Vierschanzentournee: Freund beim Auftaktspringen Dritter

APWas für ein Auftakt in die Vierschanzentournee! Severin Freund hat beim Auftaktspringen in Oberstdorf einen Podestplatz erreicht, wurde hinter Anders Jacobsen und Gregor Schlierenzauer Dritter. Das gute deutsche Ergebnis komplettierten Michael Neumayer und Andreas Wellinger.

http://www.spiegel.de/sport/wintersp...-a-875179.html
  1. #1

    Endlich haben wir nach Silvester ...

    ... eine Zukunft mit Hupferln in den Gegenhang. Der Ösi Schuster ist eine sehr angenehme Trainererscheinung - fast wie Kloppo.
  2. #2

    Etwas mehr Sorgfalt bitte

    Zitat: "Der nachträglich ins DSV-Team berufene Schmitt kam auf Platz 17 und war damit viertbester Deutscher. Michael Neumayer als Neunter und Andreas Wellinger als Elfter sorgten für ein gutes Gesamtergebnis aus Sicht des DSV. Enttäuschend verlief der Auftakt dagegen für Richard Freitag, der nur Rang 16 belegte. Danny Queck wurde 20. und Maximilian Mechler belegte Platz 25."

    Na so was, da belegt Freund Rang 3, Neumeier Rang 9, Wellinger Rang 11 und Freitag Rang 16. trotzdem ist Schmitt mit Rang 17 VIERTBESTER Deutscher °!° Häääää???
    Leider fällt mir immer öfter auf, das auf SPON Beiträge von der Redaktion abgesetzt werden, die sehr, sehr fehlerhaft sind. Auch wenn sie von einer Agentur übernommen werden, kann der Redakteur auch beim übertragen mal das Hirn kurz einschalten - oder ist das zuviel verlangt??

    Ach, ja: Glückwunsch an Severin Freund und die anderen deutschen Adler - gut gemacht....
  3. #3

    Dank Ösi Trainer...

    leben die Piefkes noch!
  4. #4

    Seltsames Reglement

    Das Springen hat mir heute gut gefallen - nicht nur wegen des Ergebnisses der Deutschen. Erfrischend fand ich auch, dass nicht wieder einer der "Üblichen" gewonnen hat, sondern mit dem Norweger es zu einer richtigen Überraschung kam.

    Was mich allerdings stört, ist das Reglement. Man stelle sich einmal vor, man schaut Formel 1. Sieht die Zieldurchfahrt. Aber es hat nicht etwa der gewonnen, der als Erster durchs Ziel ist, sondern derjenige, der bei der Zieldurchfahrt auf Platz 5 lag. Und Zweiter wurde der, der auf Platz 4 durchs Ziel ist.

    Grund ist, dass beim 5. (Zieldurchfahrt) ein Mechaniker beim Reifenwechsel 3 Jahre älter ist als der Durchschnitt der Mechaniker aller Teams. Dadurch ist er etwas langsamer, was durch eine Zeitgutschrift am Ende des Rennens ausgeglichen wird.

    Und der, der als 4. durchs Ziel fuhr, hatte Ehekrach zu Hause und war deshalb in der Konzentration gestört, dafür gabe ebenfalls eine Zeitgutschrift.

    SOOO etwa, etwas ironisch ausgedrückt, läuft das Reglement beim Skispringen.... Ich denke, da wurde an den Regeln etwas zu viel "verschlimmbessert".....

    Besonders kurios: Wenn ein Trainer meint, der Anlauf ist bei seinem Schützling, gemessen an den Windverhältnissen, zu lang, so dass der Springer Unsicherheit bei der Landung hätte (was zu Punktabzug führen könnte), darf er den Anlauf verkürzen lassen. Das führt dann dazu, dass sein Schützling besser landet, dafür gibts mehr Punkte. Und weil der Anlauf verkürzt wurde, gibts auch noch Bonuspunkte....

    Hiiilfeeeeeeeee....
  5. #5

    Häme nicht angebracht

    Zitat von spassbeseite Beitrag anzeigen
    ...
    Leider fällt mir immer öfter auf, das auf SPON Beiträge von der Redaktion abgesetzt werden, die sehr, sehr fehlerhaft sind. Auch wenn sie von einer Agentur übernommen werden, kann der Redakteur auch beim übertragen mal das Hirn kurz einschalten - oder ist das zuviel verlangt??
    Machen Sie nie Fehler, wenn Sie unter extremem Zeitdruck arbeiten?
    Ich schon, und deshalb ist es unangebracht, Häme über andere auszuzuschütten.
    Ich freue mich jedenfalls, wenn hier kurz nach Ende einer Veranstaltung bereits ein Artikel erscheint und kann gut damit leben, wenn sich da mal ein (noch dazu unbedeutender) Fehler einschleicht.

    Zitat von spassbeseite Beitrag anzeigen
    Ach, ja: Glückwunsch an Severin Freund und die anderen deutschen Adler - gut gemacht....
    dito.
  6. #6

    Ganz richtig !

    [QUOTE=to5824bo;11653750]Machen Sie nie Fehler, wenn Sie unter extremem Zeitdruck arbeiten?
    Ich schon, und deshalb ist es unangebracht, Häme über andere auszuzuschütten.
    Ich freue mich jedenfalls, wenn hier kurz nach Ende einer Veranstaltung bereits ein Artikel erscheint und kann gut damit leben, wenn sich da mal ein (noch dazu unbedeutender) Fehler einschleicht.


