Steinbrücks neue Ausrutscher: Der Wiederholungstäter

dapdEr kann es nicht lassen. Peer Steinbrück irritiert erneut mit ungeschickten Äußerungen, diesmal zum Kanzlergehalt und Merkels angeblichem "Frauen-Bonus". So stolpert der SPD-Kanzlerkandidat ins neue Jahr - doch ändern will er sich nicht.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-875158.html
  1. #270

    was soll denn das geheul??

    Der Mann hat absolut recht... wer unideell Karriere machen will, geht in die Wirtschaft... das ist absolut unbestritten so... und was ist die Krux mit Idealisten: sie meinen es immer gut... aber leider ist gut gemeint genau das Gegenteil von gut gemacht. Vielleicht wären Profis da besser aufgestellt... aber die kriegen in der Wirtschaft mit Sicherheit mehr Kohle... Idealismus und Professionalität wäre ja am besten in Personalunion vorhanden... aber wir wissen ja was mit dem letzten wirklichen Profi passiert ist (Herr Professor Kirchhoff). Weggemobbt haben sie ihn. So sehe ich den Einwurf von Peer Steinbrück als absolut gerechtfertigt...aber halt eben nicht populistisch... jetzt heult die Nation wider auf: WIE KANN der nur, die da OBEN verdienen doch schon wirklich genug. Aber wollen sie nicht alle unpopulistische Politiker?? Also was denn nun? Der geneigte Leser sollte sich fragen ob er sich nicht lieber mit der hilflosen Mikroschrittigkeit der Merkelregierung beschäftigt als mit den vermeintlichen Ungeheuerlichkeiten eines Wenigpoulisten Peer Steinbrück. Lasst doch mal die Kirche im Dorf bitte.
  2. #271

    Zu kurz gedacht.

    Müssen wir immer nur an Geld denken? Es gibt auch andere Reichtümer wie zb. Ansehen, Respekt, Anerkennung, Wertschätzung, Vertrauen, Beliebtheit, und das als guter Deutscher Regierungschef sogar Weltweit. Dieses Ansehen ist doch mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen. Nach der Amtszeit ist man ein gern gesehener Redner (gut dotiert), ein Buch ist auch immer sehr rentabel, es kann einem eigentlich nichts passieren wenn man es nicht komplett vermasselt (Wulff). Lasst uns raus aus der Geisel des Kapitals, zurück zu den echten Werten, den Gesellschaftlichen, die das Leben nachhaltig bereichern. Das große Geld, wenns denn immer das sch.... Geld sein muss, kommt nacht der Amtszeit. Also "keep cool" Pier. P.S. Werde vorher bitte Wählbar.
  3. #272

    Wiederholungstäter

    sind wohl vor allem Presse, Funk und Fernsehen, die sich mit solch reißerischen Titeln und Überschriften möglichst viele Klicks fangen wollen/müssen und sich nicht entblöden, dafür auch allen und jeden ins kriminelle Milieu zu drücken, wenns nur der Reichweitensteigerung dient.
    Und wenn - mein lieber SPIEGEL - der Mann ein Wiederholungstäter wäre, dann wärs jetzt endlich mal an der Zeit so ausführlich zu recherchieren wie zu Augsteins Zeiten und den Mann seiner Straftaten zu überführen.
    Mit solchen Überschriften trägt SPON seinen Teil zur Politikverdrossenheit bei und wird zu einem Sargnagel der Demokratie!

