Steinbrücks neue Ausrutscher: Der Wiederholungstäter

dapdEr kann es nicht lassen. Peer Steinbrück irritiert erneut mit ungeschickten Äußerungen, diesmal zum Kanzlergehalt und Merkels angeblichem "Frauen-Bonus". So stolpert der SPD-Kanzlerkandidat ins neue Jahr - doch ändern will er sich nicht.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-875158.html
  1. #10

    Moralkodex für Staatsbedienstete

    "Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist.!!"
    ( mit besten Empfehlungen von - Marcus Tullius Cicero römischer Redner und Schriftsteller)
  2. #11

    Vergleichsweise

    ausgesprochen harmlos, was hier von bestimmten Medien hochgepuscht wird: eine Äußerung zum (in der Tat) relativ niedrigen KanzlerInnengehalt. Und die Sache mit dem Frauenbonus? Hat er nicht ganz unrecht, denn uns ist kein Kanzler bekannt, den wir "Vati" nennen würden. Hingegen sind politisch unsägliche Ausrutscher von Merkel weltweit geläufig und - da sie im Amt für Deutschland ist - auch schädlich, wie zum Beispiel die Sache mit den (in ihrer Wirkung als Realität schon längst vorhandenen) "Eurobonds", die es nur über ihre Leiche geben sollte. Das sind Skandale, an den man sich aufreiben könnte, aber doch bitte nicht weiter über Unpolitisches bei Steinbrück in die Luft gehen, oder wo sind wir inzwischen in dieser Republik mit Mme. Merkel gelandet?
  3. #12

    unser lieber Peer....

    ....sollte endlich mal überlegen, was in diesem Land falsch läuft...nicht der Bundeskanzler verdient gemessen an seiner Arbeit zu wenig, nein andere verdienen gemessen an deren Leistung zu viel. Mit diesen Äußerungen schafft es Peer Steinbrück immer wieder wie ein "kleiner dummer Junge" da zu stehen. Die Sozialdemokraten sollten sich lieber wieder auf ihre Grundwerte konzentrieren und dafür sorgen, das es in Deutschland wieder gerechter zugeht, das ein Familienvater und dessen Lebensgefährte/in in der Lage ist seine Familie zu ernähren und darüber hinaus in der Lage sind, es mit ehrlicher Arbeit zu einem gewissen Wohlstand zu bringen. Statt dessen haben die Sozialdemokraten, als diese an den Hebeln der Macht saßen, alles dafür getan den Niedriglohnsektor weiter auszubauen...woher glauben die SPD und die anderen Parteien kommt das Geld um horende Gehälter, an die Vorstände der besagten Firmen, zu zahlen. Schauen sie auf die Internetseite der Bundesagentur für Arbeit und sehen sie sich die schweinerei in der Jobbörse an....bei ca. 3/4 aller Arbeitsangegote handelt es sich um Zeitarbeitsangebote. Bei Aufnahme einer Tätigkeit in dieser Branche kann es ein ehrlich arbeitender Arbeitnehmer nicht zu Wohlstand bringen geschweige denn eine Familie ernähren....Die SPD ist in meinen Augen eine sterbende Partei und wenn diese ungerechtigkeit in diesem Land weitergeht wird es den anderen Parteien auch so ergehen, sobald es eine ernstzunehmende Alternative gibt. Leider haben auch die Piraten als Freizeit-und Spaßpartei ihre Chance vertan ernst genommen zu werden.
  4. #13

    Hoffentlich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er kann es nicht lassen. Peer Steinbrück irritiert erneut mit ungeschickten Äußerungen, diesmal zum Kanzlergehalt und Merkels angeblichem "Frauen-Bonus". So stolpert der SPD-Kanzlerkandidat ins neue Jahr - doch ändern will er sich nicht.

    Peer Steinbrück: SPD-Kandidat irritiert mit Gehalt- und Frauendebatte - SPIEGEL ONLINE
    Ich hoffe sehr, dass Steinbrück sich selbst treu bleibt und sich eben nicht ändert.

    Es zeichnet ihn ja aus, dass er klare Ansagen macht und sich nicht an der Merkelschen Beliebigkeit orientiert, die die Deutschen offensichtlich in einen politischen Schlummerzustand versetzt hat.
  5. #14

    Muttis

    Klar, 2 Sorten von Muttis: die einen finden einfach tolldaß da vorne ne Mutti am machen is - wie schööön, die anderen halten Merkel für einen Sieg der Frauenbewegung. Beide eine Beleidigung für jede denkende Frau. Aber
  6. #15

    finanzminister reloaded?

    ich glaube,herr steinbrueck strebt wieder das amt des finanzministers in einer neuauflage der grossen koalition an.das steigert seinen marktwert als vortragsredner,waehrend der euro-niedergang mit frau merkel in verbindung bleiben wird.die GK wird mit der schwierigen situation in EU begrundet werden.wetten das?
  7. #16

    Fettnapf-Malus

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er kann es nicht lassen. Peer Steinbrück irritiert erneut mit ungeschickten Äußerungen, diesmal zum Kanzlergehalt und Merkels angeblichem "Frauen-Bonus". So stolpert der SPD-Kanzlerkandidat ins neue Jahr - doch ändern will er sich nicht.

    Peer Steinbrück: SPD-Kandidat irritiert mit Gehalt- und Frauendebatte - SPIEGEL ONLINE
    Mag sein oder nicht, dass Frau Merkel einen Frauenbonus innehat.
    Das spielt aber gar keine Rolle bei einem Gegner, der so hartnäckig an seinem Fettnapfmalus arbeitet.
  8. #17

    Querschlaeger

    Wenn der Kandidat Steinbrueck so weitermacht kann er es schaffen, das historische Ergebnis des Genossen Steinmeier noch zu unterbieten. Ich kann der CDU zu diesem KK nur gratulieren!
  9. #18

    Jetzt...

    ...verstehe ich, was der Peer mit "Beinfreiheit" meinte!
  10. #19

    finanzminister reloaded?

    ich glaube,herr steinbrueck strebt wieder das amt des finanzministers in einer neuauflage der grossen koalition an.das steigert seinen marktwert als vortragsredner,waehrend der euro-niedergang mit frau merkel in verbindung bleiben wird.die GK wird mit der schwierigen situation in EU begrundet werden.wetten das?