ist, macht sich auch keine Gedanken im Konsequenzen
  6. #6

    Ich habe zwar auch keine Lösung (denn es ist richtig: jemand, der sich bewusst umbrigen will dreht einfach auf der Fahrbahn), aber die Idee der Politiker mit den Warntafeln ist totaler Schwachsinn.

    Wie ein Vorposter hier richtig sagte: wer falschherum auf die Autobahn fährt, fährt entgegen aller Logik eine Linkskurve bis zur Autobahn, um denn nach rechts auf die rechts neben ihm liegende Autobahn draufzuziehen (wohlgemerkt: links, da wo sonst Fahrstreifen, eine Mittelleitplanke und dahinter der Gegenvekehr liegen, ist im Falle einer Falschauffahrt nichts). Das ist sowas von unlogisch und dumm, dass ich einfach beim besten Willen nicht glauben kann, dass das versehentlich und unter Vollbesitz aller geistigen Kräfte passiert. Da werden Warntafeln oder Warnlampen nicht die Bohne helfen.
  7. #7

    Zitat von sir.viver Beitrag anzeigen
    Es muessen endlich Konsequenzen folgen, Gesetzesverschaerfungen muessen endlich folgen. Die Zunahme dieser Taten ist nicht laenger hinnehmbar
    Verschärfungen der Gesetze??
    Bringt nichts-die bisherigen gesetzlichen Regelungen reichen.
    Was fehlt sind technische Vorkehrungen,die ein Auffahren in die falsche Richtung unmöglich machen,z.B. Krallen.Diese müssten sowohl an den Auffahrten als auch auf der BAB montiert werden,um ein willkürliches Falschfahren zu verhindern.
    Wenn dann auch noch die bestehenden Regelungen konsequent angewandt werden,dann dürfte sich die Zahl der Falschfahrer auf nahezu Null minimieren.
  8. #8

    also

    Denkt irgendjemand ernsthaft ,dass diese Typen "ausversehen" zum Geisterfahrer werden?

    Das sind bösartige Selbstmörder,die noch jemanden mit nehmen wollen. da hilft wirklich nur die Kralle.

    Und wenn so ein Arschloch gestoppt wird muss es eine Anklage wegen versuchten Totschlags geben.

    Wie wärs darüber auch in der Presse nichtmehr zu berichten? Hat ja auch bei Jugendselbstmorden was gebracht.
  9. #9

    Guter Kommentar

    Zitat von sir.viver Beitrag anzeigen
    Es muessen endlich Konsequenzen folgen, Gesetzesverschaerfungen muessen endlich folgen. Die Zunahme dieser Taten ist nicht laenger hinnehmbar
    Dieser Kommentar sagt alles!