Premier League: Die Kamikaze-Liga

APVorne top, hinten flop: In der englischen Premier League folgt ein Torfestival dem anderen. Die Clubs setzen voll auf Offensive, kaufen Ballkünstler und Torjäger - und vergessen dabei die Verteidigung. National sorgt das für Spektakel, international dürfte es die falsche Taktik sein.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-875163.html
  1. #10

    Wo ist der Unterschied?

    Die Abwehrreihen in der Bundesliga sind auch nicht gerade gut. Kantersiege gibt es in der Bundesliga seltener, weil auch die Stürmer in der Bundesliga gewisse Defizite besitzen.

    Gegen eine gute Abwehr sehen die hochgejubelten deutschen Spitzenspieler der Bundesliga auf einmal schlecht aus. Die WM und EM haben dies gezeigt.

    Aber das Spektakel und das Geschäft müssen weitergehen. Da stören gute Abwehrreihen in der Bundesliga nur.
  2. #11

    Zitat von jamblichos Beitrag anzeigen
    Ha, das wäre doch was für Jogi Löw ;-)
    Ich frage mich, warum ManUnited noch Lewandowski kaufen will...
    das frage ich mich auch, hummels wäre da doch eher 1. wahl.
  3. #12

    Zitat von ogniflow Beitrag anzeigen
    Ich hatte das geringe Vergnügen Arsenals 7-3 gegen Newcastle
    sehen zu können. Ein Spiel mit mäßigem spielerischen Niveau, dass eher
    von Slapstick artigen Tolpatschigkeiten im Abwehrbereich und
    gruseligen Torhüterleistungen geprägt war.(...)
    Das Niveau der Premiere-League ist in den letzten Jahren dramatisch gesunken.
    Genau das gleiche kann man meiner Meinung nach auch auf das ebenfalls im Artikel erwähnte 4:3 von ManU gegen Newcastle übertragen. ManU hat durch eigene Fehler Newcastle immer wieder zum Toreschießen eingeladen, während bei Newcastle so etwas wie Zuordnung in Abwehrbereich nicht zu erkennen war. Naja auf das Lazarett bei United wurde ja schon eingegangen.

    Dem letzten Satz kann man dennoch getrost zustimmen. Das ist nicht mehr die alles überragende Eliteliga.
  4. #13

    Alles richtig gemacht

    Wozu soll sich Arsenal noch einen Innenverteidiger holen??
    In der Offensive ist Van Persie abhanden gekommen, also mussten sie dort tätig werden!!
  5. #14

    wetten

    wie siehts dnn mit den wettverläufen bei diesen "irren" spielen aus? ist es nicht die englische liga, die große sorgen bekommt, wenn das financial fair play flächendeckend kommt und nict nur unbedeutende vereine aus der zweiten spanischen ligagesperrt werden...? un dann spiele, gegen die ja das jahrhundertdebakel gegen schweden eientlich läppisch it....und das im wochen-takt...
    da kommt man schon ins grübeln, gelt ante?!
  6. #15

    Kamikaze-Liga

    Kamikaze ist ja eine asiatische Erfindung. Nun - ich lebe in Far East da ist eben diese Kamikaze-Liga = Premier League das Maß aller Dinge! Champions League und die komischen Europa League Wettbewerbe finden verhältnismäßig wenig Beachtung. Das Land des Weltmeisters interessiert noch wegen Barca und Real that's it und dann ist noch Italien mit den renommierten Clubs Milan, Inter und Juve. Ach ja da gibt es noch die Buli (mit dem Renner Bayern) - welche sich zunehmender Beliebtheit erfreut. QPR (Tabellenletzter) New Castle oder Stoke sind immer noch weit aus größere Begriffe als Dortmund - hat überhaupt nichts mit der Klasse zu tun. Wenn man so will spielt dann halt Dortmund aus der Sicht der Asiaten einfach in der falschen Liga. Die Knaller sind natürlich ManU, Arsenal, Tottenham, Liverpool, Chelsea - aufsteigend Manchester City - diese Teams liegen in der Beliebtheit ganz vorne. Ich bin Schweizer - dass in der Schweiz Fußball gespielt wird weiß in Far East vermutlich nur ich. Es lebe die Kamikaze-Liga!
  7. #16