    Gute Nacht, SPON.
  4. #273

    Peerlaber

    Peer halte endlich deinen Mund wenn du ernsthaft erwägst ein 80 Mio.Volk führen zu wollen und es dir ernst ist dieses Amt in Demut und Würde und Gradlinigkeit und Stärke zu bekleiden.Mit derartigen Sprüchen würdest du sogar als Kellner kein Vertrauen in den Menschen finden!!
  5. #274

    Zitat von criticus antistuss Beitrag anzeigen
    ... sollte die SPD den Kandidaten ändern. Schleunigst! Steinmeier wäre wohl der beste gewesen, aber auch Gabriel hat mehr Geist und mehr Charme. Steinbrück ist mit Abstand der drögeste der drei ehemaligen Kandidaten.
    Seltsame Wahrnehmung der Wirklichkeit bei Ihnen. Einen der langweiligsten (und das will was heißen!) Erzbeamten als Bester? Und Gabriel ist ja ganz putzig, aber der hätte als Kanzlerkandidat weniger Chancen als Steinbrück, wenn der in Zukunft monatlich so einen Klops los lässt. Die einzige in der SPD mit erheblich mehr Chancen (auch jetzt noch) wäre Hannelore Kraft gewesen - und die will nicht, was ihr gutes Recht ist.

    Und natürlich hat Merkel einen Frauenbonus. Ich hab mich immer gewundert, wer die Irren sind, die ihr über 60% Beliebtheit zugestehen. Das Ergebnis der Umfrage über den Frauenanteil bei ihrer Beliebtheit könnte einen fast sexistisch machen.

    Ist seltsam, dass in der CDU die größten Gegner einer gesetzlichen Frauenquote die sind, die selber am meisten von einer profitieren - Schröderlein ist eine reine Quotenfrau, und Merkel ist, weil sie so ne langweilige Nicht-Frau ist, so beliebt - Frauen sehen in ihr wohl keine Konkurrenz. Zusätzlich muss man Merkel zugestehen, dass sie sich den Orden pour le Machiavelli verdient hat (wenn auch nicht durch Machiavellische Brillianz) - sie ist so langweilig, dass ihr niemand von Ihren Bewunderern Machthunger oder Hinterhältigkeit zutraut. Und beides hat sie zu Genüge.

    Ich hatte eigentlich geschworen, nie wieder SPD zu wählen - jetzt mach ichs, schon wegen dieser verlogenen Aufregerei im Lande. In einem anderen Forum zu Steinbrück hat jemand in seinem Wahn tatsächlich geschrieben, ein Kanzler oder Kanzlerkandidat müsse vor allem Bescheidenheit und Demut zeigen - vor wem denn, bitte, wenn ich mir die Zuschriften hier ansehe?

    Und weil ich bei Steinbrück, im Gegensatz zu fast jedem anderen Politiker InDisuLa weiß, wie er tickt - auch wenn's mir nicht unbedingt gefällt.

    Helmchen
  6. #275

    pisa dumm manipulation (gauck-freiheit) merkel templin

    ca 81.000 mill deutsche,
    ich weiß eigentlich nicht worüber ich meckern möchte, ich habe mit 57 noch einen Job im westen, mit 2berufen ausbildung und studium im osten- nicht anerkannt im westen, dank cdu, ost-krause, de mesiere und andere top-f..
    habe ein smartphone, besser überwachbar als zu stasizeiten,
    kein geld um mal meinen bruder zu besuchen, der schon 17 jahre von der agentur für arbeit verwaltet wird, krieche lecker zu meinem job mit mit 1200€ einkommensverlust, durch absolute managerleistungen meiner exarbeitgeber, bin motiviert in dieser " demokratie" jedem in den A*** zu treten, der brüderle, schröder,steinbrück,rösler,murksel...usw. um denen das handwerk zu legen, bin berliner und keine grüne plakette am auto, war das letzte mal im juni 2006 zu hause, sorry umwelt, ich brauche
    diese demokratie genau so wenig, wie meine 34 jahre in der zone, merkelclan ist das letzte, genau wie diese parteien mit mitgliederzahlen, die niemals volkes meinung wiedergeben,

    fazit, ich schei...e auf diese verkommene demokratie, wie ich auf honnecker gesch***en habe, gesundes neues, an alle die malochen, und den mehrwert, den sie schaffen, an ihre chefs abgeben, das diese noch mehr druck ausüben können, wacht auf, ihre dämlichen malocher!!!!
    40 jahre hat der osten gebraucht, da waren aber auch 90% gebildet, ohne parteibuch
    ...........................................
  7. #276