    Vielen Dank für diesen Einwand. Die Kritik kam wahrscheinlich von jemandem, der selber irgendwo am Schreibtisch hockt und für jede seiner "schriftlichen Verlautbarungen" Stunden braucht...... Vielleicht ein Lehrer....der Klassenarbeiten erst nach Wochen zurückgibt, weil er ja "nicht dazu kam"...

    Aber es soll ja auch Zeitgenossen geben, die kritisieren, dass jemand in seinem Beitrag irgendwo ein Komma vergessen hat....
  7. #7

    Bengalos, na sowas!

    Haben Sie gesehen, da gab es doch böse, böse Pyrotechnik beim 2. Sprung von Severin Freund im Publikum. Und keinerlei Reaktion der Moderatoren. Keine! Gibt es jetzt Stadionverbote, Nacktzelte, Geisterspringen, Stehplatzverbot? Sondersendungen? Aber nein, es sind ja gute Skisprungfans und nicht böse Fußballfans...
  8. #8

    Randaaaaaale !!!!

    Zitat von fun-tastisch Beitrag anzeigen
    Haben Sie gesehen, da gab es doch böse, böse Pyrotechnik beim 2. Sprung von Severin Freund im Publikum. Und keinerlei Reaktion der Moderatoren. Keine! Gibt es jetzt Stadionverbote, Nacktzelte, Geisterspringen, Stehplatzverbot? Sondersendungen? Aber nein, es sind ja gute Skisprungfans und nicht böse Fußballfans...
    DAS WAREN DOCH FUSSBALL-FANS! Aus dem Untergrund agierend. Die haben mit Skispringen nichts zu tun :-) [/Ironie]

    Eigentlich habe ich mich auch schon auf die Randaleberichte bei der Vierschanzentournee vorbereitet. Kommen aber bestimmt noch .... (wer es glaubt ...)
    OK, werden manche sagen, war ein Einzelfall. Hmmm ... sagen alle anderen - ist Gang und Gäbe. Beim Biathlon seltsamerweise auch. Da wird das dann sogar noch als FANTASTISCHE Stimmung bezeichnet.

    Wäre schön, wenn diese unnötige Diskussion und einfach populistische Debatte auch beim Fussball aufhören würde.
  9. #9

    Zitat von kritischerleser50 Beitrag anzeigen
    Das Springen hat mir heute gut gefallen - nicht nur wegen des Ergebnisses der Deutschen. Erfrischend fand ich auch, dass nicht wieder einer der "Üblichen" gewonnen hat, sondern mit dem Norweger es zu einer richtigen Überraschung kam.

    Was mich allerdings stört, ist das Reglement. Man stelle sich einmal vor, man schaut Formel 1. Sieht die Zieldurchfahrt. Aber es hat nicht etwa der gewonnen, der als Erster durchs Ziel ist, sondern derjenige, der bei der Zieldurchfahrt auf Platz 5 lag. Und Zweiter wurde der, der auf Platz 4 durchs Ziel ist.

    Grund ist, dass beim 5. (Zieldurchfahrt) ein Mechaniker beim Reifenwechsel 3 Jahre älter ist als der Durchschnitt der Mechaniker aller Teams. Dadurch ist er etwas langsamer, was durch eine Zeitgutschrift am Ende des Rennens ausgeglichen wird.

    Und der, der als 4. durchs Ziel fuhr, hatte Ehekrach zu Hause und war deshalb in der Konzentration gestört, dafür gabe ebenfalls eine Zeitgutschrift.

    SOOO etwa, etwas ironisch ausgedrückt, läuft das Reglement beim Skispringen.... Ich denke, da wurde an den Regeln etwas zu viel "verschlimmbessert".....

    Besonders kurios: Wenn ein Trainer meint, der Anlauf ist bei seinem Schützling, gemessen an den Windverhältnissen, zu lang, so dass der Springer Unsicherheit bei der Landung hätte (was zu Punktabzug führen könnte), darf er den Anlauf verkürzen lassen. Das führt dann dazu, dass sein Schützling besser landet, dafür gibts mehr Punkte. Und weil der Anlauf verkürzt wurde, gibts auch noch Bonuspunkte....

    Hiiilfeeeeeeeee....
    Sehe ich ähnlich. Und wer glaubt als Fernsehzuschauer sei es kompliziert, der muss erstmal an der Schanze stehen: War letztes Jahr in Oberstdorf und mit den ganzen Anlaufsänderungen (damals noch ohne Traineroption) wusste die meiste Zeit keiner mehr wie weit man jetzt eigentlich springen muss um zu gewinnen.

    Da war es mir früher lieber als dann halt schlimmstenfalls mal ein Durchgang abgebrochen wurde....aber das war halt nicht fernsehgerecht. Mit Sicherheit hat das ganz meiner Meinung nach jedenfalls nur am Rande zu tun, denn früher gab es auch nicht mehr Stürze als jetzt. Und dass es jetzt wirklich gerechter zugeht bezweifle ich auch etwas, denn die Bonuspunkte bei schlechten Bedingungen eh nicht aus um dem Springer wirklich zu helfen.

    Das einzige was man erreicht hat ist, dass die Zuschauer verwirrt werden...