Zusatzkosten durch Mehrwertsteuer: Elbphilharmonie wird noch teurer als bisher bekann

dapdBei der Elbphilharmonie droht nach Informationen des SPIEGEL eine weitere Kostensteigerung. Der Grund mutet trivial an: Auf den gerade erst vereinbarten Festpreis muss noch die Umsatzsteuer aufgeschlagen werden. Es geht um Millionen von Euro.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-875167.html
  1. #110

    Mal umgerechnet auf Personalkosten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bei der Elbphilharmonie droht nach Informationen des SPIEGEL eine weitere Kostensteigerung. Der Grund mutet trivial an: Auf den gerade erst vereinbarten Festpreis muss noch die Umsatzsteuer aufgeschlagen werden. Es geht um Millionen von Euro.

    Elbphilharmonie wegen Mehrwertsteuer erneut um Millionen teurer - SPIEGEL ONLINE
    Die 22 Millionen, die jetzt bei der Umsatzsteuer 'vergessen' wurden, entsprechen 338 Beamtenstellen A9 (Personalvollkosten, ca. 65.000€/Jahr).

    Das bedeutet, dass der Senat nur mit der vergessenen Umsatzsteuer 338 Schutzleute ein Jahr lang bezahlen könnte. Oder, so ungefähr, 40 Schutzleute 10 Jahre lang. NUR von der vergessenen Umsatzsteuer! Nicht von den übrigen 750 Millionen. Was hätte sich unsere Stadt alles leisten können, wenn uns dieser unsägliche Kulturbunker erspart geblieben wäre!

    Wer hat diese Bande von Nichtskönnern eigentlich gewählt?
  2. #111

    Bei uns im Ort wurde kürzlich eine kleine Brücke neu gebaut.
    Der von der Stadt beauftragte Baukonzern ließ sich jedoch ewig Zeit, man sah nie Bauarbeiter ...

    Irgendwann wurde es der Stadt zu bunt. Innerhalb weniger Tage war der Auftrag an zwei andere Unternehmen vergeben - die Brücke war zwei Wochen später komplett fertig.
    Jetzt folgt zwar noch ein Rechtsstreit zwischen Baufirma Eins und der Stadt, aber besser so, als ewig und drei Tage zu warten.

    Vielleicht sollte man Hochtief in Hamburg mal auf die Finger klopfen??
  3. #112

    Strafen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bei der Elbphilharmonie droht nach Informationen des SPIEGEL eine weitere Kostensteigerung. Der Grund mutet trivial an: Auf den gerade erst vereinbarten Festpreis muss noch die Umsatzsteuer aufgeschlagen werden. Es geht um Millionen von Euro.

    Elbphilharmonie wegen Mehrwertsteuer erneut um Millionen teurer - SPIEGEL ONLINE

    Wer schreibt eigentlich die Ausschreibungen für solche Projekte? Normalerweise sollten alle anfallenden Mehrkosten (außer natürlich Kosten die durch den Auftraggeber verursacht werden) vom Unternehmen getragen werden, dass den Auftrag gewinnt.
    Nur so kommt beim niedrigsten Preis auch ein realistischer Preis heraus.
  4. #113

    Die Tricksen

    Ich glaube nicht, dass die Hamburger Politiker nicht vorher von erhebliche Kostensteigerungen gewusst haben. Für mich: Asoziales Pack.
  5. #114

    Das

    schöne ist ja, die richtige Abrechnung kommt mit der Bauabnahme. Dann wird sich vor den Gerichten gestritten WER für WAS verantwortlich ist. Und bei dem Chaosbau wird es Hunderttausende Mängel geben. Da wird kein Mensch mehr von der MwST sprechen.
  6. #115

    Zitat von danielbasel Beitrag anzeigen
    Abbrechen! Schluss! Wichtiges Signal für die ganze Welt: Auch Star-Architektur muss einen Kostenrahmen einhalten. .
    Ihnen ist aber schon klar dass man dann eine verdammt teure völlig nutzlose Bauruine hat.
  7. #116

    optional

    Merkwürdig, daß in Hamburg niemand in der Lage ist, rechtsgültige Verträge auszuhandeln und durch Juristen zu prüfen, den Preis festzuschreiben und zu klären, ob mit oder ohne Umsatzsteuer. Normalerweise ist so ein Vertrag dann verbindlich und einzuhalten. Wie kann es dann ständig zu astromnomischen Mehrkosten kommen?
    Entweder ist hier jemand total unfähig oder korrupt. In beiden Fällen ist die betreffende Person aus dem Amt zu entfernen.
  8. #117

    Bitte, bitte, bitte!

    Also Hochtief gehört immerhin den Spaniern, genauer gesagt der Fa. ACS. Und die brauchen erstmal dringend Geld - so oder wir kaufen ihnen Anleihen ab! Na, und der ACS Großaktionär Florentino Perez braucht viel Geld, sonst geht sein Real Madrid Pleite - das wollen wir doch alle nicht, oder? Na, und die Familien March, Alcocer und Cortina brauchen auch noch etwas Geld für die Privatflieger und Yachten - alles für einen guten Zweck, denn diese werden wiederum tw. in Deutschland produziert und sichern Arbeitsplätze ; )
  9. #118

    was soll man da sagen ..........

    Zitat von fridericus1 Beitrag anzeigen
    ... mokieren sich angesichts solcher Fehlleistungen wie Flughafen Berlin, Elbphilharmonie oder Stuttgart21 unsere Politiker eigentlich über die angeblich so korrupten und verschwenderischen Südländer?

    Mein Rat für alle drei genannten Baudesaster: stilllegen und die Baustelle zur Plünderung freigeben. Danach als Denkmal für Idiotie und Großmannssucht zu romantischen Ruinen verkommen lassen.
    was soll man da sagen ..........
    ein land mit zu vielen deletranten wird von zuvielen diletanten regiert. wundert euch nicht ihr habt sie gewaehlt. ihr deppen ............
  10. #119

    reicht nicht

    Zitat von gunman0815 Beitrag anzeigen
    Die Kenntnis der Umsatzsteuer gehört wohl nicht mehr zu den beruflichen Anforderungen bei der Hamburger Verwaltung ... lol. Wozu auch? Prozentrechnen können vermutlich auch nur noch die wenigsten dort und für die jüngeren gibt es halt noch kein App dafür ... ha, ha ..
    Bei einem öffentlichen Auftraggeber in Verbindung mit einem Projekt dieser Größenordnung kann das schon etwas komplizierter sein, als die Nettosumme mit 1,19 zu multiplizieren. Ein App wird da nicht reichen. Trotzdem ist natürlich auch dieses Problem - wie alles um die Elbphilharmonie - kaum nachvollziehbar.