    Zitat von wie-immer Beitrag anzeigen
    ist ein brillanter Redner mit einer großen Schnauze. Er suhlt sich mit selbst- Genuss in seinen Formulierungen. Er zieht richtige oder falsche Argumente nur so aus dem Ärmel. Solche Typen tauchen immer wieder auf, verblenden das Volk und fallen danach richtiggehend auf die Gosche!
    Wieso fällt er auf die Gosche? Er braucht den Job doch nicht. Und dass er sich nicht für die öffentliche Meinung, sei es von Ihnen, der Masse der Foristen hier oder der Presse verbiegen lässt, hat er doch von Anfang an gesagt.

    Helmchen
  8. #277

    Zitat von Putinfreund Beitrag anzeigen
    Und noch einmal - der Mann hat Recht.
    Es ist völlig unakzeptabel, daß ein jeder mittelmäßige Filialleiter einer Sparkasse in NRW, und wahrscheinlich auch woanders, mehr als der/die Bundeskanzler/in im Monat/Jahr bekommt. Ob sie es vedienen, lasse ich mal dahingestellt.

    Aber die Schlußfolgerung ist falsch, meiner Ansicht nach. Nicht der/die Bundeskanzler/in bekommen zu wenig.
    Diese habgierigen Manager, Vorstände, Filialleiter oder wie sie alle heißen, bekommen in der Regel zu viel, viel zu viel.
    Der VW - Vorstandsvorsitzende, nur um ein drastisches Beispiel zu nennen, erhält im Jahr über 17 Mio. Euro. Dafür, daß er selbst nicht ein Auto schraubt. Wahrscheinlich weiß er gar nicht, wie das geht. Er läßt arbeiten. Er bekommt es, weil er den Staat mit Hilfe seines Vorstandes, seiner Anwalts- und Steuerkanzleien um Milliarden Steuern bescheißt. Ich muß es mal so deutlich sagen.
    Und daß er die Möglichkeit dazu hat, liegt an Bundeskanzler/in und den Parlamenten, die entsprechend geschmiert, die Gesetze so gestalten, daß immer wieder Lücken zum Steuern "sparen" eingebaut wurden. Es sind winkeladvokatische Meisterleistungen, die deutschen Gesetze.
    Volkommen richtig !

    Nicht nur die mittelmäßigen Filialleiter, sondern auch die Geschäftsführer der örtl. Stadtwerke, "Schwimmbaddezernenten" ect. bekommen mehr und das bei noch nicht einmal für ein Drittel der Arbeitszeit eines Kanzlers...diesen Leuten muss Einhalt geboten werden bzw. von dieserSeite muss das Pferd aufgezäumt werden !

    Das hier daraus wieder einmal billiges Steinbrückbashing wird (NeidHassWut sind ja auch was schönes) - geschenkt........
    der Mann hat Recht und ist beileibe nicht ein "Täter" , aber er hat nicht ansatzweise das Talent und Timing diese Ansichten auch an Mutti vorbei zu vertreten....
  9. #278

    Recht hat er

    Als RCDSler muss ich sagen, dass er meiner Auffassung entspricht, was das Kanzlersalär betrifft. Und taktisch klug denke ich, war es auch. Denn es ist noch etwas Zeit bis zur Wahl und bis dahin, so denke ich, wird man dessen Ehrlichkeit zu schätzen wissen.
  10. #279

    So ist er nun einmal!!!

    Liebe Leute, das Problem ist doch nicht, dass Steinbrück so schlecht ist ... das Problem ist eindeutig, dass die SPD keine(n) bessere(n) hat. Frau Kraft ist doch nur eine Projektionsfläche für Sozialromantiker, und es wird sich zeigen, ob sie NRW erfolgreich regieren kann. So ist das halt, wenn man allergisch gegen Eliten ist, irgendwann fehlen sie einem dann. Glückauf!