    armchair experts

    Der Autor meint, dass Man U dringend einen guten Torhüter, einen weiteren Innenverteidiger und frische Kräfte im defensiven Mittelfeld bräuchte. Wo sind diese Champions League fähige Torhüter, Innenverteidiger und frische Kräfte im defensive Mittelfeld. Ich bin mir sicher, wenn genugend gäben, wären suie schon unter Sir Alexs Beobachtung. Aber so sind armchair journos. Alle fast "inept".
  8. #17

    Die Fakten zeigen da etwas anderes...

    Nur einmal zum Vergleich...die Tore pro Partie in den fuehrenden Europaeischen Ligen (fuer diese Saison):
    Bundesliga: 2.90
    Premiere League: 2.86
    La Liga: 2.85
    Serie A: 2.76
  9. #18

    Zitat von tobih Beitrag anzeigen
    ..ich liebe die premier league!!
    Mag sein. Nur Ahnung vom englischen Fußball haben Sie leider keine ...

    Zitat von tobih Beitrag anzeigen
    ... Dazu kommt noch die fanmentalität der engländer ... einfach zum fussball gehen, um ihre mannschaft anzufeuern, auch mal zu kritisieren und um ein spannendes, gutes spiel zu sehen...ich liebe die premier league!!
    Die "Fanmentalität der Engländer" ist tot. Stadien die einst mit ehrwüdigen Gesängen gefüllt wurden sind stumm. Seit das Stehplatzverbot die englischen Ränge zu reinen Sitzplatz-Klatsch-Arenen umfunktioniert hat, gibt es so etwas wie Stimmung im Stadion nicht mehr. Das geht soweit, dass es ernsthafte Bestrebungen von PL Vereinen gibt wieder Stehplätze anbieten zu dürfen.
    Was noch schlimmer ist: Die Fanmentalität findet nicht mehr in den Stadien statt, denn die Umrüstung auf reine Sitzplätze hat ein Preisgefüge geschaffen, welches es einem gemeinem englischem Arbeiter kaum noch möglich macht Spiele in der PremiumL Live zu verfolgen, da diese kaum noch bezahlbar sind. Die preiswertesten (!) karten für ein PL Spiel von Chelsea kosten z.B. 60-70 Euro. Jeder englische Fußballfan in England ist neidisch auf das, was wie hier in Deutschland (noch) haben: bezahlbare Eintrittskarten, meist ab 10-20 Euro, in nahezu jedem Stadion mindestens noch ein Bereich mit Stehplatzkultur, Gesänge und Emotionen. Ich kenne viele englische Fußballfans die jederzeit tauschen würden. Ein paar hundert Ultraspinner in jeder Kurve würden die als Preis dafür gern in Kauf nehmen.
    Die Premium Ligue mag unterhaltsam sein, sie spiegelt aber keineswegs eine Fanmentalität wieder und schon gar keine englische.

    Fahren sie mal zu einem Auswärtsspiel der englischen Nationalmannschaft, wenn sie die Fanmentalität kennen lernen wollen. Da finden sie diese nämlich - in den Stadien der PL hingegen nicht. da gibts nur austauschbares Publikum. Wie in jedem beliebigen Theater, Kino, Volksfest.
  10. #19

    Spannende,

    unterhaltsame Spiele und Schützenfeste sind für mich ehrlich gesagt 2 verschiedene Paar Schuh. Klar, es ist mal schön, die eigene Manschaft 5 Tore in einem Spiel schießen zu sehen. Aber nach dem 3. Mal wird das extrem langweilig.

    Und zum Thema international: Es geht in dem Artikel ja nur um die letzten 1-2 Jahre, nicht die letzten 12. Chelsea-Glück Titel mal ausgenommen. Mit Financial Fair Play wird das eh bald alles anders aussehen. Wies aussieht, wird das ja tatsächlich durchgesetzt ^^